Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2054
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon titusillu » Do 22. Aug 2019, 14:50

Spearhead24 hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 14:03
titusillu hat geschrieben:
Do 22. Aug 2019, 12:18
HEY! Das waren gerade meine Posts Nummer "1977" und "1978". YAY
TA-DAAAAAAAA

:mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen: :mrgreen:
Ab 1999 geht's dann bergab... :twisted: ;-)
20 posts to go ... bibber :mrgreen:

Benutzeravatar
very-crazy-auction
.........
.........
Beiträge: 2974
Registriert: So 23. Jan 2005, 14:51
Wohnort: Black Forest
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon very-crazy-auction » Do 22. Aug 2019, 15:48

Post 2002 sollte noch schlechter sein...sagen manche ^^
Nochmal zum Plastik ...gibt es da Erkenntnisse zu "Umweltfreundlicheren" Plastik Verpackungen ?

Sachen wie Schutzcase werden eigentlich bis zum Dunkelgelb werden benutzt und wiederversendet.

Bei der Black Serie Box gehts doch auch mit relativ wenig Plastik.
Wenigstens ein Schaufenster für das gGsicht sollte bleiben (Playmates hate solche Boxen mal für die Mai-In Figuren

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6338
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Do 22. Aug 2019, 19:14

Hasbro wird mit Sicherheit einen super Recycling Kunststoff präsentieren der absolut nachhaltig produziert, verarbeitet, gelagert, 1000 mal wiederverwendet werden kann.......... :roll:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 812
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » Do 22. Aug 2019, 20:10

Mal sehen was Hasbro sich da in Zukunft für Verpackungen ausdenkt. - Einiges kann man ja tatsächlich problemlos weglassen oder verringern. - Aber man sieht ja, dass die das auch nicht konsequent durchziehen. Sonst wären sie gar nicht auf die Idee mit der Yoghurtbecherverpackung oder dem Blistereinsatz für Figuren bei Fahrzeugverpackungen gekommen. - Andererseits rühmen sie sich, dass sie die "Drähte" ab 2010, welche die Figuren festhielten, weggelassen haben. - Geht's noch?

Andererseits, und ich interessiere mich immer für solche Meldungen zum Plastikrecycling, sind das Recycling oder die angeblich "zerfallenden" Plastiksorten auch keine richtige Lösung. - Beim Recycling ist es, im Moment, ja so, dass Plastiksorten wieder zu Granulat gemacht werden, aus denen dann irgendetwas Größeres gepresst wird, wie im Beispiel von Hasbro z.B. Blumentöpfe. So richtig sehe ich das nicht als Recycling, weil hier kein Kreislauf entsteht wo altes Plastik zu gleichwertigem neuen Plastik wird, aus dem die gleichen Produkte hergestellt werden können. Wo soll sowas hinführen. Zu Millionen Plastiktöpfen, die keiner braucht! Irgendwie wieder nicht so richtig nachgedacht finde ich.
Dann habe ich erst vor einigen Wochen einen Bericht über die angeblich zerfallenden Plastiktüten gelesen. Meine Frau hatte solche für unsere kleine Biotonne in der Küche gekauft. Steht aber drauf, dass man erst bei seinem Entsorger nachfragen muss, ob die die auch annehmen. Hat meine Frau aber nicht gelesen! Und in dem aktuellen Bericht wurde zwar gesagt, dass diese Tüten in ca. 1-2 Jahren zerfallen, aber auch nur in so kleine Teile, dass sie wieder als Mikroplastik gelten. Ein Zerfallen in richtigen Biostoff bzw. in Bestandteile die kein Plastik mehr darstellen, gibt es da bisher auch nicht!
Es wird daher eher Zeit mal über was anders als Plastik nach zu denken, bzw. da Sachen zu entwickeln, die man wirklich recyceln kann oder aber die zu Biostoff bzw. "Erde" zerfallen.

Den einzigen Lichtblick, den ich da sehe, sind im Moment kleine Mottenlarven, die es wohl geschafft haben, Plastiktüten zu "fressen" und nicht daran zu verrecken. Anscheinend gibt es erste Lebewesen, die sich auf das Fressen bzw. zersetzen von Plastik einrichten. :roll:

Im Endeffekt sind da auch unsere geliebten Star Wars Figuren und Fahrzeuge damit gemeint. - Aber ich würde mir ja zumindest mal wünschen, dass Hasbro einen weißen Kunststoff entwickelt, der nicht vergilbt! - Ob die wenigstens das mal schaffen? :scratch:

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6338
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Fr 23. Aug 2019, 20:16

"Für rund vier Milliarden Dollar kauft der amerikanische Spielehersteller Hasbro die Produktionsfirma und "Peppa Pig"-Mutter Entertainment One. Für Hasbro ist es der größte Deal der Firmengeschichte.


Das Unternehmen hinter der TV-Serie "Pepper Pig", Entertainment One (eOne), bekommt einen neuen Eigentümer. Hasbro, einer der größten Spielehersteller weltweit, kauft die kanadisch/britische Produktionsfirma, die auch im Distributionsgeschäft tätig ist. So verkaufte man unter anderem Serien wie "Designated Survivor" und "The Walking Dead" in die ganze Welt. Hasbro legt für das Unternehmen nun rund vier Milliarden US-Dollar auf den Tisch. "

Man hat im Moment ganz eigene Interessen....
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6338
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Fr 23. Aug 2019, 20:23

Man bedenke auch, Hasbro hat die Star Wars und Marvel Lizenz bis 2020.
Eine Verlängerung ist noch nicht in Sicht.
Mattel wird die DC Lizenzen 2020 verlieren und hat sich schon in Stellung gebracht was einen Möglichen Einstieg in das Franchise anbelangt. :D

Es wird glaube ich, spannend auf dem Gebiet. 8)
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Di 27. Aug 2019, 19:02

Was das Plastik angeht, da gibt es möglicherweise schon Alternativen ... Ich hatte auf einer Anuga mal einen fast durchsichtigen Einkaufswagen-Chip bekommen - aus Maisstärke, wenn ich mich richtig erinnere. Wobei Mais allerdings nicht gerade das optimale Gewächs für Böden ist ...
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Opi Wan
.......
.......
Beiträge: 539
Registriert: Di 23. Sep 2014, 23:17

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Opi Wan » Di 27. Aug 2019, 19:48

workhard hat geschrieben:
Fr 23. Aug 2019, 20:16
"Für rund vier Milliarden Dollar kauft der amerikanische Spielehersteller Hasbro die Produktionsfirma und "Peppa Pig"-Mutter Entertainment One. Für Hasbro ist es der größte Deal der Firmengeschichte.


Das Unternehmen hinter der TV-Serie "Pepper Pig", Entertainment One (eOne), bekommt einen neuen Eigentümer. Hasbro, einer der größten Spielehersteller weltweit, kauft die kanadisch/britische Produktionsfirma, die auch im Distributionsgeschäft tätig ist. So verkaufte man unter anderem Serien wie "Designated Survivor" und "The Walking Dead" in die ganze Welt. Hasbro legt für das Unternehmen nun rund vier Milliarden US-Dollar auf den Tisch. "

Man hat im Moment ganz eigene Interessen....
Hasbro hat auch die Master Lizenz für Ghostbusters Toys von Sony Pictures erworben.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Sa 31. Aug 2019, 10:48

Heißt das, daß für Playmobil neu verhandelt werden muß ? Es gibt ja Playmobil-Ghostbusters-Sachen ...
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12359
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon MasterFliessie » Sa 31. Aug 2019, 11:57

Ich vermute mal das heißt, daß die Ghostbusters Sachen von Playmobil einfach nur "nicht nochmal" auf den Markt kommen, falls Playmobil das überhaupt vorgehabt hätte...
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Alfred_Hitchcock
.........
.........
Beiträge: 1552
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 20:09

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Alfred_Hitchcock » Di 17. Sep 2019, 12:01

Über die letzen Wochen und Monate ist mir massiv aufgefallen, daß Hasbro eine extrem ungleiche Warenverteilung und Preisgestaltung praktiziert.
"Erzähl uns was neues!" werdet Ihr denken, klar, aber es nimmt massiv zu, finde ich. So extrem wie momentan war es noch nie.
Hier einige Beispiele:

Solo Story Trooper 6-Pack:
Erst im Herbst 2018 auf lächerliche Stückzahlen verknappt um es dann später wieder zu "verramschen".
in UK 2019 anfangs £19,99, dann £24,99
auch in Spanien z.B. bei Auchun für 30.-€ zu haben
bei uns 69,99€ (und später verfügbar)
Warum kostet das bei uns immer noch 69,99€?? WARUM? in anderen Europäischen Ländern isses doch auch günstiger, also nicht nur im UK.

Vintage Retro Collection:
in UK kostet die komplette Wave £60.-
bei uns heißt es erst, die Figuren kommen gar nicht, dann doch (irgendwann mal im Januar 2020), dafür aber fast doppelt so teuer.

TVC Figuren der letzten Waves im allgemeinen:
in UK liegt eine Figur bei ca. £13.- bis £15.-
bei uns wird pauschal mit 20.-€ hingelangt und die Wave mit Lando aus SOLO erscheint bei uns erst gar nicht

Episode I 6" SDCC exclusives Darth Maul und Obi-Wan
in UK preislich bei £25.-
bei uns 49,99€
Die Figuren hatten wir zwar früher, aber das rechtfertigt keinen Preisunterschied von 20.-€ pro Stück!

TVC Jabba's Palace
in UK bei ca. £50.-
bei uns nicht unter 100.-€ (durch Import), weil es gar nicht erst bei uns erscheint

TVC Skiff
in UK ca. £40.-
bei uns 65.-€

TVC Skiff Guards 3er Set
in UK ca. £40.-
bei uns gar nicht erst erschienen

Die Liste ließe sich noch um etliche Beispiele erweitern, aber ich belasse es jetzt dabei.

Das einzige Gegenbeispiel, bei dem wir preislich sowie terminlich ein klein wenig besser abgeschnitten haben war das Luke Skywalker SDCC 3er Set
in UK £45.-
bei uns 45.-€

Als Fazit des ganzen könnte man festhalten, daß wir die Sachen (bis auf Ausnahmen) später - wenn überhaupt - bekommen, und dann meist deutlich teurer als im Europäischen Ausland. Sozusagen Deutschland als Resteverwerter nach dem Motto: Hier nimm das was übrig bleibt, sei froh drüber und deshalb darfst Du einen erhöhten Preis zahlen. Extrembeispiele, die das belegen: 40th anniversary 6" Leia Solid-Case und der FO Stormtrooper der TVC im Solid Case. Keine Sau hat diese beiden Artikel noch ernsthaft gebraucht, aber wir bekommen sie nochmal... hey supaaa, Danke Hasbro! Und dann auch noch zum vollen Preis, wenn es überall bereits selbst den Trooper zu reduzierten Preisen gibt.

Ganz ganz merkwürdiges Marktverhalten, das Hasbro da an den Tag legt.
Ich hab' keine AHnung ob es an Hasbro Deutschland liegt? Evtl. sind die einfach komplett unfähig? Wayne von Staractionfigures hatte kürzlich in einer mail Lobeshymnen auf Hasbo UK gesungen - und da scheint ja tatsächlich was dran zu sein, denn die Tommys bekommen all das Zeug. Hasbro Deutschland hält vermutlich schon Winterschlaf - oder noch den vom letzten WInter?!

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12359
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon MasterFliessie » Di 17. Sep 2019, 12:10

Das Jedi-Destiny Set war bei uns zwar günstiger im Angebot, dafür wurde es aber - mir zumindest - storniert, weil angeblich nicht genug geliefert wurden (und ich hatte bei einem der größeren deutschen Anbieter bestellt)... :?
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
BrainDrain
.........
.........
Beiträge: 2433
Registriert: So 9. Jan 2011, 17:48
Wohnort: Herborn
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon BrainDrain » Di 17. Sep 2019, 14:43

Ein Grund warum es bei mir nix (bzw. sehr selten) etwas zum Vorbestellen und Vorverkauf gibt, selbst wenn es mit angeboten wird.
Erst wenn es im Laden steht kommt es auf die Webseite, denn in den letzten Jahren ist einiges erst angekündigt worden, kam dann doch nicht und Monate später kam es dann doch (oder auch nicht).
By the way: gerade gesehen das meine bestellten Skiff Guard 3er Sets noch in meinem Rückstand mit Datum "Anfang/Mitte Januar" stehen. :shock:
Also wahrscheinlich dann, wenn sie bei "The Entertainer" und im restlichen Europa wieder verscheuert werden :mrgreen:
Erst wenn der letzte Spielwarenhändler, der letzte Comic-& Collectorshop geschlossen hat, werdet Ihr merken, dass Drogerien, Supermärkte & Konsorten kein Spielwarenfachhandel sind.

Benutzeravatar
BrainDrain
.........
.........
Beiträge: 2433
Registriert: So 9. Jan 2011, 17:48
Wohnort: Herborn
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon BrainDrain » Mi 18. Sep 2019, 08:35

Alfred_Hitchcock hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 12:01

Episode I 6" SDCC exclusives Darth Maul und Obi-Wan
in UK preislich bei £25.-
bei uns 49,99€
Die Figuren hatten wir zwar früher, aber das rechtfertigt keinen Preisunterschied von 20.-€ pro Stück!
Die Figuren sind/waren in UK Asien Importe, keine EU-Ware
Alfred_Hitchcock hat geschrieben: TVC Jabba's Palace
in UK bei ca. £50.-
bei uns nicht unter 100.-€ (durch Import), weil es gar nicht erst bei uns erscheint
Ebenfalls Asien Import, offiziell in UK (noch?!) nicht erschienen
Alfred_Hitchcock hat geschrieben: b]TVC Skiff Guards 3er Set[/b]
in UK ca. £40.-
bei uns gar nicht erst erschienen
Auch hier wieder: Asien

Generell hast du aber Recht, wenn wir etwas bekommen, müssen wir wesentlich mehr als unsere Freunde in UK bezahlen, auch bei regulärer Ware.
Erst wenn der letzte Spielwarenhändler, der letzte Comic-& Collectorshop geschlossen hat, werdet Ihr merken, dass Drogerien, Supermärkte & Konsorten kein Spielwarenfachhandel sind.

Benutzeravatar
Alfred_Hitchcock
.........
.........
Beiträge: 1552
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 20:09

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Alfred_Hitchcock » Mi 18. Sep 2019, 08:43

BrainDrain hat geschrieben:
Mi 18. Sep 2019, 08:35
Alfred_Hitchcock hat geschrieben:
Di 17. Sep 2019, 12:01

Episode I 6" SDCC exclusives Darth Maul und Obi-Wan
in UK preislich bei £25.-
bei uns 49,99€
Die Figuren hatten wir zwar früher, aber das rechtfertigt keinen Preisunterschied von 20.-€ pro Stück!
Die Figuren sind/waren in UK Asien Importe, keine EU-Ware
Alfred_Hitchcock hat geschrieben: TVC Jabba's Palace
in UK bei ca. £50.-
bei uns nicht unter 100.-€ (durch Import), weil es gar nicht erst bei uns erscheint
Ebenfalls Asien Import, offiziell in UK (noch?!) nicht erschienen
Alfred_Hitchcock hat geschrieben: b]TVC Skiff Guards 3er Set[/b]
in UK ca. £40.-
bei uns gar nicht erst erschienen
Auch hier wieder: Asien

Generell hast du aber Recht, wenn wir etwas bekommen, müssen wir wesentlich mehr als unsere Freunde in UK bezahlen, auch bei regulärer Ware.
Da muss ich Dir leider widersprechen, zumindest teilweise.
Jabba's Palace kam in einer EU stickered Version. Nix Asien Importe.
Beim Skiff Guard 3er Pack kann ich es (noch) nicht sagen.
Und bei den Episode I 6" SDCC Excklusives glaube ich auch nicht dran, sonst wären die teurer.
Das war bei Jabba's Palace genauso. Asien-Import-Ware lag bei £65.-€, die UK Ware lag bei £50.-.

Benutzeravatar
BrainDrain
.........
.........
Beiträge: 2433
Registriert: So 9. Jan 2011, 17:48
Wohnort: Herborn
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon BrainDrain » Mi 18. Sep 2019, 08:55

Also ich habe die beiden 6" SDCC von 2 diversen UK Händlern, beide mit Asien Sticker.
Interessant wird es in nächster Zeit bei Kapow Toys. Die haben nämlich angekündigt, in Zukunft auf die Asien-Importe zu verzichten um Hasbro UK mehr zu unterstützen, damit UK mehr Artikel regulär bekommt.
Da könnte auch die Crux bei uns liegen: in UK gibt es einfach mehr Händler (Kleine wie Große) die SW Ware abnehmen, ergo bekommt das Land auf mehr und billiger.
Erst wenn der letzte Spielwarenhändler, der letzte Comic-& Collectorshop geschlossen hat, werdet Ihr merken, dass Drogerien, Supermärkte & Konsorten kein Spielwarenfachhandel sind.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Mi 18. Sep 2019, 18:37

Hier https://www.jeditemplearchives.com/2019 ... 9-results/ wird folgendes gesagt :
So the Star Wars exclusives are top sellers, which is encouraging.
Was ich befürchte, seit dem ich das las, ist,
daß Hasbro *nichts anderes* mehr als Exklüsivitäten machen wird !
Warum ? Weil Exclusives sich offenbar weitaus besser verkaufen als normale Sachen !
Und das ist einfache Gewinnmaximierung.

Ich persönlich bin der Meinung, daß Exklusivismus Menschen (und Fans) eher voneinander trennt, als zusammenschweißt. Und deswegen bin ich gegen Exclusives.

In einem Forum schrieb mal jemand, daß Exclusives "economy 1x1" seien, sinngemäß (das war original auf Englisch).
Ich bin kein BWLler, aber mir scheint, als og Exklusivismus für profitorientierte Unternehmen besonders aussichtsreich als Profitmaximierungswerkzeug zu sein scheint.

Und Hasbro macht das jetzt halt.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Sa 5. Okt 2019, 12:18

Ich glaube, ich werde mal mein Konto im Forum von Rebel Scum reaktivieren müssen und dort eine Art Abrechnung reinschreiben müssen. Sie haben ja extra ein Unterforum "Dear Hasbro", welches zumindest ganz früher auch eifrig genutzt worden ist (zum Beispiel ist die Wombratte, die ich dort mal vorgeschlagen, dann tatsächlich im Lars Homestead - Pack aufgetaucht ...).

Ich hoffe, sie lesen dort immer noch mit.


Der Punkt ist ganz einfach : So lange wir hier im Forum diskutieren, bekommt Hasbro unseren Frust nicht mit. Dazu müssen wir Hasbro direkt anschreiben. Und Hasbro USA, weil ich nicht glaube, daß Hasbro Deutschland etwas für die verfehlte US-Firmenpolitik kann. Ich habe eher den Verdacht, daß Hasbro Deutschland sich denen ebenfalls ziemlich hilflos gegenüber fühlen dürfte.

Vielleicht sollte sogar mal Lichtgeschwindigkeit als Verein mal einen Brief nach Hasbro USA schicken ?
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2054
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon titusillu » So 6. Okt 2019, 13:15

AlrikFassbauer hat geschrieben:
Sa 5. Okt 2019, 12:18
Ich glaube, ich werde mal mein Konto im Forum von Rebel Scum reaktivieren müssen und dort eine Art Abrechnung reinschreiben müssen. Sie haben ja extra ein Unterforum "Dear Hasbro", welches zumindest ganz früher auch eifrig genutzt worden ist (zum Beispiel ist die Wombratte, die ich dort mal vorgeschlagen, dann tatsächlich im Lars Homestead - Pack aufgetaucht ...).

Ich hoffe, sie lesen dort immer noch mit.


Der Punkt ist ganz einfach : So lange wir hier im Forum diskutieren, bekommt Hasbro unseren Frust nicht mit. Dazu müssen wir Hasbro direkt anschreiben. Und Hasbro USA, weil ich nicht glaube, daß Hasbro Deutschland etwas für die verfehlte US-Firmenpolitik kann. Ich habe eher den Verdacht, daß Hasbro Deutschland sich denen ebenfalls ziemlich hilflos gegenüber fühlen dürfte.

Vielleicht sollte sogar mal Lichtgeschwindigkeit als Verein mal einen Brief nach Hasbro USA schicken ?
also dein engagement in Ehre. ich unterschreib so was auch gerne. aber da kriegt man von irggendeinem Praktikanten wieder so die übliche kundendienst sch#*+eisse zurückgeschrieben. "We hear you" "We try so hard for the fans" "Your satisfaction is our top goal" blabla krieg ich schon wieder Kravatte nur beim Tippen.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » So 6. Okt 2019, 15:12

Na ja, ich habe jetzt mal meinen Frust rausgelassen. ;)
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2054
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Vintage Collection / TVC ab 2018: Gerüchteküche & allgemeine Diskussion

Beitragvon titusillu » Mo 7. Okt 2019, 23:13

Vokoun hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 19:28
titusillu hat geschrieben:
Mo 7. Okt 2019, 16:27
Ich bin durch puren Zufall über einen sehr interessanten Artikel bei Jeditemplearchives gestolpert;

Da hat sich jemand VIEL Arbeit gemacht um mit diversen Tools aufzubohren wieviel HASBRO so circa mit STAR WARS umsetzt.
Um die unerträgliche Spannung aufzulösen bevor Ihr Euch durch 20 Statistiken gequält habt; es geht mächtig den Bach runter.

Zum selber lesen, super interessant:

https://www.jeditemplearchives.com/2019 ... star-wars/
Wundert mich nicht wirklich.
Repacks, nix neues , zig Neuauflagen etc.
sehe ich auch so. Wobei die Neuauflagen und Repacks ggf auch eine Reaktion auf gesunkene pro Stück verkäufe sind ... und man vlt fairerweise auch die Qualität der Filme mit einpreisen sollte ... denn als es mit TFA wieder losging hatte Hasbro nen ordentlichen Ausschlag nach oben. Dass es danach runterging und auch zu "Last Jedi" nicht großartig hochging und zu SOLO fast gar nicht mehr ... das hat vlt eher was damit zu tuen dass das Franchise Star Wars von Disney auch nicht ordentlich / nachhaltig betreut wird.

Ich überlege mal laut und provokativ: Walt Disney, also himself, hatte ein ganz vitales Interesse an seiner "Marke" und seinen Kreationen. Dann ging es massiv runter nach seinem Tod. Ca 1990er (geschätzt) war Disney voll am Boden, erst mit schönen klugen witzigen neuen Trickfilmen haben sie der Disney Welt wieder Leben eingehaucht ... Denn die Disney Manager haben kurz- und mittelfristigen Gewinn im Sinn, eine nachhaltige Markenpflege beschwören die nur in ihren Sonntagsreden bei Conventions oder der Presse ("so hard ... " , "so exited about this ... " bla bla). Mickey und Donald existieren ja eigentlich nur noch als Merchandise, und nicht mehr als Geschichte. In Amerika werden seit JAHRZEHNTEN keine neuen Disneycomics gezeichnet!!!
Es gibt praktisch keine Publikationen in Comicform. Der Mythos wurde vom Management ausgelutscht.

Das gleiche machen Sie jetzt mit Marvel, erste Abnutzungserscheinungen sind auch schon zu bemerken durch die exzessive Überdehnung, wenngleich bei Marvel vieles richtig gemacht wird (Disney hat die allerdings auch viel unabhängiger agieren lassen). STAR WARS hingegegen wollte man integrieren in den Konzern, und hat sich meiner Meinung nach Drehbuch- und Strategiemässig ziemlich verrechnet. Das ganze auf immer "kindgerechter" zu bürsten, Lizenzen an alles und jeden, viele Filme, viele Serien, alle bedienen, etc etc ... man darf zwar nicht vergessen dass das Lucas auch gemacht hat, aber da war der Zauber ja nach 5 Jahren vorbei ... wir hingegen fühlen uns mittlerweile wie in "Täglich grüsst das Star wars Franchise" ...

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Vintage Collection / TVC ab 2018: Gerüchteküche & allgemeine Diskussion

Beitragvon AlrikFassbauer » Di 8. Okt 2019, 12:49

Link zu Rebel Scum : http://www.rebelscum.com/story/front/Ha ... 185304.asp


Ich glaube, Hasbro hat mit den großen Figuren (6") sich selbst gekillt, eine Art "interne Kannibalisierung beider Figurenlinien" geschaffen, so würde ich es formulieren.

Zum Thema Micky Maus & Comics :
https://www.amazon.de/Eine-geheimnisvol ... nard+Cosey

Oder :
https://www.amazon.de/gp/product/377043 ... l_vppi_i18

Oder :
https://www.amazon.de/Super-Micky-Walt- ... 06&sr=8-29

Da tut sich anscheinend wieder etwas. Aber, zugegeben, es ist europäisch ...


Aber, wie üblich, die Gier macht Marken kaputt. So anscheinend auch bei Disney. "Nach uns die Sintflut."
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Di 8. Okt 2019, 13:35

Auf Rebel Scum hat sich jemand die Mühe gemacht, einen winzigen Artikel zur Geschäftspolitik in Europa zu machen : https://www.jeditemplearchives.com/2019 ... in-europe/
Der Artikel zeigt übrigens auch einen interessanten Vergleich zu US-amerikanischen Preisen auf.

Sehr richtig der letzte Satz des Artikels (und das von einem Rebel Scum Autoren !) :
This is unacceptable! No collector should buy these toys. It’s time this price gouging stopped.

Lustig auch der allererste Kommentar dazu :
Yikes. Dang scary. This is what the USA is in for when socialism finally takes over. Well, some guys said they would love to pay $20-25 for a 3 3/4''. Crazy.
Natürlich wurde dieser madman sogleich korrigiert. Komisch, daß die US-amerikaner immer noch glauben, das sei alles Sozialismus hier ...


Der Vollständigkeit halber füge ich hier noch den Link zum von titusillu gefundenen Jedi Temple Archives mit dem Titel "Wieviel Geld macht Hasbro immer noch mit Star Wars ?" hinzu : https://www.jeditemplearchives.com/2019 ... star-wars/
Ist sehr interessant.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
BrainDrain
.........
.........
Beiträge: 2433
Registriert: So 9. Jan 2011, 17:48
Wohnort: Herborn
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon BrainDrain » Do 10. Okt 2019, 10:56

Danke für den Link. Ob dies allerdings irgendetwas bewirkt wage ich zu bezweifeln.
volker macht seit Jahren Q/A mit Hasbro in denen fast immer die Verfügbarkeit in Europa bzw. Deutschland angesprochen wird und die Standard Antwort ist vereinfacht jedesmal: "Ja, wir wissen davon und ja, es wird alles besser"
Tatsache ist aber es wird von Jahr zu Jahr schlimmer, egal ob es die Preise, die Verfügbarkeit oder (wenn mal Verfügbar) die Stückzahlen sind.
Von daher: viel Blabla für nix.

Gerade entdeckt, was zum Henker soll jetzt das wieder, Hasbro? :scratch:
4" Figuren, die zumindesten nach meinem Eindruck, keine Artikulation haben :shock:
https://shop.hasbro.com/en-us/product/s ... DE76607E2C
Der Krug darf gerne an uns vorbei gehen.
Erst wenn der letzte Spielwarenhändler, der letzte Comic-& Collectorshop geschlossen hat, werdet Ihr merken, dass Drogerien, Supermärkte & Konsorten kein Spielwarenfachhandel sind.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Do 10. Okt 2019, 11:12

Ich befürchte schon seit langem, daß volker den Entscheidungen von Hasbro USA ebenso hilflos (vielleicht etwas weniger) ausgeliefert ist, wie wir alle.

Ich sehe das Problem ganz klar in den USA, nicht hier in Europa oder in Deutschland.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Oh-Buy-One Kenobi
......
......
Beiträge: 208
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:54
Wohnort: Bochum

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Oh-Buy-One Kenobi » Do 10. Okt 2019, 20:44

BrainDrain hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 10:56
...

Gerade entdeckt, was zum Henker soll jetzt das wieder, Hasbro? :scratch:
4" Figuren, die zumindesten nach meinem Eindruck, keine Artikulation haben :shock:
https://shop.hasbro.com/en-us/product/s ... DE76607E2C
Der Krug darf gerne an uns vorbei gehen.
Oh weh! Davon war bereits im Livestream Triple Force Friday Global Reveal , den ich mir vor zwei Wochen auf Youtube im Stream angeschaut hatte. Da wurden enthusiastisch Figuren "for the kids" zum Preis von 2,99 US $ angekündigt. - Also faktisch Preise wie vor vierzig Jahren.

"Kann ja wohl nix sein", dachte ich mir. Und jetzt stellt sich heraus: Ist tatsächlich nix.
"“No good movie is too long and no bad movie is short enough.” - Roger Ebert

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Do 10. Okt 2019, 22:37

Noch ein Artikel mit Statistiken zur TVC-Linie : https://www.jeditemplearchives.com/2019 ... -overview/
In dem Artikel werden die neuen TVC-Figuren "TVC 2.0" genannt.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Wookie-Treiber
........
........
Beiträge: 1047
Registriert: So 17. Apr 2011, 12:22

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Wookie-Treiber » Do 10. Okt 2019, 23:05

AlrikFassbauer hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 22:37
Noch ein Artikel mit Statistiken zur TVC-Linie : https://www.jeditemplearchives.com/2019 ... -overview/
In dem Artikel werden die neuen TVC-Figuren "TVC 2.0" genannt.


Der Verfasser dieses Artikels (Thomas/Funtomaz) ist übrigens ein Deutscher.

Benutzeravatar
TerminalStorm
......
......
Beiträge: 170
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon TerminalStorm » Fr 11. Okt 2019, 10:26

Oh-Buy-One Kenobi hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 20:44
BrainDrain hat geschrieben:
Do 10. Okt 2019, 10:56
...

Gerade entdeckt, was zum Henker soll jetzt das wieder, Hasbro? :scratch:
4" Figuren, die zumindesten nach meinem Eindruck, keine Artikulation haben :shock:
https://shop.hasbro.com/en-us/product/s ... DE76607E2C
Der Krug darf gerne an uns vorbei gehen.
Oh weh! Davon war bereits im Livestream Triple Force Friday Global Reveal , den ich mir vor zwei Wochen auf Youtube im Stream angeschaut hatte. Da wurden enthusiastisch Figuren "for the kids" zum Preis von 2,99 US $ angekündigt. - Also faktisch Preise wie vor vierzig Jahren.

"Kann ja wohl nix sein", dachte ich mir. Und jetzt stellt sich heraus: Ist tatsächlich nix.
Die Dinger sind ja nicht mal artikulierbar und sind dei Waffen "fest" mit der Figur verbunden? Sieht zumindest so aus. Naja, dann wär ein Problem aus der Welt: Dass die Waffen beim nächsten Staubsaugereinsatz "verschwinden".

An der Aufstellung von Jeditemplearchives kann ich eines ablesen: Die alte Trilogie lebt und erfreut sich großer Beliebtheit... selbst nach 40 Jahren. Freut mich :D
Wenn es einfach wär... hätt ich es selbst gemacht! | Man kann einen guten Film 3* sehen... Nicht 3* drehen!
Meine Sammlung | Ich suche... | Instagram

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9199
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » Fr 11. Okt 2019, 11:00

TerminalStorm hat geschrieben:
Fr 11. Okt 2019, 10:26
Die Dinger sind ja nicht mal artikulierbar und sind dei Waffen "fest" mit der Figur verbunden? Sieht zumindest so aus. Naja, dann wär ein Problem aus der Welt: Dass die Waffen beim nächsten Staubsaugereinsatz "verschwinden".
Robust scheinen sie ja zu sein. Und damit kinderfreundlich.

Alles über 5 POA ist ja wohl nicht kinderfreundlich. Ich erinnere mich an eine frühere Q&A, in der es hieß, Hasbro hätte viel Kritik wegen abfallender Hände usw. eingesteckt ...
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037


Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: TerminalStorm und 18 Gäste