Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
Benutzeravatar
Spearhead24
...............
...............
Beiträge: 10841
Registriert: Fr 4. Aug 2006, 16:58

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Spearhead24 » Mo 22. Okt 2018, 08:28

Ich bin es mir gerade am durchlesen, und bin gerade an der Stelle angekommen, in der beschrieben wird, daß es die Black Series 2 x gibt : Einmal als 6 " und einmal als 3,75" ... Und beide heißen gleich !
Das macht Hasbro im Marvel-Bereich genauso - 4" und 6" heissen seit einiger Zeit "Marvel Legends". Macht viel Freude auf ebay, amazon & Co., wenn man nur 4" sucht. :roll:
Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um weitere Schikane für die 4"-Sammler. Irgendwann wird es wohl nur noch 6" geben...
My (Expanded) STAR WARS Universe:
TPM, AOTC, CW, ROTS, R1, ANH, ESB, SOTE, ROTJ, Thrawn-Trilogie, Dark Empire, Crimson Empire, Legacy I


"Star Wars Legends" = Bantha Poodoo!

Cairyn
.......
.......
Beiträge: 560
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Cairyn » Mo 22. Okt 2018, 11:07

Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um weitere Schikane für die 4"-Sammler. Irgendwann wird es wohl nur noch 6" geben...
Wider alle Sammelleidenschaft hoffe ich, daß das bald passiert, damit der Totentanz ein Ende hat. Ich werde nicht auf 6" umsteigen, auch wenn Hasbro das noch so sehr forciert, und eine Einstellung der 3,75"-Reihen würde zumindest einen Abschluß darstellen.

(Mal ganz davon abgesehen, wie viel Geld man dann plötzlich spart...)

Benutzeravatar
HAL2000
.........
.........
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:07

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon HAL2000 » Mo 22. Okt 2018, 11:10

Ich bin es mir gerade am durchlesen, und bin gerade an der Stelle angekommen, in der beschrieben wird, daß es die Black Series 2 x gibt : Einmal als 6 " und einmal als 3,75" ... Und beide heißen gleich !

Wie dargestellt führt das zu Verwirrung - und bei mir, ganz persönlich, dazu, daß ich bei News und auch bei Forumsdiskussionen hier schon gar nicht mehr weiß, weilche der beiden überhaupt gemeint ist ... Was mich persönlich auch sehr von der Sammellei abgeschreckt hat.
Alrik, Du sprichst mir aus der Seele - mir geht's exakt genauso.
"Haben wir den nicht schon?" (Frau eines Troopbuilders)

Benutzeravatar
HAL2000
.........
.........
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:07

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon HAL2000 » Mo 22. Okt 2018, 11:13

Meiner Meinung nach handelt es sich dabei um weitere Schikane für die 4"-Sammler. Irgendwann wird es wohl nur noch 6" geben...
Wider alle Sammelleidenschaft hoffe ich, daß das bald passiert, damit der Totentanz ein Ende hat. Ich werde nicht auf 6" umsteigen, auch wenn Hasbro das noch so sehr forciert, und eine Einstellung der 3,75"-Reihen würde zumindest einen Abschluß darstellen.

(Mal ganz davon abgesehen, wie viel Geld man dann plötzlich spart...)
stimmt, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Vielleicht ist die Zeit gekommen. Die 4-inch-Serie abgeschlossen - was würden sich da Price-Guide-Autoren freuen, wenn Ihre Kataloge nicht schon bei Veröffentlichung wieder veraltet wären.
"Haben wir den nicht schon?" (Frau eines Troopbuilders)

Benutzeravatar
guanabatz
..........
..........
Beiträge: 3940
Registriert: Mi 17. Mai 2006, 00:33
Wohnort: Siegen

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon guanabatz » Mo 22. Okt 2018, 15:39

stimmt, lieber ein Ende mit Schrecken, als ein Schrecken ohne Ende. Vielleicht ist die Zeit gekommen. Die 4-inch-Serie abgeschlossen - was würden sich da Price-Guide-Autoren freuen, wenn Ihre Kataloge nicht schon bei Veröffentlichung wieder veraltet wären.
Oft sind die Price Guides von Händlern mit gestaltet worden. Die Preis Angaben waren ja immer so ne`Sache!

In anderen Collectors-Guides hat man einfach ein Farbschema eingeführt:

z.B.:
schwarz super rare Prototypen
rot für besonders selten,
orange für selten,
gelb für nicht so häufig,
oder grün für sehr gängig,- noch auf dem Markt.

Fand ich,- war die bessere Lösung. Zahle was es dir Wert ist.

Da jetzt die Khetanna Sail Barg Geschichte am laufen ist und auch noch weitere Waves bei der VC kommen,
denke ich eher nicht, dass 3,75 Inch beerdigt wird. Vielleicht die black Series in dem Bereich,
aber die war sowieso hier auf dem deutschen Markt sehr schwer zu bekommen.
Maximal über den Collectors Kanal, die wirklichen Knaller der Serie habe ich nie im normalen Ladengeschäft gesichtet.
Um die BS 3.75 Inch wäre es mir nicht schade drum.

Würde die 3,75er komplett eingefroren, würde ich nicht wirklich trauern, da gibt es noch soviel, was ich zumindest dann noch erjagen müsste...

by the way HAL 2000 ist hier noch aktive YEAR! :D
We need: A BIG XXL Y-Wing Fighter [Die Hoffnung stirbt zuletzt]....and never again Leukemia.

Benutzeravatar
HAL2000
.........
.........
Beiträge: 1509
Registriert: Mi 24. Jan 2007, 02:07

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon HAL2000 » Mo 22. Okt 2018, 18:13

na klar :-D
Ich benutze die Guides ja tatsächlich als Nachschlagwerk, was es alles gab und weniger wegen den Preisangaben.
Das blöde daran war nur immer,die Unvollständigkeit wegen laufender Serien - außer bei Vintage.
Aber Du hast natürlich recht - Khetanna Sail Barge ist natürlich ein echtes 4-inch Lebenszeichen!
"Haben wir den nicht schon?" (Frau eines Troopbuilders)

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5799
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Mi 24. Okt 2018, 18:11

Hasbro hat angekündigt ca.10 % der weltweiten Belegschaft abzubauen, mit Hinweis auf die Toysrus Pleite. Das ganze soll ca. 30 Millionen Dollar einsparen :shock:
Obwohl die US Steuerbehörden ein erneuertes Steuerrecht bei US Firmen anwendet seit diesem Jahr, welches auch Hasbro zu gute kommt weist das operative Geschäft bisher 13% Verlust auf.
Dazu kommt noch ein gespanntes Verhältnis zu Chinesischen Produzenten die aufgrund der Trump Politik massiv unter Druck der eigenen Regierung stehen.
Stürmische Zeiten weiterhin auch auf dem Handelssektor in Amerika. Kmart's Mutterkonzern strauchelt und schließt Läden.

Quelle: CNN
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 546
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » Mi 24. Okt 2018, 23:53

Hi. Ich glaube ja nicht, dass die 3,75`eingestellt werden würde. - Da gibt es zu viele Traditionen und die meisten Sammler haben diese Figuren bisher gesammelt. Nach meiner Meinung gibt es diverse Gründe die kleineren Figuren zu sammeln. Preis, benötigter Platz, Kompatibilität mit anderen Serien wie etwa GI Joe oder Action Force, oder auch anderen Billigprodukten die den gleichen Maßstab haben. Auch können Kinder damit besser spielen denke ich.
Ich weiß ja nicht, wo die Ursprungsidee der 4´ herkommt, tippe da aber schwer in Richtung Disney. - Ich habe auch einige von diesen Figuren gekauft. Finde sie aber einfach zu unhandlich und unpraktisch, da sie mir einfach zu groß sind. Die Verpackungsart finde ich dagegen eigentlich fast besser als bei der sonst so guten TVC. - Ich werde mir vielleicht ab und zu, je nach Figur, eine große 4-incher kaufen. Aber nur im Ausnahmefall. Dazu finde ich sie eigentlich zu schlecht gemacht. Gerade die Kniegelenke stoßen mir da negativ auf. Da gibt es besser Figuren aus Japan. Die zwar teurer, aber besser sind. Wie gesagt, die ein oder andere Figur vielleicht, fürs Regal als Blickfang, aber sonst nicht.
Ich habe auch eine Handvoll 30cm Figuren. Die sind aber eigentlich grottenschlecht. - Eben auch fürs Regal als Blickfang. Davon würde ich mir jetzt aber keine mehr kaufen.

Ich denke aber, dass die Figuren grundsätzlich nicht mehr so sehr gefragt sind wie früher. Der Hype um die Filme ist nicht mehr der wie früher und für Kinder, die ja viele der Figuren zum Spielen kaufen, gibt es heut mehr Möglichkeiten ihre Freizeit zu verbringen als wir es früher hatten. - Außerdem nimmt die Kinderzahl in den Industriestaaten ja ab. Alles Gründe, warum der Umsatz bei Spielwarenherstellern und Händlern zurück geht.
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am Do 25. Okt 2018, 09:02, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 546
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » Do 25. Okt 2018, 00:02

Mein größter Kritikpunkt an Hasbro ist einfach auch, dass sie jetzt einige Jahre lang die guten (hoch artikulierten) Figuren in 3,75´vernachlässigt haben. Und dann aktuell viel zu oft die gleichen 5 Gelenkfiguren nur in neue Verpackungen stecken, auch wenn da ein "neuer" Chip drin ist.
Ich als Sammler verzichte da gern auf "Neuauflagen", nur weil sie einen anderen Chip haben, da ich die Figur eh nicht deswegen kaufe. Entweder bleibt sie eingepackt, oder sie wird ins Regal gestellt. Da brauche ich keinen Chip!
Übrigens würde mich mal interessieren, ob jemand in Deutschland im Laden das neue Gerät 2.0 gesehen hat. Ich nicht. Von daher, frage ich mich, was das wieder soll! Das 1.0 Gerät steht noch überall herum und hat bei seiner Veröffentlichung alles überschwemmt. Das 2.0er kriegt man gar nicht????

Und dann natürlich noch diese komische Vertriebs bzw. Angebotspolitik. Die ersten Waves einer Serie überschwemmen die Läden und die Figuren bleiben dann irgendwann hängen, und die folgen Waves kriegt man sehr schwer, oder überhaupt nicht. - Und z.B. bei Solo hat ein Modell zum Falken gefehlt, so wie es schon mal in der TVC-Serie herauskam.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5799
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Do 25. Okt 2018, 08:04

Force Link 2.0 gibt's bei Müller zu 37,99........oder aktuell bei Tkmaxx für 15€.
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 546
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » Do 25. Okt 2018, 09:04

Was die Preispolitik angeht, ist das mit der Politik von Trump ja das eine. - Die Hersteller könnten dann aber auch insoweit ausweichen, als dass sie "ausländische Firmen" gründen und damit die Trump Politik umgehen.
- Andererseits muss ich auch sagen, dass ich es gut finden würde, wenn die Preise deswegen steigen, weil die Produktionskosten in China, wegen steigender Löhne oder Kosten für den Umweltschutz (in allen Bereichen) steigen würden. Da verstehe ich dann steigende Preise und habe nichts dagegen.

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 546
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » Do 25. Okt 2018, 09:20

@guanabatz
Ja, eine solche Einteilung bei einem Collectors-Guide wäre wohl das Optimale. - Bezüglich Preisen kann man da eh nur kurzfristig was sagen. Ich beobachte jetzt schon seit mehreren Jahren die Preise bei ebay bezüglich Star Wars und wie bei allem (ich habe schon jahrelang andere Dinge gesammelt und über ebay gekauft), muss man sich da erst einmal reinfinden und sich eine Markttransparenz verschaffen, bevor man selbst was über Preise sagen kann. Aber bei vielen Dingen braucht man nur kurz die Preise zu vergleichen und hat dann nach wenigen Minuten einen verlässlichen Wert, was eine Figur ungefähr wert ist. - Wobei der Wert der Figur ja auch sehr von der Verfügbarkeit und dem jeweiligen Kaufwunsch abhängig ist.
Ich würde sagen, bei unseren Freund mit den orangefarbenen Kisten sind die Preise soweit spitze!

Die Preise können aber auch sehr durch das Angebot bzw. kurfristige Änderungen bestimmt sein. Wenn jemand z.B. eine Sammlung unbedingt verkaufen will, kann man sowas z.B. auch mal günstig erwerben. Andererseits können Repacks oder Neuauflagen einer Figur die Preise für ältere Figuren nach unten drücken. - OK, kommt bei Vintage jetzt eher weniger vor! -
Es kommt auch sehr auf die Nachfrage an. - Bei mir z.B. stehen die hoch artikulierten Figuren hoch im Kurs. Da bin ich bereit mehr zu zahlen, als für 5 Gelenkfiguren. - Wenn ich z.B. eine Han Solo aus der POTF2 Serie sehe, so würde ich mir den heute gar nicht mehr kaufen, weil er aus meiner Sicht eine "schlechte" Artikulation hat und daneben auch noch ziemlich schlecht modelliert ist. - Dagegen würde ich für einen Lak Sivrak aus der gleichen Reihe immer noch einiges bezahlen, da es die Figur sonst gar nicht gibt und er eigentlich sehr schön modelliert ist. Es ist auch fraglich ob der jemals ersetzt wird, da er ja in den neueren Filmversionen nicht mehr vorkommt, bzw. ersetzt wurde. - Z.B. könnte ich aus dem gleichen Grund darauf tippen, dass der Klatu Skiff Guard den es bisher gab, ganz "dramatisch" im Preis fallen wird, weil ein neuer aus der TVC Serie herauskommen wird. -
Andererseits kann ich mir vorstellen, dass der Kylo Ren aus der TVC Serie nie so teuer werden wird, wie z.B. ein Mimban Trooper aus der TVC Serie, da es den Kylo Ren schon zuvor in der Black Series gab und dadurch zumindest viele "Auspacker" mit der Figur versorgt wurden, weswegen wohl die Kylo Ren auf TVC-Karte weniger oft ausgepackt werden wird.

Cairyn
.......
.......
Beiträge: 560
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Cairyn » Do 25. Okt 2018, 10:16

Hi. Ich glaube ja nicht, dass die 3,75`eingestellt werden würde.
Ich weiß ja nicht, wo die Ursprungsidee der 4´ herkommt, tippe da aber schwer in Richtung Disney. - Ich habe auch einige von diesen Figuren gekauft. Finde sie aber einfach zu unhandlich und unpraktisch, da sie mir einfach zu groß sind. Die Verpackungsart finde ich dagegen eigentlich fast besser als bei der sonst so guten TVC. - Ich werde mir vielleicht ab und zu, je nach Figur, eine große 4-incher kaufen.
Bei den Größen muß ich doch klärenderweise anmerken:

" (doppeltes Hochkomma) steht für Inch/Zoll - 1 inch = 2,54 cm
' (einfaches Hochkomma) steht für Foot/Fuß - 1 foot = 30,48 cm = 12 inches

4" ist nur ein anderer (kürzerer) Begriff für 3,75", die "kleinen Figuren". Deutsch auch gerne "10 cm" genannt. (Maßstab 1:18)
Die nächste Größe wäre 6", die aktuelle Black Series - deutsch "15 cm". (Maßstab 1:12)
Darüber hinaus ist 12" ("30 cm") gängig bei Sideshow/Hot Toys (Maßstab 1:6). Könnte man auch 1' nennen, das habe ich aber noch nie gehört.
4' wären über 120 cm, so große Figuren gibt es zwar, die meinst du aber vermutlich nicht.

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 546
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » So 28. Okt 2018, 11:58

Hi. Danke mal für die Aufklärung! Werde versuchen mir das zu merken. Ich bin leider nur mit den europäisch-kontinentalen Größen vertraut. Ich hatte das mit dem Hochkomma aber schon diverse male gesehen und dann wäre das dort wohl auch falsch gewesen.
Danke auf jeden Fall für die Übersicht.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » So 28. Okt 2018, 20:50

Mich hat halt auch immer geärgert, daß es all die Jahre immer schwer war, alles auch hier zu bekommen, siehe Ughnaughts von ... 2008 ?

Auch die Disneyland-Exclusives sind mir immer sozusagen "ein Stachel im Fleisch" geblieben, zumal sie ja im kontinentalen Disneyland (also europäisch - bei Paris) nie angeboten worden sind, wenn ich das so richtig verstanden habe.

Daß es auch Figuren gab, die es hierzulande *regulär* gab, wieweil in den USA nur als Exclusive, sind für mich schöne, positive Ausreißer, aber leider änderten sie am allgemeinen Trend nie etwas.

Etwas Schadenfreude hatte ich aber, als ich den "Neo-Vintage" (wie ich es immer bezeichne) Ponda Baba (Walrusman) hier des öfteren sah, während man in den USA immer klagte, wie selten der dort war.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037


Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 13 Gäste