Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
CaptainTypho
......
......
Beiträge: 276
Registriert: Mo 6. Feb 2017, 00:23

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon CaptainTypho » So 7. Apr 2019, 15:44

SUPER tragisch. Ich habe aber auch schon mal etwas aus dem Müll fischen müssen, auch wenn es nur eine "Kleinigkeit" war, ein Vader auf Pappe. Weggeschmissen haben meine Eltern zum Glück dennoch seltener etwas, auch wenn mein Vater ebenso wie @Titusillu s Vater keinen Respekt vor Comics hatte. Allerdings denke ich, dass einige Comics mit seinen Skizzen darauf später einmal sentimentalen Wert für mich haben werden. Lange wird er nicht mehr da sein :\

Nutzniesser war ich auch schonmal @Vokoun . Nachbarsjunge hat MOTU, Ghostbusters, Turtles in die Gelbe Tonne entsorgt. Ich bin dann in die Tonne und habe zwei Müllsäcke voller Zeug rausgeholt. Steht nun seit bestimt zehn Jahren im Keller, die Beute, vielleicht sollte ich mal Bestandsaufnahme machen und komplettieren :D

Schlimmer ist doch aber, wenn man aus Versehen selber etwas entsorgt. Ich vermisse seit einer Karton-Entrümpelungsaktion ein Promo-Videoband von der 80er Deutschlandshow...

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 6148
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Ronking » Mo 8. Apr 2019, 22:05

Wo ist nur mein "Schatz des Vul Khans" gelandet. Darüber zerbreche ich mir seit einigen Jahren den Kopf. Hab zwar nun Ersatz, aber Pappe fehlt und irgendwie ist das nicht mehr dasselbe :-/

Benutzeravatar
Bulkhead
......
......
Beiträge: 270
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Bulkhead » Di 9. Apr 2019, 11:29

Ja, selbst etwas verlieren passiert leider auch oft, ich habe aber bisher alles wieder gefunden.
Als ich ein neues Zimmer bekam habe ich etliche alte Zeitschriften (PC Games und so) rausgeworfen, anscheinend auch meine 3 alten Batman the Animated Series Comics, vor 2 Jahren kamen sie beim Dachboden räumen wieder hervor, wie auch die seit 2000 vermisste Peitsche von Catwoman.
Seit 2008 vermisse ich die Clone Wars Clone Trooper Rakete für die Basuka, die ist hinter meinem Bett gelandet das mit der Wand verschraubt ist. Die liegt da heute noch, ist also nicht verloren, denn ich weiß wo sie liegt, nur ich komme eben nicht ran. ;-)

Benutzeravatar
beginner+
.......
.......
Beiträge: 638
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 13:04

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon beginner+ » Sa 20. Apr 2019, 15:22

sehr heftig und auch schade .., so etwas

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2057
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon titusillu » Mi 29. Mai 2019, 19:53

Anmerkung an die Admins: ich habe jetzt mal diesen Thread "gekarpert", obwohl meine Geschichte nicht "tragisch" ist. Daher die Überlegung ob man vielleicht den Threadtitel abändern könnte in "Vintage Geschichten" ? Nur so ein Gedanke, sonst kann man meine Geschichte auch wieder auslagern!?!

Jetzt aber zu meiner Story:

Mein Atelier liegt ja mitten in der Stadt, in einer Erdgeschoß(gewerbe)wohnung.
Direkt in der Nähe sind 2 Schulen und diverse Kindergärten, und tagtäglich gehen viele Kinder bei mir vorbei und drücken sich oft die Nase am Fenster platt. In meinen eigenen Sammlungsthread sieht man die große Regalwand die ich mir habe aufstellen lassen, da kriegt man so eine Idee was man durch die Fenster so sehen / erahnen kann. Kurz und gut, eine Menge Leute im Kiez, nicht nur Kinder, wissen dass ich der "Toyboy" bin. :mrgreen:

Soviel zur Einleitung.
Heute vormittag klingelt es an der Tür. Ein Mann, ca mein Alter, steht vor mir als ich aufmache, grinst mich an und sagt; "Bist Du der Star Wars Typ?".
Da er nicht von den Zeugen Jehovas zu sein schien und auch nicht von der GEZ bejahte ich und liess ihn rein.
Er hatte eine kleine Blechschachtel unter seinen Arm geklemmt und stand etwas schüchtern vor dem ganzen Zeug. Ich dachte mir ein Kaffee kann nicht schaden um das Eis zu brechen und wir setzen uns in die Küche. Er setze sich, die Kiste behielt er auf dem Schoß. Dann erzählte er:

Neulich hat er seine alte Mutter zu sich genommen, sie konnte nicht mehr alleine leben, die Ärzte haben Demenz festgestellt. Das ging natürlich mit viel aufräumen und aussortieren einher. Da die Mutter zwar dement ist aber nicht gebrechlich, liess er sie so viel wie möglich selber aussortieren, immer ein Auge drauf dass sie nichts wichtiges wegpackte.
Bei einer Gelegenheit überreichte sie ihm feierlich eine kleine Blechdose, eben besagte auf seinem Schoß. Sie hatte einen Zettel geschrieben und mit Klebeband daran befestigt, da stand zu lesen: "Jedi Ritter und mehr".
"Daran kannst Du Dich erinnern?" fragte er, und sie "Ja das ist doch diese Luke Skywalker mit denen hast du doch früher so gerne gespielt". Er hat heute keinerlei emotionale Bindung mehr zu den Sachen, auch nicht zu Star Wars, generell ist er niemand der Sachen großartig aufhebt. Aber ihm fiel ein dass es doch 1 Strasse weiter so nen Vogel gibt der so was sammelt. Da ihn seine Mutter gerührt hatte wollte er dass die Figuren zu jemandem kommen der sie ähnlich schätzt oder "liebhat" wie er früher. Also schnappte er sich die Kiste, ging zu mir und klingelte einfach mal. Er wollte kein Geld sondern einfach einen guten Ort finden für die Figuren.

Da wurde mir echt ganz warm ums Herz, ich dachte ich teile die Geschichte mit Euch und hoffe sie ist nicht zu pathetisch.

Bild

Bild

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 6148
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Ronking » Mi 29. Mai 2019, 20:38

Eine schöne geschichte! Va dass der das gemacht hat. Nebenbei hat er dir diverse figuren in super zustand dagelassen, nebenbei auch einen "trilogo" boba! Da würd er bei mir lebenslanges kaffeetrinken bekommen, toyboy :-)

Benutzeravatar
beginner+
.......
.......
Beiträge: 638
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 13:04

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon beginner+ » Mi 29. Mai 2019, 23:02

;-) nice MR. Toyboy

Benutzeravatar
THX1138
.......
.......
Beiträge: 360
Registriert: Fr 6. Sep 2013, 23:26

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon THX1138 » Mi 29. Mai 2019, 23:23

Toll, Kaffeeflat oder hin und wieder zum Grillen einladen...würde ich machen. ;)

Benutzeravatar
catch
........
........
Beiträge: 756
Registriert: Di 14. Apr 2009, 15:35

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon catch » Do 30. Mai 2019, 10:00

Sehr geile Story.Das es sowas uneigennütziges noch gibt ist doch sehr schön zu lesen!.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6342
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon workhard » Do 30. Mai 2019, 11:07

:lol2: Schöööööön
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Oh-Buy-One Kenobi
......
......
Beiträge: 208
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:54
Wohnort: Bochum

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Oh-Buy-One Kenobi » Do 30. Mai 2019, 11:32

Großartige Geschichte! Richtig anrührend, dass er selbst zwar keine emotionale Bindung mehr an die Figuren hat, aber dass sich seine Mutter an dieses ehemalige Lieblingsspielzeug trotz ihrer Demenz erinnert.
"“No good movie is too long and no bad movie is short enough.” - Roger Ebert

Benutzeravatar
Darth_V
........
........
Beiträge: 1316
Registriert: So 17. Apr 2011, 13:00
Wohnort: Hannover

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Darth_V » Do 30. Mai 2019, 14:24

Tolle Geschichte (*schnief*). Finde auch super, dass du offensichtlich kein Problem damit hast, dass die Kids sich deine Sammlung durchs Fenster ansehen, sich daran erfreuen und vllt. "inspiriert" werden, vllt. auch "Toyboys" zu werden.

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2057
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon titusillu » Do 30. Mai 2019, 15:34

Darth_V hat geschrieben:
Do 30. Mai 2019, 14:24
Tolle Geschichte (*schnief*). Finde auch super, dass du offensichtlich kein Problem damit hast, dass die Kids sich deine Sammlung durchs Fenster ansehen, sich daran erfreuen und vllt. "inspiriert" werden, vllt. auch "Toyboys" zu werden.
Ne ich find das toll. Manchmal klingeln sie und rennen weg, manchmal klopfen sie an die Scheibe und winken. Wir bauen auch manchmal für Messen Comicmodelle da glotzen sie dann was wir treíben. Oder ich vertrödel an meinem Schreibtisch Zeit mit irgend nem Raumschiff und die Kids feiern das.

Benutzeravatar
beginner+
.......
.......
Beiträge: 638
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 13:04

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon beginner+ » Do 30. Mai 2019, 17:46

ist doch toll....

Benutzeravatar
Biker Scout
...........
...........
Beiträge: 5364
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Biker Scout » Fr 31. Mai 2019, 07:38

Titus, eine wirklich tolle Geschichte :-) Einfach großartig. Bei Dir sind die Figuren gut aufgehoben :-D
STAR WARS Neo-Sammler :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2057
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon titusillu » Fr 31. Mai 2019, 07:51

Biker Scout hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 07:38
Titus, eine wirklich tolle Geschichte :-) Einfach großartig. Bei Dir sind die Figuren gut aufgehoben :-D
Danke! Freut mich dass Euch die Geschichte ähnlich anrührt wie mich.

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6349
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Darkside » Fr 31. Mai 2019, 08:23

Das ist wirklich eine echt tolle, herzewärmende Geschichte, so etwas ist leider viel zu selten heutzutage!

Vielen Dank fürs Teilen...und es wird echt mal Zeit in Berlin durch Dein Fenster zu starren und die Sammlung anzuschmachten...!
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2057
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon titusillu » Fr 31. Mai 2019, 08:34

Darkside hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 08:23
Das ist wirklich eine echt tolle, herzewärmende Geschichte, so etwas ist leider viel zu selten heutzutage!

Vielen Dank fürs Teilen...und es wird echt mal Zeit in Berlin durch Dein Fenster zu starren und die Sammlung anzuschmachten...!
Allerdings. Letztes Mal war Dir ja der Boss wichtiger - was mich immer noch ein wenig kränkt ... ;-) ;-) ;-)

Benutzeravatar
beginner+
.......
.......
Beiträge: 638
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 13:04

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon beginner+ » Fr 31. Mai 2019, 10:08

titusillu hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 08:34
Darkside hat geschrieben:
Fr 31. Mai 2019, 08:23
Das ist wirklich eine echt tolle, herzewärmende Geschichte, so etwas ist leider viel zu selten heutzutage!

Vielen Dank fürs Teilen...und es wird echt mal Zeit in Berlin durch Dein Fenster zu starren und die Sammlung anzuschmachten...!
Allerdings. Letztes Mal war Dir ja der Boss wichtiger - was mich immer noch ein wenig kränkt ... ;-) ;-) ;-)
LOL so was nennt man sonst nur Gaffer LOL nein warum nur durchs Fenster gaffen, wenn es drin auch Kaffee gibt :mrgreen: :obacht:

Benutzeravatar
Jawa61274
...............
...............
Beiträge: 11699
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 13:19
Wohnort: Fangorn

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Jawa61274 » Fr 31. Mai 2019, 13:14

titusillu hat geschrieben:
Mi 29. Mai 2019, 19:53
Anmerkung an die Admins: ich habe jetzt mal diesen Thread "gekarpert", obwohl meine Geschichte nicht "tragisch" ist. Daher die Überlegung ob man vielleicht den Threadtitel abändern könnte in "Vintage Geschichten" ? Nur so ein Gedanke, sonst kann man meine Geschichte auch wieder auslagern!?!

Jetzt aber zu meiner Story:

Mein Atelier liegt ja mitten in der Stadt, in einer Erdgeschoß(gewerbe)wohnung.
Direkt in der Nähe sind 2 Schulen und diverse Kindergärten, und tagtäglich gehen viele Kinder bei mir vorbei und drücken sich oft die Nase am Fenster platt. In meinen eigenen Sammlungsthread sieht man die große Regalwand die ich mir habe aufstellen lassen, da kriegt man so eine Idee was man durch die Fenster so sehen / erahnen kann. Kurz und gut, eine Menge Leute im Kiez, nicht nur Kinder, wissen dass ich der "Toyboy" bin. :mrgreen:

Soviel zur Einleitung.
Heute vormittag klingelt es an der Tür. Ein Mann, ca mein Alter, steht vor mir als ich aufmache, grinst mich an und sagt; "Bist Du der Star Wars Typ?".
Da er nicht von den Zeugen Jehovas zu sein schien und auch nicht von der GEZ bejahte ich und liess ihn rein.
Er hatte eine kleine Blechschachtel unter seinen Arm geklemmt und stand etwas schüchtern vor dem ganzen Zeug. Ich dachte mir ein Kaffee kann nicht schaden um das Eis zu brechen und wir setzen uns in die Küche. Er setze sich, die Kiste behielt er auf dem Schoß. Dann erzählte er:

Neulich hat er seine alte Mutter zu sich genommen, sie konnte nicht mehr alleine leben, die Ärzte haben Demenz festgestellt. Das ging natürlich mit viel aufräumen und aussortieren einher. Da die Mutter zwar dement ist aber nicht gebrechlich, liess er sie so viel wie möglich selber aussortieren, immer ein Auge drauf dass sie nichts wichtiges wegpackte.
Bei einer Gelegenheit überreichte sie ihm feierlich eine kleine Blechdose, eben besagte auf seinem Schoß. Sie hatte einen Zettel geschrieben und mit Klebeband daran befestigt, da stand zu lesen: "Jedi Ritter und mehr".
"Daran kannst Du Dich erinnern?" fragte er, und sie "Ja das ist doch diese Luke Skywalker mit denen hast du doch früher so gerne gespielt". Er hat heute keinerlei emotionale Bindung mehr zu den Sachen, auch nicht zu Star Wars, generell ist er niemand der Sachen großartig aufhebt. Aber ihm fiel ein dass es doch 1 Strasse weiter so nen Vogel gibt der so was sammelt. Da ihn seine Mutter gerührt hatte wollte er dass die Figuren zu jemandem kommen der sie ähnlich schätzt oder "liebhat" wie er früher. Also schnappte er sich die Kiste, ging zu mir und klingelte einfach mal. Er wollte kein Geld sondern einfach einen guten Ort finden für die Figuren.

Da wurde mir echt ganz warm ums Herz, ich dachte ich teile die Geschichte mit Euch und hoffe sie ist nicht zu pathetisch.

Bild

Bild



Tolle Geschichte .
Gründer der Vintage Villa 2015.
Es geht weiter, Part 5 Pfingsten 2020.
Lasst uns Vintage jagen.

mudo
.......
.......
Beiträge: 312
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 12:26
Wohnort: Franken (Bayern)

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon mudo » Fr 31. Mai 2019, 13:41

Wow! Was für eine tolle Geschichte... Bin tatsächlich echt ein bisschen gerührt jetzt... *schnüff* ;-)

Die Idee mit dem umbenennen des Threads fand ich gut. Hab ich gleich gemacht. Neuer Name:

"Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt..."
Suche:
-> alles mit "Krieg der Sterne" Aufdruck
-> ISP-6, PDT-8, MTV-7 in Bi-Logo Box
-> B-Wing u MTV-7 in Tri-Logo Box
-> dt. ESB cardbacks

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6342
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon workhard » Fr 31. Mai 2019, 20:22

Klasse, der neue Threadtitel passt :thumbright:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
beginner+
.......
.......
Beiträge: 638
Registriert: Sa 13. Apr 2019, 13:04

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon beginner+ » Sa 1. Jun 2019, 01:34

:thumbup: aber bitte noch paar Geschichten mehr

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12366
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon MasterFliessie » Sa 1. Jun 2019, 07:27

So... jetzt hab ich auch "Pippi inne Augen..." :sad5:
Schöne Geschichte.
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Alfred_Hitchcock
.........
.........
Beiträge: 1552
Registriert: Sa 8. Dez 2007, 20:09

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon Alfred_Hitchcock » Sa 1. Jun 2019, 08:13

Ist das nicht Stoff für einen neuen Comic von Dir? Super Story & Herzlichen Glückwunsch zu den neuen Figuren!

Benutzeravatar
darthmokki
..........
..........
Beiträge: 3280
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:41

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon darthmokki » Sa 1. Jun 2019, 18:25

Titus the toyboy ;) netter Name und coole Geschichte, sowas gibt es heute nicht mehr oft - Glückwunsch zu den Figuren, die sicher bei dir auch auf Liebe stoßen...
Du junger Narr,erst jetzt da dein Ende naht,hast du die Dinge erkannt ...

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2057
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon titusillu » Sa 1. Jun 2019, 18:42

darthmokki hat geschrieben:
Sa 1. Jun 2019, 18:25
Titus the toyboy ;) netter Name und coole Geschichte, sowas gibt es heute nicht mehr oft - Glückwunsch zu den Figuren, die sicher bei dir auch auf Liebe stoßen...
tatsächlich bin ich je kein großer Variantensammler - AUSSER sie fallen mir (wie diese) in den Schoß) und was soll ich sagen ja - der Yoda ist VIEL grüner und 3-4 neue CoO s waren auch dabei. Aber die Story als solche ist mir viel wertvoller - in dieser oft neidischen und Geldorientierten Zeit hat das richtig gut getan muss ich sagen.
Und der neue Titel für den Thread ist auch prima. :drunken:

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1709
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon Vokoun » Sa 1. Jun 2019, 23:11

Die Geschichte ist wirklich sehr schön

Benutzeravatar
Luke Starkiller
.........
.........
Beiträge: 2243
Registriert: Mo 4. Mai 2015, 18:20
Wohnort: Dortmund

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon Luke Starkiller » Mo 3. Jun 2019, 14:47

Sehr schöne und anrührende Geschichte. Der Typ mit der Blechschachtel hat jedenfalls die richtige Adresse für seinen Kindheitsschatz gewählt.

Benutzeravatar
Luke Starkiller
.........
.........
Beiträge: 2243
Registriert: Mo 4. Mai 2015, 18:20
Wohnort: Dortmund

Re: Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon Luke Starkiller » Mo 3. Jun 2019, 15:40

Da fällt mir dazu auch eine Geschichte ein, die hier passen könnte.
1989 habe ich mit meiner Mutter, einer Freundin meiner Mutter und deren beiden Söhnen einen Urlaub auf Ibiza verbracht. Der Jüngere litt leider an einer sehr schweren Erkrankung, der Ältere machte damals eine Optikerausbildung, träumte aber davon Pilot zu werden.
Während einer Feier im Nachgang des Urlaubs konnte ich die umfangreiche Sammlung an Star Wars Figuren und Raumschiffen der beiden Brüder bewundern. Besonderen Neid erweckte damals der Falke bei mir.
Nach dieser Feier brach der Kontakt zu den Brüdern komplett ab.
Ein paar Jahre später, Mitte der 90er, brachte mir meine Mutter den Falken, ein paar Kleinfahrzeuge und knapp 20 gut erhaltene Figuren mit Waffen vorbei. Der jüngere Bruder zog aus dem Elternhaus aus, verschenkte seine Spielsachen und hatte sich, trotz der wenigen Begegnungen, an mich erinnert.
Ihr könnt Euch vorstellen, daß ich mein Glück kaum fassen konnte.
2019: Vor ein paar Wochen sprach mich ein Arbeitskollege an, der um mein Hobby weiß. Ein Freund von ihm habe eine umfangreiche Vintage-Figuren-Sammlung, die er verkaufen wolle. Alles stamme noch aus seiner Jugend und er bräuchte Beratung bzgl. des Werts der Figuren. Ohne Hintergedanken traf ich mich mit dem Kollegen bei besagtem Freund und hatte viel Spaß dabei die umfangreiche und hochwertige Sammlung zu bewerten. Im Verlauf des Abends berichtete mir der Freund von einigen Schicksalsschlägen. Vor einigen Jahren war sein jüngerer Bruder verstorben, er selbst konnte aus gesundheitlichen Gründen seinen Pilotenberuf nicht mehr ausüben und jobbt jetzt, trotz absolvierter Optikerausbildung.
Als ich in dem Moment kapiert habe, dass ich dem älteren Bruder nach 30 Jahren begegnet bin, entglitten mir sämtliche Gesichtszüge. Als ich ihm erklärte, dass wir vor 30 Jahren gemeinsam auf Ibiza waren, entglitten sie ihm.
Komisch, wie das Leben so spielt.


Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 16 Gäste