Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
Eisi
.......
.......
Beiträge: 398
Registriert: Sa 11. Feb 2012, 02:01
Wohnort: Feuchtwangen/Franken

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon Eisi » Fr 11. Jan 2019, 21:44

Hi

Das waren noch Star Wars Bücher und endlich habe ich alle 11 Meisterwerke aus der guten alten Zeit, als Han&Leia im Expanded Universe noch drei Kinder hatten :-)
Es ist mal wieder an der Zeit was zu Lesen!
Was mir seit den E-7&8 Filmen, so wie dem "neuen Disney Kanon" keinen Spaß mehr gemacht hat.....
….will aber nicht sagen das die neuen Geschichten schlecht sind, aber die alten haben mir bis dato besser gefallen :-)
LG Eisi
Dateianhänge
20190111_180404.jpg
20190111_180404.jpg (51.65 KiB) 328 mal betrachtet
20190111_181003.jpg
20190111_181003.jpg (25.63 KiB) 328 mal betrachtet

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6050
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon workhard » Fr 11. Jan 2019, 21:57

Jaaaaa super, Feinste Literatur. :thumbright:
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Cairyn
.......
.......
Beiträge: 622
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon Cairyn » Mi 16. Jan 2019, 15:20

REVIEW: "Cobalt Squadron", von Elizabeth Wein, Egmont-Taschenbuchausgabe, englisch.

In diesem Buch beschreibt die Autorin, wo Rose und Paige Tico und die Bomberstaffel, die am Anfang von "Die letzten Jedi" zum Einsatz kommen, zur Handlungszeit von "Das Erwachen der Macht" waren. Bei einem Spionageeinsatz im Atterra-System nimmt der Bomber "Hammer" zwei Hilfesuchende auf, die Leia zu einer Versorgungsmission für Atterra überreden. Die Cobalt- und Crimson-Staffeln brechen auf, um Hilfsgüter abzuwerfen und sich dabei nicht von der Ersten Ordnung abschießen zu lassen.

Für ein 250-Seiten-Buch hört sich das recht knapp an (trotz drei doppelseitigen Illustrationen, 15mal derselben Kapitelvorsatzseite mit der Titelillustration, einigen Leerseiten und großer Schrift). Leider ist es das auch. Der Inhalt hätte auf ein Viertel zusammengekürzt eine recht gute Kurzgeschichte abgegeben; als Roman ist es zu dürftig und voller Wiederholungen.

Das Buch konzentriert sich auf den Charakter Rose, von den übrigen Handlungsträgern erfahren wir recht wenig, selbst Paige dient mehr dazu, Rose zu reflektieren. Es werden ein paar Details ins Spiel gebracht, aber es mangelt an Perspektivwechseln, Entwicklungsbögen, Tiefe. Im Grunde geht es nur darum, zu beschreiben, was für ein inniges Verhältnis Rose und Paige haben, und daß Rose sich zu sehr an Paige orientiert und aus dem Schatten ihrer Schwester heraustreten muß.

Alles andere an diesem Buch ist Füllsel, und das leider in überwältigender Weise. Atterra ist also ein ganz besonderes Sternsystem - was uns auf zwei Seiten gleich dreimal erzählt wird. Paige mag Fathiere - der Querverweis auf "Die letzten Jedi" klingt schon per se gewollt, aber wir kriegen das im Laufe des Buches gleich dreimal aufs Brötchen geschmiert. Die gesamte zweite Mission ist eigentlich überflüssig; haben die Hunderte von Spionsonden aus der ersten Mission nicht genug Material gesammelt? Und der "power baffler", Roses Erfindung zur Streuung von Energieemissionen, wird gefühlt auf jeder zweiten Seite ins Spiel gebracht, baffler hier und baffler dort, bis man als Leser nur noch wünscht, daß das Ding endlich kaputtgeht.

Hätte man die Geschichte im Rahmen einer Anthologie wie "Before the Awakening" herausgebracht, mit entsprechender Länge, würde sich das geradeheraus und flüssig lesen, und die Konzentration auf einen einzigen Charakter fiele weniger ins Gewicht. Von einem Roman erwarte ich mehr, etwa einen würdigen Gegenspieler - die Erste Ordnung beschränkt sich hier auf ein paar gesichtslose Sturmtruppler und TIE-Geschwader. Oder ein paar Spannungselemente mehr - Konflikte zwischen den Handlungsträgern, oder überraschende Wendungen, die das Dahinplätschern des Plots unterbrechen. Drei Viertel des Buches sind um, ehe die Handlung überhaupt Fahrt aufnimmt. Wüßte man nicht aus "Die letzten Jedi" bereits, daß sowohl Rose als auch Paige überleben - zumindest bis zum Film -, könnte man noch um eine der Kuschelschwestern bangen; so aber ist der gesamte Roman eigentlich nur ein Setup für Paiges Tod auf der Kinoleinwand. ... Nein, der Rest der Bomberstaffel interessiert mich auch nach "Cobalt Squadron" nicht.

Neben dem Schwall an Wiederholungen konnte mich auch die restliche Erzählweise nicht wirklich mitreißen. Die Sprache ist einfach, was dem Englisch-Anfänger zugute kommt. Der vorbestimmte Plot entscheidet allzuoft über das Geschehen (etwa wenn sich zu Beginn des Buches die Luken des Bombers nur gaaaanz langsam schließen lassen, oder wenn der belagerte Planet seit Jahrhunderten sein Wasser(!) importieren muß - eine lokale Wasserversorgung hat selbst Tatooine schon hingekriegt), und die Dialoge folgen nicht selten dem Motto "Erzählen wir doch mal dem Leser, was wir Charaktere schon lange alle wissen" (etwa wenn Rose ihrer Schwester erzählt: "I can't believe Atterra has twin planets and they're both inhabited", woraufhin Paige noch mal nachlegen und die Namen der Planeten aufzählen darf - hallo, ihr seid gerade auf einer Mission dahin!).

Daß die Astronomie eher zweifelhaft ist, kennt man von Star Wars bereits zur Genüge; daß die Strategie zu wünschen übrig läßt, ist eigentlich auch nichts Neues (langsame Bomber ohne Geleitschutz in ein System zu senden, in dem es offenbar von TIEs nur so wimmelt?). Darüber kann man hinwegsehen. Bedauerlicherweise wird das Buch auch stellenweise regelrecht ärgerlich. Etwa wenn Rose dem Piloten während eines Raumkampfes sieben Zeilen lang erläutert, daß sie sich zurückziehen sollten, und der Pilot daraufhin nicht etwa das Kommando gibt, sondern schwafelt: "I was going to anyway. Just waiting for someone else to suggest it..."

Bitte? Wer hat denn hier das Kommando? Rückzug ist geboten, und eigentlich will man ja auch, aber man wartet doch mal ab, damit man selbst nicht der Dumme ist, und überhaupt... Und es geht weiter: "But he was too busy defending his own ship to give the order right away." Grandios, den Rückzugsbefehl nicht mehr geben können (letztlich fünf Wörter!), aber erst mal rumschwätzen? Hilfe, ich will einen Lektor!

Unterm Strich bleibt ein unbefriedigender, zäher Roman, der mit einigen guten Stellen aufwartet, aber an anderer Stelle arg versagt. Liest man das Buch vor dem Film, kann man vielleicht noch etwas emotionale Betroffenheit für Paiges Ableben mitnehmen; im Nachhinein ist das Geschehen hier aber völlig irrelevant, und als alleinstehende Geschichte ist es nicht mitreißend und unterhaltend genug, um Zeit dafür zu opfern.

Benutzeravatar
botrooper
_
_
Beiträge: 93
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon botrooper » Mi 16. Jan 2019, 21:59

Panzerfuchs hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 16:36
Hi. Ich habe mal wieder die Liste der Legends Comic-Bände ergänzt.
Also ich bin absolut begeistert von der Reihe "Legacy". Cade Skywalker und die Geschichten um ihn herum gefallen mir sehr gut! Und sie sind super gezeichnet. Ok, die ergänzenden Geschichten in der Legacy Reihe, wo es nicht um ihn selbst geht, sind auch gut, aber nicht so gut gezeichnet.
Panzerfuchs, kann es sein, dass der Showdown Krayt vs Cade nicht erschienen ist ??? :twisted: Band 55 stelle ich soeben fast startet mit legacy 32...davor ist in Band 45 legacy bis 26 erschienen. Das wär´ ja ´n ding :(


Ansonsten volle Zustimmung: Von der Aufmachung sind die Bände top. Die Comics und deren Inhalt schwankt aber sehr stark. Es sind sehr tolle Geschichten bei.

Was ich auch für mich festgestellt habe, dass die Comics zu Filmen oder Bücher besonders mies sind. Die Geschichten sind einfach nicht für das Comicformat geschrieben. Besonders die Thrawn Trillogie fand ich sehr zäh. Die besonderen Charakterbeschreibungen und die Gefühle aus den Büchern kommen überhaupt nicht rüber. Zum anderen wirkt vieles zusammnenhangslos.
Zu den Comics zu den Filmen fand ich lediglich Ep III sehr gut. Da der Dialog über die Macht und dunkle und helle Seite zwischen Anakin und Palpatin länger ausfällt. Für mich macht sowas aber eben viel bei Star Wars aus. Schade das dies vermutlich dem Final Cut im Film zum Opfer fiel.

Die Legacy Reihe gehört auch zu meinen Favorieten. In den Geschichten ist auch nicht alles top und einiges bisschen zu viel des Guten, aber die Konstellationen finde ich nachvollziehbar und interessant weiter entwickelt! Davon hätte ich gerne mehr gesehen, auch im Kinoformat.

Benutzeravatar
veers74
.........
.........
Beiträge: 2524
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 06:33
Wohnort: Müllpresse

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon veers74 » Mi 16. Jan 2019, 22:31

@Cairyn
Ich bewundere Dich ja in mehrerlei Hinsicht.
U.A. ...
Du schaffst es, dass ich mir ein Review komplett durchlese, von einem Buch, das mich genau so interessiert wie
ein tausendseitiger Schinken über Frutarier.
Noch mehr bewundere ich aber, dass Du Dir ein Buch durchliest, das im Kontext zu einem Film steht, von dem ich weiss,
dass es nicht gerade Dein Lieblingsstreifen ist. Das auch noch in Englisch. :downtown:

Du mußt ein verdammt ausgeglichener Typ Mensch sein.
Aber Danke! :D

Benutzeravatar
Panzerfuchs
.......
.......
Beiträge: 597
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon Panzerfuchs » Do 17. Jan 2019, 20:00

botrooper hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 21:59
Panzerfuchs hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 16:36
Hi. Ich habe mal wieder die Liste der Legends Comic-Bände ergänzt.
Also ich bin absolut begeistert von der Reihe "Legacy". Cade Skywalker und die Geschichten um ihn herum gefallen mir sehr gut! Und sie sind super gezeichnet. Ok, die ergänzenden Geschichten in der Legacy Reihe, wo es nicht um ihn selbst geht, sind auch gut, aber nicht so gut gezeichnet.
Panzerfuchs, kann es sein, dass der Showdown Krayt vs Cade nicht erschienen ist ??? :twisted: Band 55 stelle ich soeben fast startet mit legacy 32...davor ist in Band 45 legacy bis 26 erschienen. Das wär´ ja ´n ding :(

Hi. Da hast du etwas überlesen. Der Showdown zwischen Krayt vs Cade ist in Nr. 52. Vector II: Plage der Vergangenheit
- Der Muur-Talismann Teil 7-8, aus Star Wars: Rebellion 15-16, Juli bis August 2008
- Der Muur-Talismann Teil 9-12, aus Star Wars: Legacy 28-31, September bis Dezember 2008,
aufgeführt, weil sie die Geschichten über den Muur-Talismann, der ja in mehreren Serien der Star Wars Comics vorkommt zusammengefasst haben.
Fand ich auch irgendwie logisch und ganz passend. Obwohl man bezüglich der ersten Geschichten über den Muur-Talismann mit den Knight of the Old Republik in der Luft hängt, weil davon bisher nichts erschienen ist.

-
Bezüglich der Bücher muss ich sagen, dass meine Meinung besser geworden ist. Die ersten Geschichten waren oft nicht so mein Ding. Ich will jetzt absolut nicht sagen, dass Darth Vader an sich eine schlechte Comic-Figur ist, aber es waren am Anfang einfach zu viele schlechte Comics dabei und gerade Darth Vader wurde da zu oft gebracht und einige Geschichten waren total daneben. Da wusste man manchmal nicht, was die Geschichte eigentlich darstellen soll (Darth Vader und das verlorene Kommando) oder Vader wurde im Vergleich zu den Jedi schon übertrieben dargestellt (Die Säuberung).
Ich finde die Geschichten um Cade da viel besser und ausgewogener und auch mit einer erkennbaren Linie. Das fehlt bei einigen anderen Comics. Wie ich schon gesagt habe, hätte ich die Serie beinahe nicht weiterverfolgt, weil gerade am Anfang viel "Scheiß" erschienen ist. Da hätte sich Panini bessere Comics und vor allem auch eine Serie heraussuchen sollen, die sie ziemlich am Anfang herausbringt, z.B. das erste Buch der Legacy-Reihe innerhalb der ersten 10 Bände. Jetzt kommen die Bände einer Serie (z.B. Infinitis, Muur-Talismann) teilweise direkt hintereinander. Sehr komische Marktstrategie! Vor allem, sind wir schon bei Band 64 und jetzt kommen erst die Bände über die Knights of the Old Republik. Die hätte ich mir eher erwartet. Zumindest mal einen. Ich muss auch sagen, dass mir manche Kurzgeschichte, wie etwa die Tales oder die Geschichten zu den Figuren von Episode I auch sehr gut gefallen, weil da noch etwas "Zusatzinformation" zu den Filmen rüberkommt. Andere Geschichten, die gewisse Ereignisse aus den Filmen aufgreifen sind auch immer gut.
Ich sammel jetzt mal weiter, weil mir die Serie wie gesagt, so ab Band 15 gut gefällt. Es sind aber Bücher dabei, die würde ich nie mehr lesen bzw. direkt in die Mülltonne werfen. Allen voran: Jedi, die dunkle Seite (Nicht nachvollziehbare Story!) oder halt Darth Vader und das verlorene Kommando.
Aber weil die Buchrücken so ein schönes Gesamtbild ergeben behalte ich sie.

Benutzeravatar
botrooper
_
_
Beiträge: 93
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: Bücher, Comics und deren Reviews (Star Wars and more...)

Beitragvon botrooper » Do 17. Jan 2019, 21:42

Panzerfuchs hat geschrieben:
Do 17. Jan 2019, 20:00
botrooper hat geschrieben:
Mi 16. Jan 2019, 21:59
Panzerfuchs hat geschrieben:
So 9. Dez 2018, 16:36
Hi. Ich habe mal wieder die Liste der Legends Comic-Bände ergänzt.
Also ich bin absolut begeistert von der Reihe "Legacy". Cade Skywalker und die Geschichten um ihn herum gefallen mir sehr gut! Und sie sind super gezeichnet. Ok, die ergänzenden Geschichten in der Legacy Reihe, wo es nicht um ihn selbst geht, sind auch gut, aber nicht so gut gezeichnet.
Panzerfuchs, kann es sein, dass der Showdown Krayt vs Cade nicht erschienen ist ??? :twisted: Band 55 stelle ich soeben fast startet mit legacy 32...davor ist in Band 45 legacy bis 26 erschienen. Das wär´ ja ´n ding :(

Hi. Da hast du etwas überlesen. Der Showdown zwischen Krayt vs Cade ist in Nr. 52. Vector II: Plage der Vergangenheit
- Der Muur-Talismann Teil 7-8, aus Star Wars: Rebellion 15-16, Juli bis August 2008
- Der Muur-Talismann Teil 9-12, aus Star Wars: Legacy 28-31, September bis Dezember 2008,
aufgeführt, weil sie die Geschichten über den Muur-Talismann, der ja in mehreren Serien der Star Wars Comics vorkommt zusammengefasst haben.
Fand ich auch irgendwie logisch und ganz passend. Obwohl man bezüglich der ersten Geschichten über den Muur-Talismann mit den Knight of the Old Republik in der Luft hängt, weil davon bisher nichts erschienen ist.
Stimmt :thumbright: hab da den falschen Band in die Finger bekommen :mrgreen:


Zurück zu „Mediathek“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 14 Gäste