Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
mudo
......
......
Beiträge: 287
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 12:26
Wohnort: Franken (Bayern)

Storytime: Vintage Geschichten die das Leben schreibt...

Beitragvon mudo » So 17. Feb 2019, 14:37

Hier können wir unsere ungewöhnlichen Erlebnisse rund um die vintage Toylines ausleben. Ob lustig, tragisch oder einfach nur schön. Lasst hören!



Ich fange mal an...:


Puh... Jetzt muss ich erst mal Luft holen.

Ich habe gerade einen Anruf von einem alten Freund (mit dem ich immer Star Wars gespielt habe und der wie ich schon in Kindheitstagen eine große Sammlung hatte) bekommen. Der hat mir folgende Story erzählt:

Er war bei seinen Eltern und seine Mutter hat ihm bei nach Hause gehen einen Brief überreicht.
In diesem Brief stand mit vielen Worten eine Entschuldigung. Sie entschuldigte sich für "das Entsorgen seiner Spielsachen aus seiner Kindheit". Aber warum hat sie so ein schlechtes Gewissen, werdet ihr euch vielleicht fragen?

Die Frau hat es fertig gebracht, seine gesamte (!) Star Wars Sammlung (!!) auf den Sperrmüll an die Straße zu stellen (!!!). Wir reden hier nicht von 2-3 Figuren , sondern von drei bis vier Umzugskartons die prall gefüllt waren mit allen möglichen Sachen. Da hat sich jemand richtig, richtig gefreut als er die Sachen ins Auto geladen hat... Mann...Alle großen Raumschiffe, alle MiniRigs, Kreaturen, fast alle Figuren inkl. Waffen, Backcards, Anleitungen, Kartons, usw, usw. Zwar in bespieltem Zustand (weil noch aus unserer/seiner Kindheit) aber trotzdem.. Alter... Er hat damals alles aus dem Freundeskreis einkassiert und bei sich auf den Dachboden gestellt.
Ich mein, selbst wenn man heute Mitte 70 ist, muss man doch wissen dass man ohne Rückfrage nichts (NICHTS!) wegwirft wovon man den Wert nicht kennt!

Mir ist immer noch schlecht... :sad3:
Zuletzt geändert von mudo am Fr 31. Mai 2019, 13:46, insgesamt 1-mal geändert.
Suche:
-> alles mit "Krieg der Sterne" Aufdruck
-> ISP-6, PDT-8, MTV-7 in Bi-Logo Box
-> B-Wing u MTV-7 in Tri-Logo Box
-> dt. ESB cardbacks
-> Senfglas "C3PO"

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5895
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Ronking » So 17. Feb 2019, 16:56

Mir jetzt auch... ich würg grad den halben burger-king besuch hoch... aber echt dämlich. Ich hatte meine mutter dahingehend früh genug geimpft, rücksprache zu führen. Das hätte dein kumpel besser einmal mehr getan. Tut mir echt leid für ihn, ich würd amok laufen

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6214
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon workhard » So 17. Feb 2019, 17:36

Das ist natürlich richtig bitter. Meine Mutter hat alle Sachen von Star Wars damals an andere Kinder verschenkt, nach dem Motto: spielst ja nicht mehr mit :cry:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Benutzeravatar
darthmokki
..........
..........
Beiträge: 3206
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:41

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon darthmokki » So 17. Feb 2019, 17:46

das es sowas heute noch gibt, unglaublich... kann man gar nicht nachempfinden wie man sich da fühlt...aua aua
Du junger Narr,erst jetzt da dein Ende naht,hast du die Dinge erkannt ...

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 20928
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Durchde » So 17. Feb 2019, 18:01

Krass!

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6256
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Darkside » So 17. Feb 2019, 18:03

workhard hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 17:36
Das ist natürlich richtig bitter. Meine Mutter hat alle Sachen von Star Wars damals an andere Kinder verschenkt, nach dem Motto: spielst ja nicht mehr mit :cry:
Bei mir war es das Playmobil aus meiner Kindheit...das Fort, Piratenschiff, Postkutsche, Planwagen, Indianerdorf....to be continued... :( warum auch immer, Star Wars blieb verschont... :D

Bittere Sache...aber auch eine Lehre für uns Sammler....horte das Zeugs niemals bei den Eltern und wenn...führe Gespräche von wegen "das ist meins, nicht weggeben"
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6214
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon workhard » So 17. Feb 2019, 18:06

Darkside hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 18:03
workhard hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 17:36
Das ist natürlich richtig bitter. Meine Mutter hat alle Sachen von Star Wars damals an andere Kinder verschenkt, nach dem Motto: spielst ja nicht mehr mit :cry:
Bei mir war es das Playmobil aus meiner Kindheit...das Fort, Piratenschiff, Postkutsche, Planwagen, Indianerdorf....to be continued... :( warum auch immer, Star Wars blieb verschont... :D

Bittere Sache...aber auch eine Lehre für uns Sammler....horte das Zeugs niemals bei den Eltern und wenn...führe Gespräche von wegen "das ist meins, nicht weggeben"
Jau komunizieren ist Gold wert ...
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Tripod
........
........
Beiträge: 837
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:36

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Tripod » So 17. Feb 2019, 18:13

Ganz schlecht … meine Eltern wußten glücklicherweise stets Bescheid und haben nie etwas weggeworfen … aber sehr bedauerlich für den Betroffenen …

Benutzeravatar
Jawa61274
...............
...............
Beiträge: 11648
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 13:19
Wohnort: Fangorn

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Jawa61274 » So 17. Feb 2019, 19:55

Ganz grausam.
Gründer der Vintage Villa 2015.
Es geht weiter, Part 5 Pfingsten 2020.
Lasst uns Vintage jagen.

mudo
......
......
Beiträge: 287
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 12:26
Wohnort: Franken (Bayern)

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon mudo » So 17. Feb 2019, 20:41

Krasser Nachtrag: Es kann sein dass da sogar mehrere Kraft der Macht Sachen mit weggeworfen wurden... :shock:
Suche:
-> alles mit "Krieg der Sterne" Aufdruck
-> ISP-6, PDT-8, MTV-7 in Bi-Logo Box
-> B-Wing u MTV-7 in Tri-Logo Box
-> dt. ESB cardbacks
-> Senfglas "C3PO"

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5895
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Ronking » So 17. Feb 2019, 21:57

Naja, jetzt wirds abenteuerlich. Vielleicht phantasiert dein Kumpel aufgrund des Traumas ;-)
Wenns so wäre würds mich interessieren wieviele Herzinfarkte der Finder bislang erleben musste

Benutzeravatar
stefan
.......
.......
Beiträge: 440
Registriert: So 5. Sep 2010, 20:26
Wohnort: Arrestzelle 3187 Block AA-23

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon stefan » So 17. Feb 2019, 22:17

Haha wie geil ist das denn. Mal ehrlich aber wenn Mann 30 Jahre sein Kram nicht von seinen Eltern vom Dachboden holt obwohl man weiß was da liegt dann hat der Vollidiot doch wohl selber schuld. Wenn mein Sohn 30 Jahre lang Sachen bei mir rumliegen hätte würde ich auch meinem das ihm nicht mehr viel daran liegt und nicht mehr braucht. Würde dann mal sagen Pech gehabt. Wird dann wohl in den nächsten Tagen zum Verkauf irgendwo angeboten werden. Freuen sich andere Sammler 👍

Benutzeravatar
Plastikheld
..........
..........
Beiträge: 3452
Registriert: Mi 23. Aug 2006, 23:04
Wohnort: Ückerbronx
Kontaktdaten:

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Plastikheld » So 17. Feb 2019, 22:26

mudo hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 14:37
Er war bei seinen Eltern und seine Mutter hat ihm bei nach Hause gehen einen Brief überreicht.
In diesem Brief stand mit vielen Worten eine Entschuldigung. Sie entschuldigte sich für "das Entsorgen seiner Spielsachen aus seiner Kindheit". Aber warum hat sie so ein schlechtes Gewissen, werdet ihr euch vielleicht fragen?
Ja, das frage ich mich tatsächlich. Wenn sie es für Müll gehalten hat, ist es doch egal und man muss keinen Entschuldigungsbrief schreiben.
Und wenn die Sachen über Jahre dort liegen und es Deinen Kumpel bis dahin nicht interessiert hat, hätte er es wohl nie bemerkt.
http://www.condition10.de | Tagebuch eines Star Wars Action-Figuren Sammlers | Follow me on Bild

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 1956
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon titusillu » So 17. Feb 2019, 22:49

Naja nachher sind alle schlau. Mein Bruder hat von einigen alten Marvel Comics Cover zerschnitten für seine MCs, damals. Obwohl er genau wusste dass das meine Sammlung war. Mein Vater hat in Gedanken Stifte getestet (ob sie noch gehen) auf Comics. Auch er wusste es eigentlich besser. Die Frau eines Kollegen hat neulich in ner KENNER Shipping Box Zeug zurück nach Zalando geschickt, obwohl da SW etc drauf stand, hat sich nix bei gedacht. Sowas passiert. Vlt hat Mama dann später drüber nachgedacht und Skrupel bekommen. In jeden Fall eine Albtraumhafte Vorstellung für UNS. Vor allem dass ich da nicht gerade durch die Strasse ging als Mama aufgeräumt hat ... :drunken: :drunken: :drunken:

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1681
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Vokoun » So 17. Feb 2019, 23:08

Ich war Mal ein Nutznießer einer solchen Aktion.

Vor fünf Jahren musste ich zu einem Kunden in dessen Straße Sperrmüll war.
Ich habe vor einem großen Haufen Sperrmüll gestanden und dachte, was sind das für drei ordentliche Umzugskisten.
Rein geschaut und tatsächlich waren in allen drei Kisten Lego. Zusammen gebaute Lego Fahrzeug, Schiffe. Und auf dem Grund der Kisten waren alle Anleitung en.

Lego Raumfahrt, Lego Ritter, Mars Mission usw.
Also Zack in den Firmenwagen und mein Sohn spielt immer noch damit und ein Teil steht in Vitrinen

mudo
......
......
Beiträge: 287
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 12:26
Wohnort: Franken (Bayern)

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon mudo » So 17. Feb 2019, 23:57

Ronking hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 21:57
Naja, jetzt wirds abenteuerlich. Vielleicht phantasiert dein Kumpel aufgrund des Traumas ;-)
Wenns so wäre würds mich interessieren wieviele Herzinfarkte der Finder bislang erleben musste
Ich hab die KdM Sachen bei einer einige Jahre zurückliegenden Besichtigung mit meinen eigenen Augen gesehen (es waren aufgerissene, aber komplette 3 packs). Habe ihm damals schon gesagt, er soll die Sachen ordentlich verpacken und mitnehmen. Hat er halt leider nicht gemacht...
Suche:
-> alles mit "Krieg der Sterne" Aufdruck
-> ISP-6, PDT-8, MTV-7 in Bi-Logo Box
-> B-Wing u MTV-7 in Tri-Logo Box
-> dt. ESB cardbacks
-> Senfglas "C3PO"

mudo
......
......
Beiträge: 287
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 12:26
Wohnort: Franken (Bayern)

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon mudo » Mo 18. Feb 2019, 00:00

stefan hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 22:17
Haha wie geil ist das denn. Mal ehrlich aber wenn Mann 30 Jahre sein Kram nicht von seinen Eltern vom Dachboden holt obwohl man weiß was da liegt dann hat der Vollidiot doch wohl selber schuld. Wenn mein Sohn 30 Jahre lang Sachen bei mir rumliegen hätte würde ich auch meinem das ihm nicht mehr viel daran liegt und nicht mehr braucht. Würde dann mal sagen Pech gehabt. Wird dann wohl in den nächsten Tagen zum Verkauf irgendwo angeboten werden. Freuen sich andere Sammler 👍
Er hat seinen Eltern gesagt, sie sollen es aufheben. Haben sie nur nicht gemacht... :-(
Suche:
-> alles mit "Krieg der Sterne" Aufdruck
-> ISP-6, PDT-8, MTV-7 in Bi-Logo Box
-> B-Wing u MTV-7 in Tri-Logo Box
-> dt. ESB cardbacks
-> Senfglas "C3PO"

mudo
......
......
Beiträge: 287
Registriert: Mi 24. Sep 2008, 12:26
Wohnort: Franken (Bayern)

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon mudo » Mo 18. Feb 2019, 00:06

Plastikheld hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 22:26
mudo hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 14:37
Er war bei seinen Eltern und seine Mutter hat ihm bei nach Hause gehen einen Brief überreicht.
In diesem Brief stand mit vielen Worten eine Entschuldigung. Sie entschuldigte sich für "das Entsorgen seiner Spielsachen aus seiner Kindheit". Aber warum hat sie so ein schlechtes Gewissen, werdet ihr euch vielleicht fragen?
Ja, das frage ich mich tatsächlich. Wenn sie es für Müll gehalten hat, ist es doch egal und man muss keinen Entschuldigungsbrief schreiben.
Und wenn die Sachen über Jahre dort liegen und es Deinen Kumpel bis dahin nicht interessiert hat, hätte er es wohl nie bemerkt.
Men Kumpel hat in den letzten Monaten durch mich wieder mehr Interesse an den SW Sachen entwickelt (hauptsächlich, weil ich immer mal wieder gefragt habe, was er denn nun damit vor hat) ;-)
Er hat seinen Eltern ja gesagt, sie sollen es aufheben. Doch seine Mutter hat alles dennoch weggeworfen. Mein Kumpel meinte, seine Mutter mochte den ganzen SW kram noch nie und hat es deswegen auf die Strasse gestellt... Sie wusste wohl, dass es nicht okay war konnte es ihm aber nicht Auge in Auge sagen (was sie getan hat...daher der Brief...
Suche:
-> alles mit "Krieg der Sterne" Aufdruck
-> ISP-6, PDT-8, MTV-7 in Bi-Logo Box
-> B-Wing u MTV-7 in Tri-Logo Box
-> dt. ESB cardbacks
-> Senfglas "C3PO"

Benutzeravatar
veers74
.........
.........
Beiträge: 2577
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 06:33
Wohnort: Müllpresse

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon veers74 » Mo 18. Feb 2019, 00:32

"Das Ritterfest von Freudenberg"....klingt komisch, is aber so...
Ü-Ei Zeugs hatte seine Zeit, alles im Preis gefallen. Pures Gold ist aber bis heute alles aus dieser Ritter Serie, 1980+ ....
Papierbögen, Türme, Boote, Figuren, ich hatte den ganzen "Schrott" (?) wohlgehütet, unmengen Doppeltes, sogar den Drachen.
Alles in einem Schuhkarton.

https://roberthaupt.hpage.de/das-ritter ... nberg.html

Muttern hat alles, unwissend (!) & Anfang der 90er weggeworfen. Der Inhalt wäre heute ein Mittelklassewagen!!!
Jedes Jahr Weihnachten halte ich ihr das vor. ...Den Blutdruck in Wallung bringen. :mrgreen:
Was soll`s.

Ärgerlich ist nur, das ist alles in den Müll gewandert. Meh.

Benutzeravatar
Biker Scout
...........
...........
Beiträge: 5306
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Biker Scout » Mo 18. Feb 2019, 10:14

Das ist wirklich eine tragische Geschichte :-( Oh je...
STAR WARS Neo-Sammler :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
veers74
.........
.........
Beiträge: 2577
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 06:33
Wohnort: Müllpresse

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon veers74 » Di 19. Feb 2019, 14:56

Also ähhhh...sowas hab jedenfalls ich noch nicht gesehen,- der Typ vernichtet 2,387 vintage Figuren.
...Seht selbst :shock: :shock: :shock:
https://www.youtube.com/watch?v=bf2tBFfMLMk

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1681
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Vokoun » Di 19. Feb 2019, 21:01

idiot....

Tripod
........
........
Beiträge: 837
Registriert: Di 28. Jun 2016, 21:36

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Tripod » Di 19. Feb 2019, 21:42

Das sehe ich mir nicht an …

Benutzeravatar
Lone Starr
.......
.......
Beiträge: 674
Registriert: Fr 7. Mär 2014, 19:51
Wohnort: Rheinland-Pfalz

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Lone Starr » Di 19. Feb 2019, 22:21

Manche Menschen sind schwer zu verstehen.
Muss weg. Meinen Droiden putzen!

Benutzeravatar
Plastikheld
..........
..........
Beiträge: 3452
Registriert: Mi 23. Aug 2006, 23:04
Wohnort: Ückerbronx
Kontaktdaten:

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Plastikheld » Di 19. Feb 2019, 23:13

Das Video ist schon ein paar Tage unterwegs.
Sollte nicht verbreitet werden - ist halt nur ne arme Wurst, die hofft auf diese Weise möglichst viele Klicks/Aufrufe zu bekommen.
Vari-Sammlers Albtraum schlechthin ...
http://www.condition10.de | Tagebuch eines Star Wars Action-Figuren Sammlers | Follow me on Bild

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 5895
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Ronking » Di 19. Feb 2019, 23:21

Tripod hat geschrieben:
Di 19. Feb 2019, 21:42
Das sehe ich mir nicht an …
Stimmt. Sollte man echt nicht.

Ich wills mir zwar nicht vorstellen, aber im Bett muss der Typ ne Wucht sein...

Benutzeravatar
veers74
.........
.........
Beiträge: 2577
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 06:33
Wohnort: Müllpresse

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon veers74 » Di 19. Feb 2019, 23:30

Das Video ist, als wenn man sich einen offenen Bruch anschaut, oder TLJ.
Wirklich schmerzhaft.

Er hätte auch rund 24 Kindergärten ansteuern können, jeweils 100 Figuren dagelassen und schön ist.
Wenn die Dinger bespielt werden und dabei "umkommen", O.K.!
Aber tatsächlich hätte man dabei wohl weniger `klicks` generiert :dontknow: ... Es tut weh. :cry:

Benutzeravatar
DarthBane
........
........
Beiträge: 869
Registriert: Do 20. Aug 2015, 17:56
Wohnort: Pfalz

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon DarthBane » Mi 20. Feb 2019, 02:44

mudo hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 14:37
Puh... Jetzt muss ich erst mal Luft holen.

Ich habe gerade einen Anruf von einem alten Freund (mit dem ich immer Star Wars gespielt habe und der wie ich schon in Kindheitstagen eine große Sammlung hatte) bekommen. Der hat mir folgende Story erzählt:

Er war bei seinen Eltern und seine Mutter hat ihm bei nach Hause gehen einen Brief überreicht.
In diesem Brief stand mit vielen Worten eine Entschuldigung. Sie entschuldigte sich für "das Entsorgen seiner Spielsachen aus seiner Kindheit". Aber warum hat sie so ein schlechtes Gewissen, werdet ihr euch vielleicht fragen?

Die Frau hat es fertig gebracht, seine gesamte (!) Star Wars Sammlung (!!) auf den Sperrmüll an die Straße zu stellen (!!!). Wir reden hier nicht von 2-3 Figuren , sondern von drei bis vier Umzugskartons die prall gefüllt waren mit allen möglichen Sachen. Da hat sich jemand richtig, richtig gefreut als er die Sachen ins Auto geladen hat... Mann...Alle großen Raumschiffe, alle MiniRigs, Kreaturen, fast alle Figuren inkl. Waffen, Backcards, Anleitungen, Kartons, usw, usw. Zwar in bespieltem Zustand (weil noch aus unserer/seiner Kindheit) aber trotzdem.. Alter... Er hat damals alles aus dem Freundeskreis einkassiert und bei sich auf den Dachboden gestellt.
Ich mein, selbst wenn man heute Mitte 70 ist, muss man doch wissen dass man ohne Rückfrage nichts (NICHTS!) wegwirft wovon man den Wert nicht kennt!

Mir ist immer noch schlecht... :sad3:
Ahhhh cool. Jetzt weis ich auch von wem die Sammlung war :) 8)
„Es sollen zwei sein, nicht mehr, nicht weniger. Einer, um die Macht zu verkörpern, und einer, der danach giert.“
Handelthread viewtopic.php?f=12&t=11190

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 718
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Panzerfuchs » Mi 20. Feb 2019, 03:05

mudo hat geschrieben:
So 17. Feb 2019, 14:37
Puh... Jetzt muss ich erst mal Luft holen.

Ich habe gerade einen Anruf von einem alten Freund (mit dem ich immer Star Wars gespielt habe und der wie ich schon in Kindheitstagen eine große Sammlung hatte) bekommen. Der hat mir folgende Story erzählt:

Er war bei seinen Eltern und seine Mutter hat ihm bei nach Hause gehen einen Brief überreicht.
In diesem Brief stand mit vielen Worten eine Entschuldigung. Sie entschuldigte sich für "das Entsorgen seiner Spielsachen aus seiner Kindheit". Aber warum hat sie so ein schlechtes Gewissen, werdet ihr euch vielleicht fragen?

Die Frau hat es fertig gebracht, seine gesamte (!) Star Wars Sammlung (!!) auf den Sperrmüll an die Straße zu stellen (!!!). Wir reden hier nicht von 2-3 Figuren , sondern von drei bis vier Umzugskartons die prall gefüllt waren mit allen möglichen Sachen. Da hat sich jemand richtig, richtig gefreut als er die Sachen ins Auto geladen hat... Mann...Alle großen Raumschiffe, alle MiniRigs, Kreaturen, fast alle Figuren inkl. Waffen, Backcards, Anleitungen, Kartons, usw, usw. Zwar in bespieltem Zustand (weil noch aus unserer/seiner Kindheit) aber trotzdem.. Alter... Er hat damals alles aus dem Freundeskreis einkassiert und bei sich auf den Dachboden gestellt.
Ich mein, selbst wenn man heute Mitte 70 ist, muss man doch wissen dass man ohne Rückfrage nichts (NICHTS!) wegwirft wovon man den Wert nicht kennt!

Mir ist immer noch schlecht... :sad3:
Na ja, solche tragischen Geschichten gibt es immer wieder. Meine Mutter hat meine große Sammlung damals an meinen Cousin verschenkt! War aber schon 1988 oder so, da hatte ich andere Dinge im Kopf, als Spielwaren. - Mache ihr deswegen immer noch Vorwürfe. Ansonsten wurde aber bei uns nichts ohne die Zustimmung der Kinder weggegeben.
Von so einer unüberlegten Wegwerf-Aktion habe ich auch schon im Bezug auf Militärbilder (eine anderes Hobby von mir) gehört. Ein Sammler-Kollege hatte mir erzählt, dass ein Bekannter von ihm, der selbst im Krieg Soldat war, eine große Sammlung von Militärbildern hatte. Als der Mann gestorben war, wollte er nicht gleich bei der Familie fragen, ob sie ihm die Sammlung verkaufen, sondern hat etwas gewartet. Als er dann fragte, sagte man ihm, dass sie die Bilder weggeworfen hätten. Angeblich hätten sie auch eine "Anti-Militärische" Einstellung gehabt. Naja, kann man ja haben, aber Bargeld wegwerfen ist wohl dann doch eher große Dummheit.
Kommt aber immer wieder vor, weil die Leute nicht wissen, was sie da besitzen.
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am Mi 20. Feb 2019, 12:55, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Bulkhead
......
......
Beiträge: 246
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Eine tragische (vintage) Geschichte...

Beitragvon Bulkhead » Mi 20. Feb 2019, 11:43

Sorry, verstehe weder deinen Kumpel noch seine Mutter.
Dein Kumpel hätte die Sachen beim Auszug mitnehmen sollen.
Und seine Mutter scheint ja ne richtige B*** zu sein. (Sorry für die Wortwahl aber mir fällt nichts besseres ein.)

Meine Mutter würde nie etwas von meinen Sachen wegwerfen, auch nicht meine alles geliebte StreetSharks/ExtremeDinosaurs-Sammlung, obwohl Sie die Dinger hasst.
Bei Star Wars kennt sich meine Mutter ganz gut aus, auch mittlerweile bei Transfomers und Marvel (MCU).
Sie ist halt die Beste! :D
Liegt vielleicht auch daran, dass ich niemals eine Pause von Action Figuren, Lego und eben meinen ganzen Hobbys genommen habe. Meine Interessen sind mein ständiger Begleiter durchs Leben.
Doch selbst wenn ich nach Japan oder Australien (mir fällt gerade nichts ein was noch weiter weg ist, Hawaii vielleicht?) ausreisen würde und bei meiner Mutter würden die StreetSharks auf dem Dachboden rumliegen würde sie die Sachen nicht wegwerfen.

Und ich unterstelle mal, wenn dein Kumpel ein besseres Verhältnis zu seiner Mutter, zu seinen Eltern, hätte, wäre sowas nicht passiert. :dontknow:


_____________________________

Vielleicht hat der Müllmann den Wert erkannt und hat die Sachen seinen Kindern geschenkt, oder ein Studiengeldkonto für diese eingerichtet. :lol2:


Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste