Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Allgemeines, Anregungen, Tipps, Rebel Con,Jahrestreffen, Smalltalk, Neuigkeiten usw. rund ums Star Wars Figuren sammeln.
Antworten
Admin
Site Admin
Beiträge: 22
Registriert: Mo 28. Jul 2003, 11:16

Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von Admin »

Hallo,

Ich wollte mal eine kleine Liste zusammenstellen in der die gängigen Abkürzungen für die Bewertung des Zustandes einer Figur usw. aufgeführt sind. Sicherlich sind diese Bewertungen nur als grobe Richtlinie zu bewerten da es viel Interpretationsmöglichkeiten gibt. Anregungen und Verbesserungvorschläge sind erwünscht! :-)


C10 und andere

Um eine genauere Bewertung des Zustandes der Figur, des Fahrzeugs, Playsets usw. wird der Zustand einer Figur meistens mit "C" und einer Zahl zwischen 1 und 10 angegeben. C7,5 oder C7+ bedeutet das die Figur sich nicht ganz einordnen lässt und wie in diesem Beispiel der Zustand etwas besser als C7 ist. Umgekehrt gibt es auch noch Beschreibungen wie C7- was aussagt das der Zustand der Figur etwas schlechter als C7 ist.

* 10 - Die beste Bewertung. Das heißt die Figur ist in einem absolut perfektem Zustand, keine(!) Kratzer, Abschürfungen o.ä.

* 9 - In sehr gutem Zustand keine sichtbaren Kratzer Abschürfungen o.ä.

* 8 - Noch in gutem Zustand mit vielleicht ein zwei minimalen Kratzern oder Abschürfungen

* 7 - Zustand der Figur ist noch ok, aber mit leichten Abschürfungen und Kratzern

* 6 - Figur hat sichtbare Schäden wie Kratzer und/oder Abschürfungen

* 5 -Figur hat sichtbare Schäden wie größere Kratzer und Abschürfungen kleinere abgebrochene Teile

* 4 - Figur hat sichtbare Schäden wie große Kratzer und Abschürfungen abgebrochene Teile

* 3 - Figur ist beschädigt viele Kratzer, Farbabschürfungen und abgebrochene Teile

* 2 - Figur ist beschädigt besteht fast nur noch aus Kratzern, Farbabschürfungen und abgebrochenen Teile, eigentlich schon reif für den Mülleimer

* 1 - defintiv Müll!



* Blister - Ein Blister ist diese durchsichtige Kunststoffhülle in der die Figuren oder Fahrzeuge auf einer Karte befestigt sind. Im englischen meist Bubble als bezeichnet.

* MIP/ MIB - bedeutet Mint in Package oder Mint in Box und bezeichnet z.B. ein Fahrzeug oder Playset welches sich noch im Originalkarton befindet und sich in einen Neuwertigen Zustand befindet. Normalerweise sagt dieses nichts genaues über den Zustand aus daher wird dieser meistens Extra bezeichnet. z.B. Jabba Playset C 9 MIB C 8


* MISB/MISB - bedeutet Mint in sealed Package oder Mint in sealed Box dieses Bezeichnet ein Originalverpacktes Teil welches noch nie geöffnet worden ist. Es werden aber auch Artikel als MISB/MISP bezeichnet bei denen nur Kontrolliert wurde ob der Inhalt auch stimmt.

* MOC - bedeutet Mint on Card und bezeichnet eine Figur welche sich noch in dem Blister der Karte befindet. Meistens wird aber geschrieben auf Karte. Wobei hier der Zustand der Karte extra Angegeben wird.

* Lose/Loose - Figur lose normalerweise bespielt und ohne Verpackung

* Mint - wie gerade aus der Verpackung, absolut neuwertig (vergleichbar C10)

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

Ich kram mal diesen Thread wieder aus. ⏳
Gibt es eigentlich eine Richtlinie für diese "C" Klassifizierungen?
Ich mein, die lassen sich ja nicht nur auf die Figur, sondern auch auf die Karte, bzw. Blister anwenden.

Beispiel C9 --> C10
* 10 - Die beste Bewertung. Das heißt die Figur ist in einem absolut perfektem Zustand, keine(!) Kratzer, Abschürfungen o.ä.
* 9 - In sehr gutem Zustand keine sichtbaren Kratzer Abschürfungen o.ä.
Wo liegt hier z.B. der Unterschied?
* 8 - Noch in gutem Zustand mit vielleicht ein zwei minimalen Kratzern oder Abschürfungen
Was bedeutet minimal? 1mm, 2mm oder 5mm Kratzer?

Diese Einstufungen hab ich immer sehr als "im Ermessensbereich" interpretiert, da es ja keine "Schablone" gibt, wo man sagen kann: Das ist jetzt C6 oder C7 etc.

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13255
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von MasterFliessie »

QuantumStorm hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 22:10
Diese Einstufungen hab ich immer sehr als "im Ermessensbereich" interpretiert, da es ja keine "Schablone" gibt, wo man sagen kann: Das ist jetzt C6 oder C7 etc.
Genauso dürfte es auch sein, jedenfalls seh ich das so.

Wer sollte denn auch allgemeingültig für alle Sammler bestimmen, welcher "Condition-Wert" für welche Mängel steht?

Die "Grading" Agenturen können das z.B. für sich und ihre Kunden festlegen aber eben nicht für die gesammte Sammlergemeinde, hier bleibt das ein Ermessensspielraum.
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

MasterFliessie hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 22:53
QuantumStorm hat geschrieben:
Mo 11. Okt 2021, 22:10
Diese Einstufungen hab ich immer sehr als "im Ermessensbereich" interpretiert, da es ja keine "Schablone" gibt, wo man sagen kann: Das ist jetzt C6 oder C7 etc.
Genauso dürfte es auch sein, jedenfalls seh ich das so.

Wer sollte denn auch allgemeingültig für alle Sammler bestimmen, welcher "Condition-Wert" für welche Mängel steht?

Die "Grading" Agenturen können das z.B. für sich und ihre Kunden festlegen aber eben nicht für die gesammte Sammlergemeinde, hier bleibt das ein Ermessensspielraum.
Na, dann seh ich das ja glücklicherweise nicht alleine so. Ich hab immer gedacht, dass ich nur zu doof bin, das zu verstehen (geschweige denn umzusetzen) 🤣😉

Benutzeravatar
Plastikheld
..........
..........
Beiträge: 3830
Registriert: Mi 23. Aug 2006, 23:04
Wohnort: Ückerbronx
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von Plastikheld »

C10 und gibt es nicht. Ansonsten gilt, dass der Verkäufer immer ein C höher bewertet als der Käufer.
http://www.condition10.de | Tagebuch eines Star Wars Action-Figuren Sammlers | Follow me on Bild

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

Plastikheld hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 12:26
C10 und gibt es nicht. Ansonsten gilt, dass der Verkäufer immer ein C höher bewertet als der Käufer.
Doch C10 gibt es!
Und zwar, wenn die Figur vom Förderband gleich ins Acryl Case fällt und sofort versiegelt wird, ohne dass diese eine menschliche Hand während dieses Prozesses berührt hat 😉😆

Das mit der Verkäufer/Käufer Bewandtnis hab ich schon des öfteren feststellen "dürfen".
Unter dem Strich hätte man sich die granulare C-Einstufung auch schenken können: Gereicht hätten wohl auch nur 4 Zustands-Stufen
Z1: Top (nichts gravierendes dran)
Z2: Schon leicht bespielt (leichte Kratzer/Abschürfungen)
Z3: Schwer bespielt (Kratzer/Abschürfungen)
Z4: Schrott

Besonders gut finde ich solche C6.5 (Oder C6+) Einstufungen... Hatte das Objekt nun einen Kratzer weniger als normal?!?
Zuletzt geändert von QuantumStorm am Di 12. Okt 2021, 20:46, insgesamt 3-mal geändert.

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

Mit den Karten ist das ja auch so eine Sache:
Halte grad den verpackten TSC AT-AT Driver in der Hand.
Der Euro-Aufkleber ist von der Rückseite abgefallen und hat (wie man es ja schon kennt) weiß/gelbliche Klebereste hinterlassen, die auch nicht mehr abgehen. Ansonsten ist die Verpackung aber noch sehr gut.
Was heißt das Jetzt? C9 - 1 = C8? Oder doch schon C7 oder weniger?

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7360
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von Ronking »

C8+ ;-)
Die oben angeführte Skala ist wiederum Ermessenssache des Eintippers. Eine C7 bspw wird von Vielen als durchaus mitgenommen (starke Stresslinien etwa) und ggf als nicht mehr sammelwürdig interpretiert.
Mein "Museum"
http://www.lichtgeschwindigkeit.de/view ... =dachboden

Seit 24.09.21 Mitglied im Moc 96er Club :mrgreen:

Benutzeravatar
Plastikheld
..........
..........
Beiträge: 3830
Registriert: Mi 23. Aug 2006, 23:04
Wohnort: Ückerbronx
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von Plastikheld »

QuantumStorm hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 20:33
Plastikheld hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 12:26
C10 und gibt es nicht. Ansonsten gilt, dass der Verkäufer immer ein C höher bewertet als der Käufer.
Doch C10 gibt es!
Und zwar, wenn die Figur vom Förderband gleich ins Acryl Case fällt und sofort versiegelt wird, ohne dass diese eine menschliche Hand während dieses Prozesses berührt hat 😉😆
Na dann schau Dir die Figuren im Blister mal genau an - auch da wird niemals alles perfekt sein. Ebenso die MOCs - irgendwas ist immer dran ... und somit direkt nur 9,5 oder 9,9. Selbst beim von Dir beschriebenen Prozess, da bin ich mir sicher ... aber das ist ja eh alles rein hypothetisch und bringt uns hier nicht weiter.
http://www.condition10.de | Tagebuch eines Star Wars Action-Figuren Sammlers | Follow me on Bild

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13255
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von MasterFliessie »

Ronking hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 22:49
C8+ ;-)
Die oben angeführte Skala ist wiederum Ermessenssache des Eintippers. Eine C7 bspw wird von Vielen als durchaus mitgenommen (starke Stresslinien etwa) und ggf als nicht mehr sammelwürdig interpretiert.
Das stimmt, JEDE Skalierung, die man sich ausdenkt bleibt immer Ermessensache.
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

Ronking hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 22:49
C8+ ;-)
Die oben angeführte Skala ist wiederum Ermessenssache des Eintippers. Eine C7 bspw wird von Vielen als durchaus mitgenommen (starke Stresslinien etwa) und ggf als nicht mehr sammelwürdig interpretiert.
Naja, aber mal im Ernst (soweit es geht 😂):
Ich würde dann ja die Verpackung durchaus noch als C8 durchgehen lassen können, weil: Stesslinien und Co. sind da ja noch nicht dran. Eben nur die (ziemlich großflächige) Klebestelle.

Klar, einige würden das wohl nicht mehr Sammeln. Aber mir... ist es wurst, solang die von der Präsentationsfläche (sprich: von vorne) noch gut ausschaut (Aber auch klar: wenn ich die Wahl habe, bevorzuge ich das ohne solche Klebereste).

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

Plastikheld hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 15:07
QuantumStorm hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 20:33
Plastikheld hat geschrieben:
Di 12. Okt 2021, 12:26
C10 und gibt es nicht. Ansonsten gilt, dass der Verkäufer immer ein C höher bewertet als der Käufer.
Doch C10 gibt es!
Und zwar, wenn die Figur vom Förderband gleich ins Acryl Case fällt und sofort versiegelt wird, ohne dass diese eine menschliche Hand während dieses Prozesses berührt hat 😉😆
Na dann schau Dir die Figuren im Blister mal genau an - auch da wird niemals alles perfekt sein. Ebenso die MOCs - irgendwas ist immer dran ... und somit direkt nur 9,5 oder 9,9. Selbst beim von Dir beschriebenen Prozess, da bin ich mir sicher ... aber das ist ja eh alles rein hypothetisch und bringt uns hier nicht weiter.
Das hab ich ja auch durchaus ironisch gemeint, wobei das ganze ja tatsächlich zeigt, wie unsinnig eine Skala ist, wo der C10 zustand per Definition so gut wie nie erreicht werden kann.

Benutzeravatar
Cairyn
........
........
Beiträge: 952
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von Cairyn »

QuantumStorm hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 17:39
Das hab ich ja auch durchaus ironisch gemeint, wobei das ganze ja tatsächlich zeigt, wie unsinnig eine Skala ist, wo der C10 zustand per Definition so gut wie nie erreicht werden kann.
Das ist halt wie Lichtgeschwindigkeit, die kann auch nie erreicht werden. Außer man ist Licht.
(Hologrammfiguren?)

Nein, dieses ganze Grading ist albern. Zumal man in einem versiegelten Acrylcase ja nicht einmal wesentliche Eigenschaften einer Figur erkennen kann, z.B. ob die Gelenke beweglich (aber nicht lose) sind... und war da nicht gerade ein Thread, in dem einem Sammler die Figuren unter der Hand zerbröselt sind, obwohl sie im Regal noch gut aussahen...?

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

Cairyn hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 08:50
QuantumStorm hat geschrieben:
Mi 13. Okt 2021, 17:39
Das hab ich ja auch durchaus ironisch gemeint, wobei das ganze ja tatsächlich zeigt, wie unsinnig eine Skala ist, wo der C10 zustand per Definition so gut wie nie erreicht werden kann.
Das ist halt wie Lichtgeschwindigkeit, die kann auch nie erreicht werden. Außer man ist Licht.
(Hologrammfiguren?)

Nein, dieses ganze Grading ist albern. Zumal man in einem versiegelten Acrylcase ja nicht einmal wesentliche Eigenschaften einer Figur erkennen kann, z.B. ob die Gelenke beweglich (aber nicht lose) sind... und war da nicht gerade ein Thread, in dem einem Sammler die Figuren unter der Hand zerbröselt sind, obwohl sie im Regal noch gut aussahen...?
Naja, aber sie KANN von irgendwas erreicht werden... Im übrigen auch von Elektromagnetischen Wellen ;) :D

Ja, das mit den zerbröselten Figuren war hier in einem Thread, stimmt.
Wie gesagt, mir war das ganze "C" getue auch etwas suspekt, zumal man auch immer wieder was anderes gelesen hat. Einig waren sich die Autoren immer nur in einem: C10 Top, aber unerreichbar und C1 Schrott und sehr schnell erreichbar. Alles was dazwischen lag war mehr oder weniger immer etwas anders definiert. Mit einer genauen Wissenschaft hat das alles aber nichts zu tun. Hatte mehr was von Kaffeesatzlesen.
Aber das ist halt so: Es muss ales quantifiziert und qualifiziert werden; Ob das nun geht oder Sinn macht: Völlig egal. Daher ja auch mein Vorschlag, die Stufen auf 4 zu reduzieren.

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13255
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von MasterFliessie »

Ich verzichte auf solche Beschreibungen und Bemessungen schon lange,
ich darf mal aus meinen eigenen Ebay-Verkaufstexten zitieren:
Für alle Angebote gilt folgendes:
- Zustand:
bitte unbedingt auf die Bilder achten, was ich als guten oder sehr guten Zustand (oder C9; C8; C7 etc.) bezeichne muß nicht jeder andere genauso empfinden, daher nutze ich solche Zustandsbeschreibungen NICHT!
Besondere Mängel die ich erkenne schreibe ich in den Auktionstext.
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1385
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von QuantumStorm »

MasterFliessie hat geschrieben:
Do 14. Okt 2021, 16:56
Ich verzichte auf solche Beschreibungen und Bemessungen schon lange,
ich darf mal aus meinen eigenen Ebay-Verkaufstexten zitieren:
Für alle Angebote gilt folgendes:
- Zustand:
bitte unbedingt auf die Bilder achten, was ich als guten oder sehr guten Zustand (oder C9; C8; C7 etc.) bezeichne muß nicht jeder andere genauso empfinden, daher nutze ich solche Zustandsbeschreibungen NICHT!
Besondere Mängel die ich erkenne schreibe ich in den Auktionstext.
Das scheint mir auch das vernünftigste.
In meinen Zustandsbeschreibungen schreibe ich eigentlich nur Schulnotenbezeichnungen hinein, also "Sehr gut", "Gut" etc. und versuche das Objekt so genau wie möglich zu beschreiben und zu fotografieren. Manchmal schreib ich auch "Casefresh", wenn die direkt aus einem Case kommen sollten. Allerdings sagt das nur aus, dass die vor mir noch keiner in der Hand hatte. In welchem Zustand die in das Case gekommen sind, darüber sagt es leider nichts mehr aus. Hasbro lässt allein da schon manchmal zu wünschen übrig, wenn auch (noch) recht selten.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9872
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Was bedeuten die Abkürzungen wie C9, MOC, Mint, MIB usw. ?

Beitrag von AlrikFassbauer »

Grading ist im Grunde ja eine soziale Sache : Man versucht damit, einen Grad von Vertrauen herzustellen.

Während manche Leute den Leuten, die sie persönlich kennen, eher vertrauen,
also die Leute, die sie persönlich kennen, eine Art Vertrauensvorschuß bekommen, wenn sie etwa verkaufen wollen,
haben Leute, die sich NICHT kennen, nicht diese Vertrauensvorschuß-Möglichkeit.
Um aber dennoch miteinander ins Geschäft zu kommen, gibt es diese Krücke namens Grading. Sie ersetzt Vertrauen mittels einer Skala.
Das geht aber auch nur dann, wenn BEIDE Seiten der dritten Partei, nämlich dem Grader, genügend Vertrauen entgegenbringen. Wenn Dem Grader nicht vertraut wird, dann funktioniert das auch nicht.
Der Grader ist sozusagen eine Art Unterhändler mit weißer Flagge.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Antworten

Zurück zu „Allgemeines/Sonstiges/Rebel Con/Jahrestreffen“