Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Do 8. Mär 2018, 20:32

...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1603
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vokoun » Fr 9. Mär 2018, 00:47

Tja, ich liebe Star Wars muss aber sagen das eine Übersättigung schon stattfindet.
In zu kurzen Abständen kommen die Filme.
Das Spielzeug ist zu 50% nur noch Müll. Dann dutzende Re Packs, Serien wie die 6 Zoll Figuren werden in komischen zusammen Stellungen raus gebracht. Siehe hier die Rebels Charakter.

Und es ist einfach zuviel. Da kann doch keiner mehr mithalten.
Und um allem die Krone aufzusetzen, Dinge wieder neue Falke.

Ich denke das wird nicht mehr lange gut gehen, das ist die Kuh tot gemolken.

Siehe the Walking Dead , es ging bergab und mit der neuen Staffel ist der Mega Einbruch gekommen. Will keiner mehr sehen

Benutzeravatar
geisT
..........
..........
Beiträge: 3073
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 10:16

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon geisT » Fr 9. Mär 2018, 08:57

Tja, ich liebe Star Wars muss aber sagen das eine Übersättigung schon stattfindet.
In zu kurzen Abständen kommen die Filme.
Das Spielzeug ist zu 50% nur noch Müll. Dann dutzende Re Packs, Serien wie die 6 Zoll Figuren werden in komischen zusammen Stellungen raus gebracht. Siehe hier die Rebels Charakter.

Und es ist einfach zuviel. Da kann doch keiner mehr mithalten.
Und um allem die Krone aufzusetzen, Dinge wieder neue Falke.

Ich denke das wird nicht mehr lange gut gehen, das ist die Kuh tot gemolken.

Siehe the Walking Dead , es ging bergab und mit der neuen Staffel ist der Mega Einbruch gekommen. Will keiner mehr sehen
Dabei ist die "Kuh" gerade erst "warmgemolken", denn es kommt (bis jetzt) noch:
Der Solo Film
Ep9 (und dann gehts wohl munter weiter)
Neue animated Nachfolge Serie von Filoni
Neue Film Trilogie von Johnson
Neue Film Trilogie von den GoT Leuten
Neue Real-Serie von Jon Favreau
...und der Euter glüht...
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dafür dankbar sein,
dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“– Dieter Hildebrandt.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Fr 9. Mär 2018, 09:44

Hoffentlich ist das keine blaue Milch.....
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Cairyn
.......
.......
Beiträge: 560
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Cairyn » Fr 9. Mär 2018, 11:17

Bei den Mengen an Vorlagen kann man ja gar nicht mehr alles kaufen, nicht mal bei Beschränkung des Sammelfokus. Hasbro weiß das natürlich und schränkt ein, aber genau diese Einschränkung ist auch der größte negative Faktor für mich: Konzentration auf Hauptcharaktere, interessante Figuren werden nicht produziert, keine Zeit zum erneuten Aufgreifen von Szenen alter Filme, Aliens werden vernachlässigt, Fahrzeuge werden mikroskaliert.

Gleichzeitig fallen die Filme der ST inhaltlich doch eher negativ auf. Zumindest für mich ist das nicht die Zukunft von SW, die ich mir erhofft hatte, und der Faktor "war ein beeindruckender Film, da muß ich Figuren zu haben" geht langsam ziemlich rasch flöten.

Ich schätze mal, die Barke und der Jedha-Tank und der neue Preis für SA werden der Scheidepunkt für das 3.75"-Produktinteresse und damit die Zukunft des Sammelns sein. Und nach allem, was wir so wissen, ist das nicht rosig:
- Barke wird nur für die USA angeboten und findet dort anscheinend nicht den nötigen Anklang
- Figuren kommen in DE auf einen geradezu dreisten Preis - bei fünf Sechsteln Repacks!
- Aufteilung in SA und 5POA bei gleichem Maßstab bedeutet doppelte Figuren für manche Charaktere und fehlende Charaktere in entweder der einen oder anderen Reihe - Chaos und überflüssige Käufe vorprogrammiert
- Einige Charaktere werden offenbar ganz aus 3.75" rausgelassen und sind nur 6" vorbehalten

Da ist der Knall doch vorprogrammiert (selbst wenn nicht alle Faktoren die Schuld von Hasbro sind).

Benutzeravatar
geisT
..........
..........
Beiträge: 3073
Registriert: Fr 18. Nov 2011, 10:16

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon geisT » Fr 9. Mär 2018, 11:18

Hoffentlich ist das keine blaue Milch.....
Nee, Disney hat sich vertraglich die klimaneutrale, regenbogenfarbene Einhornmilch zusichern lassen...yummy... :D

Irgendwie fällt mir bei Disney`s Star Wars diese Redewendung ein:

"Das ist doch zum Mäuse melken!" :mrgreen:
(hoffentlich nicht Mickey M. der ...ahhh....Kopfkino.... :crybaby: :violent1: )
„Statt zu klagen, dass wir nicht alles haben, was wir wollen, sollten wir lieber dafür dankbar sein,
dass wir nicht alles bekommen, was wir verdienen.“– Dieter Hildebrandt.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Fr 9. Mär 2018, 18:31

:laughing3:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6030
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Darkside » Fr 9. Mär 2018, 20:03

Ich kann viele Sachen, die oben genannt werden, absolut nachvollziehen...die Quailität wird schlechter, interessante Figuren werden in Maßstäben hergestellt, die zumindest ich nicht sammle (6inch)...ja der GG ist schon geil, aber doch nur ein hochskalierter 3 3/4 incher...die Preise sind absolut überzogen, die Auswahl wird immer weniger, Raumschiffe? Naja, da gibt es auch nichts schönes mehr...die Sailbarge...endlich mal was tolles...aber wie schon geschrieben wurde, 5000 Stück für USA/Kanada only...dann die wirkliche Übersättigung...schon wieder neue Figuren weil neuer Film, neue Reihe usw...die Maus macht es wirklich kaputt, das Ganze...die neuen Filme sind zwar schön anzusehen, aber die Figuren dazu...? Naja, bis auf ganz wenige nichts tolles dabei...! Ein Arbeitskollege, der wirklich ein sehr großer Star Wars Fan ist, hat absolut keine Lust mehr auf die Sachen, weil zu viel, zu teuer, zu schlecht...

Ich könnte noch sehr viel mehr schreiben, aber es wurde wirklich schon alles gesagt...!

Naja, die Lust auf Star Wars bleibt bei mir bestehen, aber die Lust auf neue Sachen ist eh nur noch marginal vorhanden...dann doch lieber die ollen Sachen aka Vintage.... ;-)
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Fr 9. Mär 2018, 21:56

Word.
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1603
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vokoun » Fr 9. Mär 2018, 22:38

Ich kann viele Sachen, die oben genannt werden, absolut nachvollziehen...die Quailität wird schlechter, interessante Figuren werden in Maßstäben hergestellt, die zumindest ich nicht sammle (6inch)...ja der GG ist schon geil, aber doch nur ein hochskalierter 3 3/4 incher...die Preise sind absolut überzogen, die Auswahl wird immer weniger, Raumschiffe? Naja, da gibt es auch nichts schönes mehr...die Sailbarge...endlich mal was tolles...aber wie schon geschrieben wurde, 5000 Stück für USA/Kanada only...dann die wirkliche Übersättigung...schon wieder neue Figuren weil neuer Film, neue Reihe usw...die Maus macht es wirklich kaputt, das Ganze...die neuen Filme sind zwar schön anzusehen, aber die Figuren dazu...? Naja, bis auf ganz wenige nichts tolles dabei...! Ein Arbeitskollege, der wirklich ein sehr großer Star Wars Fan ist, hat absolut keine Lust mehr auf die Sachen, weil zu viel, zu teuer, zu schlecht...

Ich könnte noch sehr viel mehr schreiben, aber es wurde wirklich schon alles gesagt...!

Naja, die Lust auf Star Wars bleibt bei mir bestehen, aber die Lust auf neue Sachen ist eh nur noch marginal vorhanden...dann doch lieber die ollen Sachen aka Vintage.... ;-)
Dem Stimme ich zu

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 546
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Panzerfuchs » Sa 10. Mär 2018, 09:34

Also ich muss sagen, dass da viele wahre Worte dabei waren. - Mich stört einerseits bei den 5 POA, dass die Figuren einmal nicht überall erhältlich sind, gesuchte Figuren wie z.B. die Stormtrooper nicht in ausreichender Menge auf dem Markt sind und andere Figuren, wie z.B. der Bistan-2-Pack hier in Deutschland eigentlich nicht auf den Markt kommen.
Auf der anderen Seite freue ich mich auf die neue Vintageserie, weil die Figuren endlich mal wieder vollbeweglich sind. Allein deswegen werde ich sie mir kaufen.
Das mit dem teuren Hobby sehe ich auch so. Werde wohl in Zukunft einige ältere Serien abstoßen und von den alten Serien nur noch die Figuren kaufen, die es nicht als vollbewegliche Figuren gibt.
6" kauf ich wohl auch nur noch, wenn es eine besondere Figur ist. Ansonsten bin ich da eher für die Bausätze von Bandai.
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am Sa 10. Mär 2018, 22:36, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
MeisterJedi95
_
_
Beiträge: 81
Registriert: Do 1. Sep 2016, 17:01
Wohnort: Freiburg

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon MeisterJedi95 » Sa 10. Mär 2018, 22:12

Das mit dem teuren Hobby sehe ich auch so. Werde wohl in Zukunft einige ältere Serien abstoßen und von den alten Serien nur noch die Figuren kaufen, die es nicht als vollbewegliche Figuren gibt.
6" kauf ich wohl auch nur noch, wenn es ne besondere Figur ist. Ansonsten bin ich da eher für die Bausätze von Bandai.
Ich bin auch übersättigt. Und das als Student, der am Hobby eigentlich generell mehr Abstriche macht, als dass er sich seine Wünsche erfüllt. Was ich im Bereich BS 6" nicht geschenkt bekommen habe, werde ich wohl nach und nach verkaufen. Werde wohl einen Umstieg in Richtung Gentle Giant Büsten, Attakus Figuren und die ArtFx+-Reihe von Kotobukiya vornehmen. Da hab ich irgendwie mehr von. Die BS werde ich wohl nur noch im Bereich Trooper bemühen. Charaktere wie Rex, Gree, Cody oder auch die verschiedenen Stormtrooper Varianten scheinen mir ein geeigneter Sammelbereich zu sein. Die Figuren kann man meiner Meinung nach brauchen. Wirkliche Charaktere wie Luke, Obi-Wan, Anakin und Konsorten werden von anderen Herstellern einfach liebevoller gestaltet. Schon klar, die produzieren auch für einen anderen Sammlermarkt und haben andere Preisvorstellungen. Aber lieber zwei wunderschöne Büsten oder Standfiguren als 10 spielzeughafte Hasbro-Charaktere die nach einem Jahr auf Ebay für 10 bis 15€ verramscht werden...
"Anakin, meine Loyalität gilt der Republik, der Demokratie!"

Meister Jedis Modellbau zu sehen unter M.Munster bei Modellbaugilde.de: http://www.modellbaugilde.de

Benutzeravatar
Vintage_IG_88
_
_
Beiträge: 77
Registriert: So 17. Apr 2016, 23:52
Wohnort: Essen

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vintage_IG_88 » So 11. Mär 2018, 11:09

Ich kann euch nur zustimmen. Was mich jedoch gerade am meisten aufregt, ist das enorme Angebot an Figuren und so viele unterschiedliche Serien (wenn es die auch mal alle wirklich zu kaufen gäbe :lol2: ). Als ich mit dem Sammeln angefangen habe, gab es nur POTF2. Du hast das ganze noch im normalen Spielwarenladen bekommen, öfters mal auch nen Zufallsfund gemacht. Spass am Sammeln und entdecken gehabt. Jetzt gibt es die 5POA, Sammlerfiguren in der Black Series in 2 Größen, Forces of Destiny und ab April die neue Vintage Collection.

Kein Wunder das Hasbro selbst die Übersicht verliert. Der Markt ist übersättigt, Figuren hängen monatelang am Haken. Spielzeuggeschäfte sind Tod. Die Verkaufszahlen gehen zurück. Trotzdem produziert Hasbro munter weiter. Wenn ich mich jetzt auf ne Figur freue, muss ich 2 Monate vorher im Netz bestellen oder auf Ebay Premium zahlen weil irgendwelche Typen Figuren horten und auf ein dickes Geschäft warten. Und anstatt das Geschäftsmodell zu überdenken, gibts Forcelink 2 und ne Sailbarge die nur auf dem amerikanischen Markt durch crowdfunding angeboten wird. Was fürn Bullshit. Wenn Hasbro jetzt nicht mal mehr Geld ausgeben will, die Werkzeuge für die Sailbarge in China fertigen zu lassen und ich soll in Vorkasse gehen, dann stimmt doch was nicht. Aber so schleppend wie es im Moment läuft, wird das Ding (welches ich gerne gehabt hätte) wohl eingestampft. Gut das ich im Moment den Fokus auf Vintage gelegt habe...
Bild

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1603
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vokoun » So 11. Mär 2018, 11:36

Jetzt sind wir hier ja in Deutschland und ein kleiner Kreis. Wie sieht es den in anderen Figuren Foren aus?
Gerade in den USA usw. was denken die? Ist da einer von euch unterwegs und kann die Stimmung in den USA und Canada wiedergeben?

Benutzeravatar
Wookie-Treiber
........
........
Beiträge: 953
Registriert: So 17. Apr 2011, 12:22

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Wookie-Treiber » So 11. Mär 2018, 13:12

Ich bin gar nicht übersättigt, im Gegenteil! Der Grund: es gibt kaum was zu kaufen, was mir gefällt!
5POA mag ich (eigentlich) nicht, trotzdem habe ich im Sale einige ROGUE 1 Figuren gekauft, weil ich den Film so sehr mag.
Auf die TVC freue ich mich prinzipiell, das ist mein Ding. Das mit den Preisen ist eine andere Sache. Das kann es einem schon wieder
etwas verderben, wenn ma sieht was da zur Diskussion steht.
Man braucht sich aber nicht zu wundern, denn wenn Hasbro den Durchschnittpreis für TVC MOCs auf ebay ermittelt, dann erscheinen die
neuen Preise leider doch plausibel.
Da sind wir als Sammler nicht ganz unschuldig, oder? ;-)

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 8949
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon AlrikFassbauer » So 11. Mär 2018, 13:35

Jetzt sind wir hier ja in Deutschland und ein kleiner Kreis. Wie sieht es den in anderen Figuren Foren aus?
Gerade in den USA usw. was denken die? Ist da einer von euch unterwegs und kann die Stimmung in den USA und Canada wiedergeben?
Ich war schon ewig nicht mehr in den Rebel Scum - Foren unterwegs.

Ich könnte mich mal da rein lesen, wenn ich Zeit habe. Im Moment habe ich nur halt keinen Bock, da auf der Arbeit so enorm viel zu tun war, daß ich froh war, Abends meine Ruhe haben zu können. Interessieren täte es mich allerdings auch.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1603
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vokoun » So 11. Mär 2018, 14:04

Jetzt sind wir hier ja in Deutschland und ein kleiner Kreis. Wie sieht es den in anderen Figuren Foren aus?
Gerade in den USA usw. was denken die? Ist da einer von euch unterwegs und kann die Stimmung in den USA und Canada wiedergeben?
Ich war schon ewig nicht mehr in den Rebel Scum - Foren unterwegs.

Ich könnte mich mal da rein lesen, wenn ich Zeit habe. Im Moment habe ich nur halt keinen Bock, da auf der Arbeit so enorm viel zu tun war, daß ich froh war, Abends meine Ruhe haben zu können. Interessieren täte es mich allerdings auch.
Da mein Englisch unterirdisch ist, wäre es echt nett, toll und interessant etwas von dir zu hören

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6030
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Darkside » Di 13. Mär 2018, 20:41

Jetzt sind wir hier ja in Deutschland und ein kleiner Kreis. Wie sieht es den in anderen Figuren Foren aus?
Gerade in den USA usw. was denken die? Ist da einer von euch unterwegs und kann die Stimmung in den USA und Canada wiedergeben?
Ehrlich gesagt ist es mir schnurzegal, wie die Stimmung bei den Sammlern in den USA und Kanada ist, die interessieren sich auch nicht sonderlich für uns... :roll:

Wenn eine Firma wie Hasbro nicht den gesamten Markt, also auch einen angeblichen "kleinen" Markt wie Deutschland, im Auge hat, sind sie selber schuld, wenn sie dort bald keinen Absatz mehr haben...ich würde sagen, dass Deutschland neben Großbritannien einen sehr großen Star Wars Markt darstellt...belegen kann ich das nicht, aber schaut einfach mal bei Ebay an, wieviele Star Wars Artikel dort in D und GB gelistet sind...ich würde sagen, dass sich die USA und Kanada hinsichtlich Figurenneuheiten nicht beschweren können...getreu dem Motto "America first"...aber das ist eine andere Baustelle... :roll:

Fakt ist mM, dass Hasbro die Kunden, insbesondere die doch "finanzstarken" Sammler weglaufen (werden)...Hasbro makes you smile.....ich finde, dass der Slogan stimmt...ich lache nur noch über diese tolle Firma und ihre Produkte...Barbiepupppengrößengedösn, 5POA, billigste Ware, die teuer angepriesen wird und dann für ein Cent verklopft wird, weil das Zeugs niemand will...usw...beliebig fortsetzbar....da haben andere Hersteller die Zeichen der Zeit erkannt und produzieren hochwertigere Sachen, die zwar ihren Preis haben, aber dennoch eher eine Zukunft haben werden, als das billige Hasbrozeugs...

just my 2 cents :mrgreen:
Gut das ich im Moment den Fokus auf Vintage gelegt habe...
Bei mir muss es heissen, dass ich den Fokus ausschließlich auf Vintage gelegt habe... :drunken:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
very-crazy-auction
.........
.........
Beiträge: 2820
Registriert: So 23. Jan 2005, 14:51
Wohnort: Black Forest
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon very-crazy-auction » Di 13. Mär 2018, 21:13

word darkside.

etwas mit Wut im Bauch geschrieben ...aber WORD :D

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Di 13. Mär 2018, 22:24

Wahre Worte Darkside, in den USA siehts teilweise ähnlich aus, mal viel wie die K-mart Exclusive Sachen die man hinterher geworfen bekommt. Mal leere Haken oder Episode 7 Pegwarmer dran.
WalMart ist immer früh mit dem Zeug in den Regalen, dann kommt nach kurzer Zeit der Sale. Die Halbwertzeit der Produkte im Geschäft hat sich halbiert....
Bei den Marvel Legends Figuren das selbe Bild...... Ach ja.... Dear Hasbro
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Bulkhead
......
......
Beiträge: 151
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Bulkhead » Mi 14. Mär 2018, 18:39

Ich glaube das größte Problem ist die riesen Auswahl.

Als ich um 2000 mit Sammeln angefangen habe gab es eigentlich in keinem Laden irgendwelche Shelf-Warmer.
Schon gar nicht noch alte POTF2 Sachen. Heute hängen immer noch Ep7 Sachen in den Läden rum, zum teil mit UVP-Preisen.

Es gab früher:
-10cm Figuren und Fahrzeuge
-ein paar wenige 30cm Puppen
-MicroMachines/Actionfleet
-Lego
-eine Handvoll Elektronischer Lichtschwerter
-und ein paar wenige Schlüsselanhänger, Souveneirs und anderer Quatsch

Heute gibt es:
-10cm 5PoA Figurn und Fahrzeuge
-10cm einige wenige Super Articulated
-15cm
-30cm (aber nur Plastik-Schrott, sprich vergrößerte 10cm Sachen, keine Puppen mit Stoff)
-40cm
-60cm
-120cm
-Lego
-Lego 15cm Figuren (liegen auch massenweise in den Regalen)
-Puppen für Mädels
-Wackelköpfe
-Funko Pop
-Mighty Muggs
-Schwimmbrillen
-MicroMachines (fast nur Blindbags oder Playsets mit einer Figur und einem Fahrzeug - WAS ZUM TEUFEL KANN MAN MIT EINER FIGUR UND EINEM FAHRZEUG SPIELEN???)
-tausende Elektrische Lichtschwerter
-Verschiedene Plastik Masken und Zubehör
-Süßigkeitenständer
-Plüsch-Figuren klein
-Plüsch-Figuren groß
-Plüsch-Figuren elektronisch
-Schlüsselanhänger
-Ferngesteuerte Droiden
-Angry Birds
-BlindBags mit Gruscht
und das sind nur die Sachen die es in den Läden gibt, im Onlinehandel gibt es noch mehr:
-30cm Premium
-40cm Premium
-Statuen
-Exclusiv Figuren
-Bla Bla Bla


Es hört nicht mehr auf. :violent1:

Man sollte sich wieder auf wenige Sachen beschränken. Wie früher, da wurde alles verkauft und ich meine die Fans und die Händler waren Glücklicher.

Finde es verrückt das mancher youtub-Reviewer sich jeden Scheiß kauft und bei allem Sagt "AWESOME!"
Egal ob er Gandhi oder H..... reviewen würde immer das gleiche "AWESOME!!!"
Das ist doch nicht normal! Das ist Krank!

Benutzeravatar
catch
.......
.......
Beiträge: 645
Registriert: Di 14. Apr 2009, 15:35

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon catch » Mi 14. Mär 2018, 19:33

Finde es verrückt das mancher youtub-Reviewer sich jeden Scheiß kauft und bei allem Sagt "AWESOME!"
Egal ob er Gandhi oder H..... reviewen würde immer das gleiche "AWESOME!!!"
Das ist doch nicht normal! Das ist Krank!
Bild

BULLSEYE !!!

Benutzeravatar
Alfred_Hitchcock
........
........
Beiträge: 1364
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 20:09

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Alfred_Hitchcock » Mi 14. Mär 2018, 20:23

Your review is awesome!

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1603
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vokoun » Mi 14. Mär 2018, 21:02

Ich glaube das größte Problem ist die riesen Auswahl.

Als ich um 2000 mit Sammeln angefangen habe gab es eigentlich in keinem Laden irgendwelche Shelf-Warmer.
Schon gar nicht noch alte POTF2 Sachen. Heute hängen immer noch Ep7 Sachen in den Läden rum, zum teil mit UVP-Preisen.

Es gab früher:
-10cm Figuren und Fahrzeuge
-ein paar wenige 30cm Puppen
-MicroMachines/Actionfleet
-Lego
-eine Handvoll Elektronischer Lichtschwerter
-und ein paar wenige Schlüsselanhänger, Souveneirs und anderer Quatsch

Heute gibt es:
-10cm 5PoA Figurn und Fahrzeuge
-10cm einige wenige Super Articulated
-15cm
-30cm (aber nur Plastik-Schrott, sprich vergrößerte 10cm Sachen, keine Puppen mit Stoff)
-40cm
-60cm
-120cm
-Lego
-Lego 15cm Figuren (liegen auch massenweise in den Regalen)
-Puppen für Mädels
-Wackelköpfe
-Funko Pop
-Mighty Muggs
-Schwimmbrillen
-MicroMachines (fast nur Blindbags oder Playsets mit einer Figur und einem Fahrzeug - WAS ZUM TEUFEL KANN MAN MIT EINER FIGUR UND EINEM FAHRZEUG SPIELEN???)
-tausende Elektrische Lichtschwerter
-Verschiedene Plastik Masken und Zubehör
-Süßigkeitenständer
-Plüsch-Figuren klein
-Plüsch-Figuren groß
-Plüsch-Figuren elektronisch
-Schlüsselanhänger
-Ferngesteuerte Droiden
-Angry Birds
-BlindBags mit Gruscht
und das sind nur die Sachen die es in den Läden gibt, im Onlinehandel gibt es noch mehr:
-30cm Premium
-40cm Premium
-Statuen
-Exclusiv Figuren
-Bla Bla Bla


Es hört nicht mehr auf. :violent1:

Man sollte sich wieder auf wenige Sachen beschränken. Wie früher, da wurde alles verkauft und ich meine die Fans und die Händler waren Glücklicher.

Finde es verrückt das mancher youtub-Reviewer sich jeden Scheiß kauft und bei allem Sagt "AWESOME!"
Egal ob er Gandhi oder H..... reviewen würde immer das gleiche "AWESOME!!!"
Das ist doch nicht normal! Das ist Krank!

FULLACK!!!!!!!


Ich war seit langem Mal wieder im toys r us. Da liegt eine Ansammlung von Schrott. Und diese Ansammlung ist schon verstaubt und reduziert und trotzdem liegt es.
Und selbst die 6" und 3,75 Figuren sind in Hülle und Fülle vorhanden. Natürlich immer die gleiche Verdächtigen aber halt vorhanden.

Ich denke da Star Wars nicht mehr nur was für Nerds ist, sondern das jeder weil er plötzlich Hipp ist und ein Star Wars Shirt trägt ein Fan von all dem ist, kauft man die Barby von Leia und das Stofftier von Vader. Anders kann ich mir nicht erklären warum das produziert wird

Benutzeravatar
Vintage_IG_88
_
_
Beiträge: 77
Registriert: So 17. Apr 2016, 23:52
Wohnort: Essen

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vintage_IG_88 » Mi 14. Mär 2018, 21:11

Die Übersicht von Bulkhead ist wirklich TOP! :lol2: Hätte es nicht besser aufzählen können und stimme voll zu. Einfach zu viel von allem. Die ganzen neuen Filme, kommenden Animations-Serien, Real-Serien, Trilogien, etc. zähle ich auch dazu. Wir leben halt aktuell in einer Gesellschaft in der es von allem zu viel gibt. Das macht einiges schnell uninteressant. Kann mir auch immer noch nicht vorstellen das es sich für Automobilhersteller lohnt einen 1er, 2er, 3er, 4er, 5er, 6er, 7er + X1, X2, X3, X4, X5, X6 und bald nen X7 herzustellen. Diesen ganzen Nischen-Müll zahlt man als Kunde der gut laufenden Modelle halt immer mit.
Bild

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Mi 14. Mär 2018, 21:39

Tja Hasbro wird jetzt ganz andere Probleme bekommen, Toysrus USA ist diese Woche im Insolvenz Verfahren von Chapter 11 auf 7 gegangen was bedeutet das alle Läden geschlossen werden müssen .... Die Eigenverantwortung ist quasi gescheitert. Was Hasbros größten Toy Händler auf Ladenebene lahm legt. Da ist ne Menge Geld futsch..... :shock:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
BrainDrain
.........
.........
Beiträge: 2257
Registriert: So 9. Jan 2011, 17:48
Wohnort: Herborn
Kontaktdaten:

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon BrainDrain » Mi 14. Mär 2018, 21:55

Toys r Us UK hat ebenfalls keinen Käufer gefunden und schliesst alle Filialen
http://news.toyark.com/2018/03/14/toys- ... ood-293101
Erst wenn der letzte Spielwarenhändler, der letzte Comic-& Collectorshop geschlossen hat, werdet Ihr merken, dass Drogerien, Supermärkte & Konsorten kein Spielwarenfachhandel sind.

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6030
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Darkside » Mi 14. Mär 2018, 21:57

Tja Hasbro wird jetzt ganz andere Probleme bekommen, Toysrus USA ist diese Woche im Insolvenz Verfahren von Chapter 11 auf 7 gegangen was bedeutet das alle Läden geschlossen werden müssen .... Die Eigenverantwortung ist quasi gescheitert. Was Hasbros größten Toy Händler auf Ladenebene lahm legt. Da ist ne Menge Geld futsch..... :shock:
Irgendjemand hat doch hier die coole Signatur mit den Spielzeugläden, die aus der alten Indianerweißheit der Cree abgeleitet wurde...(EDIT: ein Post über mir steht's :!: )

" Only after the last tree has been cut down / Only after the last river has been poisoned / Only after the last fish has been caught / Then will you find that money cannot be eaten"

So ähnlich ist es hier halt auch...alles wurde immer größer, besser, "awsomer"...und plötzlich ist der auch weg...und jetzt...alles Online? Bin mal gespannt, wann die deutschen Toys dicht machen.... :dontknow:

Ich für meinen Teil habe die kleinen aber feinen Fachgeschäfte geliebt...viele gibt es ja leider nicht mehr.... :(
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 5797
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon workhard » Mi 14. Mär 2018, 22:10

Das ist erst der Anfang und gelinde gesagt eine riesen Katastrophe für das ganze Buissenes... das Kaufverhalten der Menschen mit dem tollen Onlineshopportalen lassen das was womit wir aufgewachsen sind sterben.
Ich habe immer erst im Stationären Handel gekauft, online eher selten.... Aber ich muss reden, ich verschicke Briefe und Postkarten...... :roll:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1603
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Grundsatzdiskussion: Hasbro - Quo vadis?

Beitragvon Vokoun » Mi 14. Mär 2018, 22:21

Ist Deutschland durch den Konkurs und die Schließung auch betroffen?


Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste