The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
Cairyn
........
........
Beiträge: 940
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Cairyn »

MasterFliessie hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 08:44
Ich würde Thrawn nicht in The Mandalorian erwarten.
Ich gehe beim Auftritt von
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Ahsoka
von sowas wie einem "Backdoor-Pilot" (so nennt man das glaub ich) für ihre eigene Serie aus und vermute, daß Thrawn dort seinen Auftritt haben wird...
Zumindest sehr wahrscheinlich, daß da eine eigene Serie draus wird. Das wurde ja im "Abspann" von Rebels bereits klar. Aber die genauen Verbindungen sind mir noch sehr unklar:
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Es gab einen Artikel, in dem Filoni(?) gesagt hat, daß die zeitliche Verbindung zwischen dem Rebels-Abspann und der Ahsoka-Szene nicht notwendigerweise festgelegt ist; Ahsokas Treffen mit Sabine könnte auch nach The Mandalorian liegen. D.h. Ahsoka hat jetzt endlich Infos über Thrawns Aufenthaltsort bekommen und sammelt eine Crew.

Was allerdings jetzt die Mandalorian-Szene bedeuten soll? Ahsoka jagt eine Governeurin (deren Namen ich schon wieder vergessen habe und die vorher auch nie vorkam) im bekannten Raum, weil... die irgendwelche Thrawn-Infos hat. Woher? Was ist die Verbindung zu Thrawn? Thrawn ist längst wieder im bekannten Raum? Woher weiß Ahsoka das? Argh, da fehlen so große Stücke in der Logik!

Und ein On-Screen-Treffen Luke/Ahsoka steht auch immer noch aus. Es kann nicht sein, daß die beiden sich nie begegnet sind. Offensichtlich weiß Ahsoka von "anderen Jedi" (laut Dialog), und dafür kommen grad noch sie, Luke, und evtl. Cal Kestis in Frage (ich habe das Spiel nicht gespielt, weiß nicht, ob man da "gewinnen" kann, so daß Cal überlebt, und ob das dann überhaupt Kanon wäre). Ezra ist ja offenbar immer noch verschwunden.

Benutzeravatar
Cairyn
........
........
Beiträge: 940
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Cairyn »

GrandMoff-Tarkin hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 12:12
Also, der Finale Akt war ja wirklich genial.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Meine "2 Cent" zum Nachspannteaser: ich denke das "Das Buch von Boba Fett" so gesehen werden kann wie z.B. in der Bibel die Kapitel (Bücher) und das die Boba Story unter dem Titel: "The Mandalorian: The Book of Boba Fett" als drittes Kapitel laufen wird. Würde mich zumindest nicht wundern.
und im Verlauf immer mal wieder was von Din und eventuell auch was von Grogu zu sehen sein wird.
Fänd ich auch garnicht so schlecht.
Das wird wohl kaum als dritte Season gelten, immerhin wurde ja gerade erst explizit gesagt,
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
daß Boba Fett kein Mandalorianer ist, und er selbst das auch bestätigt.
Ich weiß nicht, wieso die "reine Lehre" der Mandos das hergibt, da nunmehr ja Jango als Mandalorianer etabliert ist und Boba sein Sohn/Klon ist... zählt da vielleicht mehr, daß Boba nicht im mandalorianischen "Geiste" erzogen wurde... aber egal, wenn Boba sich eh nicht mit den Mandos identifiziert.

Was mich aber wundert, ist, daß Boba jetzt überhaupt den Thron von Jabba eingenommen hat. War das irgendwann mal sein Ziel? Die Special Edition hat ihn in ANH reinkopiert, aber ursprünglich (unmodifizierte OT) hatte er mit Jabba ja nur insofern zu tun, daß er Solo dort abgeliefert hat. Und dann in den Sarlacc befördert wurde.

Fett wurde nicht auf Tatooine geboren oder aufgezogen; in TCW hat er nichts mit Tatooine zu tun; weshalb also übernimmt er Jabbas Platz? War die Kopfgeldjagd doch nicht so der Bringer? Persönliche Animositäten zwischen ihm und Bib Fortuna (dessen Überleben in der Szene auch komplett überraschend kommt)? Ob die anderen Hutts das so toll finden? Kam mir alles in allem ein wenig gewollt vor.

Benutzeravatar
Cairyn
........
........
Beiträge: 940
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Cairyn »

argon hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 12:29
Der Abschluss hat mir einerseits gut gefallen. Spannend, mit überraschenden Momenten und einem schlüssigen Ende.

Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich nicht uneingeschränkt begeistert bin. Es gibt durchaus Aspekte, die ich kritisch sehe.
Der folgende Beitrag fasst das glaube ich sehr gut zusammen (nicht spoilerfrei!)

https://m.youtube.com/watch?v=6vnVG3Giue4
Da hat er tatsächlich in so gut wie jedem Punkt recht. Es ist mir im Moment egal, weil es nach der ST-Katastrophe ja nur besser werden konnte, aber es gibt durchaus Punkte, bei denen die Showrunner gegensteuern müssen. Ich hoffe, daß wenigstens im Hintergrund jemand die vielen Stories koordiniert, die da gerade initiiert werden.

OT: Guckt noch jemand "mal eben" YouTube? VIER nicht überspringbare Werbungen in einem Zehnminutenvideo? Das ist mittlerweile fast so schlimm wie Fernsehen. Kann man ohne vorheriges Runterladen kaum mehr ertragen.

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6857
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Darkside »

argon hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 12:29
Der Abschluss hat mir einerseits gut gefallen. Spannend, mit überraschenden Momenten und einem schlüssigen Ende.

Allerdings muss ich auch gestehen, dass ich nicht uneingeschränkt begeistert bin. Es gibt durchaus Aspekte, die ich kritisch sehe.
Der folgende Beitrag fasst das glaube ich sehr gut zusammen (nicht spoilerfrei!)

https://m.youtube.com/watch?v=6vnVG3Giue4
Ich habe mir das Video mal angesehen und es fiel mir schwer, diesem selbstgerechten Menschen zuzuhören ..Sorry, aber der Typ labert nur Müll, weiß alles besser, kann alles besser...da frage ich mich wirklich, warum arbeitet dieser Wahnsinnstyp nicht in Hollywood und knallt einen Blockbuster nach dem anderen raus...?

Sicher, in der Staffel gab es bessere und schlechte Folgen, das ist in einer Serie immer der Fall, trotzdem braucht man jeden Baustein..mir gefällt die Serie sehr gut, es wurden genügend Wege für eine weitere Staffel geebnet, diese muss man nur verfolgen...

Edit: am meisten nervt mich allerdings das ständige „Fanservice-Gelaber“... mal ist ein Jawa, dann ein Tusken, blaue Getränke, Jedis, Luke, Raumschiffe ;-) die/das stört....Sorry, das sind alles Bestandteile VON Star Wars und gehören dazu wie zu einem Western ein Pferd und ein Sattel...und das alles hat nichts mit Fanservice zu tun...
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13167
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Ist die Serie perfekt, im Sinne von "fehlerlos" und alle Folgen sind phantastisch? Nein ist sie nicht.

Keine Serie die ich bisher gesehen habe in meinem Leben ist das, nicht mal die Besten.
...vielleicht Firefly, aber auch nur, weil sie nie die Chance hatte auch mal dämliche Folgen zu erzählen... bevor sie abgesetzt wurde.

Nichtsdestotrotz sind Rogue One und The Mandalorian, das Beste aus dem Hause Star Wars, seit Rückkehr der Jedi Ritter (gefolgt von Rebels und Clone Wars, sowie den - von mir nie so negativ betrachteten - Prequel Filmen.

Klar gibt es "Plotholes":
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
warum darf Bo Katan den Darksaber nur "im Kampf gewinnen", von Sabine Wren hat sie ihn ja auch "geschenkt" bekommen... :scratch:
In beiden Serien war Dave Filoni maßgeblich mitverantwortlich... der sollte das wissen.
Ist das jetzt ein "Retcon", oder wird es uns später noch erklärt?
So wie das "Ich darf meinen Helm nie abnehmen", daß man erst in der zweiten Staffel durch die Begegnung mit Bo Katan wieder in einen Kontext gebracht hatte.

...und tatsächlich fragt man sich warum nicht wenigstens versucht wurde die Darktrooper von der Brücke zu deaktivieren, oder uns wenigstens erklärt wurde, warum das nicht geht...
Derartige Kleinigkeiten gab es auch in anderen Folgen, aber diese sind eben für mich genau nur das: Kleinigkeiten.

Nichts davon hat mir zu irgendeinem Zeitpunkt den Spaß an der Serie genommen oder auch nur getrübt...
genauso darf das gerne weiter gehen.
Darkside hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 23:13
[...]Edit: am meisten nervt mich allerdings das ständige „Fanservice-Gelaber“... mal ist ein Jawa, dann ein Tusken, blaue Getränke, Jedis, Luke, Raumschiffe ;-) die/das stört.... [...]
Finde ich auch.
Ich frage mich eh, warum so mancher (nicht zwingend hier, aber auch in meinem Bekanntenkreis wird Star Wars "besprochen" ;-) ) Fanservice per se für was Schlechtes hält.
Klar, wenn's ausschließlich Fanservice ist, so wie eine Band die ständig versucht ihren größten Hit zu kopieren, aber sparsam eingesetzt sehe ich das exakt genau so:
Darkside hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 23:13
[...] das sind alles Bestandteile VON Star Wars und gehören dazu wie zu einem Western ein Pferd und ein Sattel... [...]
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1491
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Da habt ihr ja schon einigen zum Staffelfinale geschrieben. Ja, die Folge war grundsätzlich echt gut gemacht und ein schöner Abschluss der Staffel mit einigen Tränchen am Ende. Soweit so gut.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Mir haben einige Punkte nicht so gefallen. - Mir war die Crew mit der man den Imperialen Kreuzer angreift dann doch etwas zu klein. Wo war z.B. der dritte Mandalorianer der noch bei der letzten Folge bei Bo Katan dabei war? Hat Bo Katan nicht mehr "Kämpfer" in der Hinterhand? - Etwas lahm. Damit kommen wird dann direkt zum nächsten Punkt, der mich mal wieder etwas aufgeregt hat. Warum gibt es überhaupt Waffen beim Imperium? Echt, laufen nur als Zielscheiben rum! Genauso wie in Folge 14! Wirklich sau schlecht gemacht mache Szenen! Da hofft man noch, dass die beiden Mandalorianer Ladies mit ihren Jetpacks abheben und die Trooper von oben erledigen! Nein, da gehen die beiden anderen Ladys mal locker über die Brücke im gegnerischen Feuer, ohne einmal getroffen zu werden, erledigen aber mal wieder 6-8 Truppler. Echt, wie der schlechteste WWII Film in dem mal wieder ..... Aber ich schweife ab!
Sau schlecht! Dann aber wieder eine gute Sequenz als die Mando-Ladies den nächsten Trupp von der Seite angreifen und erledigen. - Schon einige sehr unausgewogene und dümmlich Sequenzen bei den Kampfszenen! Hätte man einige Mandos oder andere Leute mehr mitgenommen, hätte man mal die ein oder andere kritische Szenen und den ein oder anderen Verlust einbauen können. Hätte sehr viel realistischer gewirkt. So aber würg!

Ich kann auch Fennec Shand nicht mehr aufrecht durch Blasterfeuer laufen sehen! Ja, Ming-Na Wen ist 57, und so bewegt sie sich auch! Echt, kann die auch mal in die Hocke gehen, Deckung suchen, sich hinwerfen, abrollen - irgendetwas? Man glaubt sie ist nun auch ein Droide. Echt übel! Dabei hat sie keine Beskarrüstung an, wie etwa die anderen!

Auch der Kampf auf der Brücke war etwas arg öde und sowas von unrealistisch. Die "Guten" laufen aufrecht durch den Gang und knallen alles ab, ohne auch nur Gefahr zu laufen, einmal getroffen zu werden. Und als es dann vielleicht doch mal kritisch wird, wird der Offizier natürlich noch rechtzeitig erschossen, ohne dabei aber irgendeine Reaktion zu zeigen. Shand muss ein Droide sein! Tss!

Den Kampf des Moff gegen Mando fand ich gut. Auch die Geschichte an sich und natürlich das Auftauchen von Luke! Obwohl sein Gesicht natürlich total künstlich und gestellt aus Episode VI aussah. Da hätte man mit einem jungen ähnlich aussehenden Schauspieler mehr erreichen können finde ich. So sah alles so aus wie: Klar ist es Luke! Aber wir können sein Gesicht nicht zeigen, weil Mark Hamil mittlerweile ein alter Mann ist. Also nehmen wir alte Aufnahmen und fügen sie ein. - Sorry! Sieht aber nicht überzeugend aus! - Als Mando Grogu hochhebt sieht man auch für eine kurzen Sekunde, dass es eine Puppe ist. Also an der Bildqualität müssen sie unbedingt noch arbeiten!

Ok, die Dunkeltruppen waren etwas viele fand ich im Vergleich zu dem Trupp, der in dem einen Raum aktiviert wird. Der Moff spricht von einem Zug, das wären so um die 30. Da passen manchen Bilder nicht richtig dazu finde ich. Dass Luke die im Alleingang erledigt, fand ich wiederum gut und glaubwürdig. Aber man hätte da etwas mehr in die Figur der Dunkeltruppen investieren können. Ich fand sie etwas einfach dargestellt. Außerdem gibt es ja schon eine entsprechende Figur aus den Comics und von Hasbro. Hätte man sich mal daran orientiert, hätte es mir besser gefallen.

Da schließt sich dann auch der Kreis zum youtube Video. Der Typ hat meiner Meinung nach in einigen Punkten recht. - Wo soll es jetzt mit Din hingehen wo Grogu weg ist. Die Frage mit Moff Gideon ist noch etwas offen und vor allem die Frage mit dem Dunkelschert. - Aber ansonsten? ... Kein Grogu keine Geschichte befürchte ich schon fast.
Der Typ hat daher schon etwas recht, wenn er sagt, dass die Staffel jetzt nichts geliefert hat, was DIN jetzt weiter interessant macht.

Auf der anderen Seite muss ich dann dem Typ aber auch widersprechen. Wenn er schon der Serie abspricht die Geschichte von DIN tiefergehend darzustellen, dann kann er auch nicht mehr von einem Bösewicht erwarten. Ich denke, Moff Gideon hat seine Rolle gut gespielt. Schließlich hatte er nicht unendliche Ressourcen. Aber na ja.

Seine letzte Szene, als er sich erschießen will und Cara Dune ihn umhaut war für mich eines der Highlights der Folge. Das war echt mal gut gemacht!

Was für mich jetzt gar nicht reingepasst hat, war das Ende mit Boba. Irgendwo hatte ich gelesen, dass Bib Fortuna die Explosion der Segelbarke überlebt hatte. - Auch alles wieder so in Richtung. Uns kann keiner was, wir legen alle um! -
Ich persönlich hatte mich jetzt mit Din angefreundet. Boba Fett war für mich eine nette Zugabe in der Serie. Mal sehen wie es dann wirklich weiter geht. Im Moment bin ich eher etwas geschockt und befürchte, dass sich die Serie von Din weg zu Boba Fett bewegt. - Vielleicht wird mal seine Geschichte komplett seit Episode VI erzählt. Das würde bestimmt viele Fans, die keine Comics lesen, interessieren. - Aber wie gesagt im Moment bin ich schon fast der Meinung, dass Din abgeschlossen ist. - Das enttäuscht mich jetzt etwas und der Abspann mit Boba Fett hat da für mich auch keine Interesse geweckt. War auch irgendwie endgültig! Er erledigt Bib Fortuna, den Nachfolger von Jabba und nimmt dessen Platz ein. - Aus! - Mal abwarten was wirklich kommt.
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am So 20. Dez 2020, 02:24, insgesamt 6-mal geändert.

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1491
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Ich muss jetzt noch kurz was ergänzen, was mir so allgemein an der Serie aufgefallen ist, als ich so darüber nachgedacht habe.
Der Serie fehlen eigentlich größere Szenen. Fast immer spielen im Bild nur wenige Personen und fast immer bleibt es während einer ganzen Folge dabei. Dass mal 20 oder mehr Schauspieler vorkommen ist eher selten würde ich sagen. - So gesehen fehlt mir da dann doch etwas Größeres und Beeindruckenderes in der Serie. Selbst die Städte und Raumschiffe sind nach meiner Meinung immer eher klein. - Klar, es geht ja auch um einen kleinen Mandalorianer und nicht um die Rebellenflotte, aber irgendwie fehlte mir da dann doch eine gewisse Größe, wie sie z.B. die "Schlacht" am Ende von Staffel 1 angedeutet hatte. Größer ist die Serie seither nicht geworden. Eher kleiner.

Benutzeravatar
darthmokki
..........
..........
Beiträge: 3636
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:41

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von darthmokki »

Für mich ist die Serie genau das, was ich mir nach Rückkehr der Jedi Ritter gewünscht habe und ich sehen will.
Das Wort Fanservice nervt tatsächlich, denn es sind ja genau die guten alten Dinge ( die man als star wars Fan ja mag ) die man gerne wiedersehen bzw. Vorangetrieben sehen möchte ( sonst braucht man ja star wars auch nicht weiter verfolgen? )
Für mich kann ich sagen machen die einen unglaublich guten Job und ich kann neidlos sagen: Das hätte ich nicht besser machen können.
Hoffentlich haben die noch lange Lust an dem Projekt, denn man merkt: hier arbeiten Fans für Fans ;)
Du junger Narr,erst jetzt da dein Ende naht,hast du die Dinge erkannt ...

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von QuantumStorm »

MasterFliessie hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 13:19
TerminalStorm hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 11:21
MasterFliessie hat geschrieben:
Sa 19. Dez 2020, 08:44
Ich würde Thrawn nicht in The Mandalorian erwarten.
Ich gehe beim Auftritt von
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Ahsoka
von sowas wie einem "Backdoor-Pilot" (so nennt man das glaub ich) für ihre eigene Serie aus und vermute, daß Thrawn dort seinen Auftritt haben wird...
So wie es ausssieht ist "The Mandalorian" doch nun erst einmal zu Ende? Wenn die nächste Serie "TXX BXXX XF XXBX XEXX" 2021 anfängt, dann werden die TM zumindest erstmal ruhen lassen, die Geschichte um "The Child" mag vielleicht nicht zu Ende sein, die Geschichte um "Die Reise" aber schon. Vielleicht soll man ja auch aufhören, wenn's am Besten ist, aber wer weiß? Vielleicht sehen wir Ihn wieder in einer anderen Serie als Crossover wieder.
Glaub ich nicht.

Ich vermute folgendes:
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Die ersten zwei Staffeln Mandalorian bilden Quasi "Das Erste Buch", sozusagen "The Book of Grogu", soweit ich weiß (korrigiert mich wenn ihr andere Informationen habt) ist mindestens eine weitere Staffel The Madalorian bereits in Arbeit.
Diese und vielleicht noch eine vierte, bilden dann "The Book of Boba Fett" - ich glaube nämlich nicht, das mit dem Teaser am Ende eine neue Serie sondern ein neuer Abschnitt von The Mandalorian eingeleitet werden sollte.
Das mit dem "The Book of XY" paßt auch dazu, das die Episoden jeweils als "Kapitel" bezeichnet werden.
Ist ntürlich nur eine Spekulation, aber ich finde es würde passen.

Dazu paßt auch, daß bei der Verkündung der letzten Medienoffensive von Lucasfilm
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
keine eigene Boba Fett Serie angekündigt wurde, auf die sich der Endteaser beziehen könnte, obwohl doch zu dem Zeitpunkt schon die Katze aus dem Sack war, daß man mit Temura Morrison als Boba Fett wieder reaktiviert hatte.
Wäre natürlich auch eine Variante.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Vielleicht geht "The Mandalorian" auch in die Serie "The Book of Boba Fett" über, d.h. Der Mandolorianer wird zurückgefahren (ist aber immer noch dabei) und Boba bekommt 80% der Screentime. Ich bin auf jeden Fall gespannt, was passieren wird, denn wenn ich das richtig gesehen hab, haben die ja auch noch Ashoka uind Co. als Serien geplant.
Weiter Staffeln mit dem Mandalorianer würd ich auch begrüßen.
Wie gesagt: Hoffentlich vermasseln die es nicht, weil sie mit der Serie bis jetztalles richtig gemacht haben und wahrscheinlich viele Fans damit entschädigt haben, was sie mit den Prequelfilmen angerichtet haben.

Benutzeravatar
Biker Scout
...........
...........
Beiträge: 5992
Registriert: So 11. Aug 2013, 15:31
Wohnort: NRW

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Biker Scout »

Ein tolles Staffelfinale :-) Gänsehaut pur!
STAR WARS Neo-Sammler :drunken: :toothy7:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1491
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Panzerfuchs »

Wen es interessiert: Auf Wikipedia habe ich gelesen, dass es a 25.12.2020 ein Spezial der Disney Galerie Reihe zur 2. Staffel geben soll. - Zur ersten Staffel gibt es ja 8 Folgen in denen die Entstehung usw. mit Diskussionsrunden dargestellt wird. Teilweise interessant, da ich aber kein englisch spreche war es für mich dann doch nur eingeschränkt zu gebrauchen.

Benutzeravatar
Scout
........
........
Beiträge: 918
Registriert: Mo 1. Jan 2007, 15:56
Wohnort: Gaimersheim

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Scout »

Die letzte Folge fand ich wieder super und jede Folge wird immer besser.
Dachte nicht das mich nach der OT noch einmal etwas so fesselt was Star Wars angeht.
Nur die Stormtrooper laufen irgendwie immer ins gegnerische Mündungsfeuer.

Grosses Lob an Macher!

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von QuantumStorm »

Panzerfuchs hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 18:51
Wen es interessiert: Auf Wikipedia habe ich gelesen, dass es a 25.12.2020 ein Spezial der Disney Galerie Reihe zur 2. Staffel geben soll. - Zur ersten Staffel gibt es ja 8 Folgen in denen die Entstehung usw. mit Diskussionsrunden dargestellt wird. Teilweise interessant, da ich aber kein englisch spreche war es für mich dann doch nur eingeschränkt zu gebrauchen.
Naja, ich kuck mir die auch mit Untertiteln an.
Wenn ich die Kennedy in der Runde sehe, hoffe ich immer nur, dass die da nur als Stafette da ist und nicht noch ihren Senf dazu gibt.

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von QuantumStorm »

Scout hat geschrieben:
So 20. Dez 2020, 21:31
Die letzte Folge fand ich wieder super und jede Folge wird immer besser.
Dachte nicht das mich nach der OT noch einmal etwas so fesselt was Star Wars angeht.
Nur die Stormtrooper laufen irgendwie immer ins gegnerische Mündungsfeuer.

Grosses Lob an Macher!
Genau das mit der OT hab ich auch gedacht. Schön, wenn man hin und wieder mal überrascht wird.

Das mit der Trefferquote ist ja auch schon der Running Gag in den Filmen, bei Persiflagen und nun in der Serie.
Wie das Imperium mit einer solchen Trefferquote überhaupt an die Macht gekommen ist, bleibt wohl ein Rätzel. 😉

Benutzeravatar
Tuxmaster
.....
.....
Beiträge: 103
Registriert: Do 3. Dez 2015, 20:53

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Tuxmaster »

Ist euch in der letzten Folge der 2. Staffel aufgefallen, dass
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Bib Fortuna in der After-credit Szene den Stab der 80er Jahre Actionfigur in der Hand hält!?
:shock: :headbang:

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13167
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Tuxmaster hat geschrieben:
Mo 21. Dez 2020, 10:41
Ist euch in der letzten Folge der 2. Staffel aufgefallen, dass
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Bib Fortuna in der After-credit Szene den Stab der 80er Jahre Actionfigur in der Hand hält!?
:shock: :headbang:
Ja, fand ich auch so'n wunderbares Gimmick. :mrgreen:
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
workhard
.............
.............
Beiträge: 7108
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von workhard »

...Vader Fokus, Kopfgeldjäger Fokus und bloß keine Masse mehr die nur Platz wegnimmt :mrgreen:

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 13167
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von MasterFliessie »

Okay... soviel zu meiner Theorie... :drunken:

Edit:
Hab's mal direkt im passenden Thread eingepflegt:
viewtopic.php?p=459658#p459658
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
Jawatechniker
..........
..........
Beiträge: 4669
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 08:17
Wohnort: Tatooine, ca. 3,5 Klicks vor Mos Eisley

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Jawatechniker »

Ich habe die 2. Staffel vorgestern zu ende geschaut und bin nach wie vor begeistert. Die Serie ist so wie STAR WARS sein sollte, mit Raum für Neues und Respekt vor dem Altbewährten. Ich habe EP VII - IX nicht so kaputt geredet wie manch anderer hier, aber The Mandalorian und Rogue One sind (für mich) das Beste was Disney zum STAR WARS Universum beigetragen hat.
Stell sofort sämtliche Müllpressen auf der Inhaftierungsebene ab!

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2917
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von CommanderCody212th »

Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von QuantumStorm »

Je länger ich darüber nachdenke, desto mehr bin ich davon überzeugt, dass die Mehrheit der Serien auf die Ereignisse auf die Sequels hinarbeiten.
Das heißt, dass die Serien als Vehikel für die "Heilung" der Sequel-Trilogie verwendet werden. Das bedeutet, wir bekommen nochmal in langer und breiter Weise vorgekaut, wie z.B. Luke wurde, wie er wurde.
Will ich das sehen? Nö!
Meiner Meinung war die Darstellung von Luke in den ST schon großer Mist (wie gesagt: Meine Meinung). Aber mit "Erklärserien" zieht man den "Schmerz" nur in die Länge und lindert ihn meiner Auffassung nach nicht.
Daher war ich von "The Mandalorian" auch so angetan, schien es doch im ersten Moment so, als würde er losgelöst sein von den Sequel-Ereignissen. Mit der Episode S2E8 (und mit ein paar davor) wird das nun aber wieder in ein anderes Licht gerückt.

Ich fänd es schade wenn man die Serien nur als "Kuck, die ST waren brillant und wir mussten Euch nun Serien produzieren, weil ihr die gar nicht richtig verstanden habt"-Konstrukt verwendet werden.
Doch, was ich verstanden hab, ist, dass die Macher kein (oder nur ein skizzenhaftes und unausgegorenes) Konzept hatten und nun ein, bzw. mehrere "Pflaster" auszupacken, die das alles im nachhinein retten sollen.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Das das Blut von Grogu dazu verwendet wird, um Palpatines "Auferstehung" zu ermöglichen, bzw. zu Erklären steht ja fast schon fest.
Will Kennedy mit sowas ihre "Daseinsberechtigung" im Nachgang nochmal manifestieren?

Ich hätte es besser gefunden, wenn in den Serien gar kein Bezug zur ST genommen wird (was ja im ersten Moment auch bei "The Mandalorian" auch so ausgesehen hat) als den Weg, den sie wahrscheinlich nun beschreiten wollen.

Ich vergleich das so ein wenig mit dem Weihnachtsbaum (Sequel-Trilogie), den man versehentlich in den Schredder gepackt hat und die Einzelteile mit Kleber (Serien) wieder zusammenkleben möchte. Der Baum wird nie wieder so, wie er vorher war. Man verschwendet nur den guten Kleber.

In diesem Sinne: Frohe Weihnachten! :D

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 443
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von botrooper »

Ich bin von der Serie absolut begeistert, klar, ich hab hier und da nen Vorschlag oder einen Wunsch, wie es für meinen Geschmack noch besser wäre, aber das hat hier denke ich jeder von uns und die Wünsche gehen im Detail in verschiedene Richtungen. Im Großen und Ganzen schlägt die Serie doch aber bei Star Wars Fans richtig gut ein!

Und das Finale war Hammer.

Zur Ausrichtung der Serie... beworben wurde sie ja als Kopfgeldjäger Serie nach Episode 6 ohne Jedi und die Macht. Das hatten wir 3 Folgen lang? Dann hat sich das Abenteuer doch anders entwickelt als ich dachte und ich bin absolut begeistert.
Wenn jetzt paar wenige Ereignisse auf die ST hindeuten, ist das für mich auch kein großes Problem, wenn das so dezent gemacht wird wie bisher. Mit dem Blut können ja auch andere Projekte vorangetrieben werden, aber ja Palpi ist der erste Gedanke.
Ich fände es tatsächlich auch gut wenn das weiterhin so dezent passiert, ich denke auch an den Spruch des Piloten wie „hier draußen geht etwas vor“, damit auch die Zukunft der Saga ich komplett ignoriert wird, fühlt sich einfach echter an.
Das jetzt alles erklärt wird und dann auch noch öde Charaktere aus der St auftauchen hoffe ich natürlich auch nicht! Da ist der zeitliche Sprung aber auch noch zu groß für...
Gerne können die eine Serie entwickeln die de sT erklärt.

Benutzeravatar
Aden
........
........
Beiträge: 1170
Registriert: Di 25. Mai 2010, 17:41
Wohnort: Slave 1

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Aden »

Das ist der Weg.

Endlich wieder Star Wars nach meinen Geschmack.

Benutzeravatar
bonglee23
.........
.........
Beiträge: 2403
Registriert: Do 7. Aug 2003, 15:42

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von bonglee23 »

Wäre es denn auch vorstellbar dass durch diese Serie, die so liebevoll und mit echtem Fanherz produziert ist, die ST tatsächlich „besser“ wird? OK, vielleicht nur ein kleiner Hoffnungsschimmer, aber egal wo sie hinführt, diese Geschichte will ich weiterschauen. Weil sie mir bisher immensen Spaß bereitet hat - mehr als jeder andere SW Film seit 1983 (Rogue One ausgenommen).
Und wenn ich Luke beim Altern und scheitern zuschauen muss, tue ich das unter der Führung von Favreau und Filoni gerne, weil ich darauf vertrauen kann dass sie mich auch in Zukunft nicht enttäuschen werden.
Und so lange bleibe ich wieder mein 6-jähriges Ich und erfreue ich mich an all dem Fanservice und meiner Liebe zur Saga, die mit dieser Serie seit langem mal wieder so richtig aufgeblüht ist.

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2917
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von CommanderCody212th »

Ahsoka Tano Behind the Scenes Star Wars The Mandalorian | Disney+

https://www.youtube.com/watch?v=SWAMAeW1L3c
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2917
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von CommanderCody212th »

Boba Fett Behind the Scenes Star Wars The Mandalorian | Disney+

https://www.youtube.com/watch?v=5tdaCKeuv04
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2917
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von CommanderCody212th »

Bo-Katan Behind The Scenes Star Wars The Mandalorian | Disney+

https://www.youtube.com/watch?v=yP0e-vVRiSI
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Oh-Buy-One Kenobi
.......
.......
Beiträge: 398
Registriert: Mo 28. Aug 2017, 21:54
Wohnort: Bochum

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Oh-Buy-One Kenobi »

Zu Weihnachten habe ich mir ein Disney+ Abo gegönnt. Am ersten Weihnachtstag wurde dann die erste Staffel des MANDALORIAN vollständig rekapituliert. Die zweite Staffel habe ich in zwei Etappen am 26. und 27.12. angeschaut.

Mein Fazit: Ich bin restlos begeistert.

Das ist tatsächlich "mein" STAR WARS, wie ich es gerne sehen möchte. Man merkt, dass die Macher nicht nur viel Geld, sondern auch einen ungeheuren Batzen kreativer Energie und viel Fan-Herzblut in die Produktion gepumpt haben.
Zugegeben: Es gibt vereinzelt schwache Momente oder einige Ideen im Plot, die mir nicht gefallen haben, aber diese Schwächen können das hervorragende Gesamtbild nur geringfügig trüben.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Besonders beeindruckt haben mich einige der Set Pieces, darunter der Kampf mit dem Krayt Drachen in The Marshall und die Truck Verfolgungsjagd in The Believer, die die Lohn der Angst Thematik genial aufgreift.
Gut gefallen hat mir auch das generelle Konzept, das sich bereits in der ersten Staffel abzeichnete: Der Zusammenbruch des Imperium hat keinesfalls für idyllische Zustände in der ganzen Galaxis gesorgt. Statt dessen greifen auf den Planeten des "Outer Rim" nun Gangsterbosse und lokale Despoten nach der Herrschaft. Insofern wird noch einmal deutlich, warum sich Teile der Bevölkerung durchaus mit der imperialen Herrschaft arrangiert hatten, die zumindest eine berechenbare Ordnung vorschrieb.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Auch die Nebenfiguren der ersten Staffel (Mythrol, Mayfeld, Peli Motto), die nun ein Comeback haben, sind hervorragend gestaltet.

Weniger gut gefallen hat mir die Rückkehr von Boba Fett. Dadurch bestätigt sich leider der kreative Trend, dass man Schurken im STAR WARS Universum nie so ganz sterben lässt, sondern nach deren Ableben immer noch ein Hintertürchen für eine Rückkehr parat hält (vgl. Darth Maul, Palpatine). Wo soll das hinführen? Kommt da vielleicht bald Jabba the Hutt zurück, der die Explosion seiner Sail Barge überlebt hat und nur etwas angekokelt aussieht?

Auch die Plot-Verknüpfungen zu den Animationsserien (die ich nur peripher kenne) hätten durchaus weniger sein dürfen. Dazu zählt das rhetorische Geschwurbel um die korrekte Inbesitznahme des Dark Sabers, was ausgerechnet während des Showdowns auf die Agenda kommt. Mir war es in dem Moment völlig egal, ob das Ding nun im Kampf erobert werden muss oder auch verschenkt werden darf.
Aber das sind alles nur kleine Kratzer im Lack einer ansonsten makellosen Serie, die mir enorm viel Spaß bereitet hat. Ich freue mich schon jetzt auf die kommenden Produktionen.
"No good movie is too long and no bad movie is short enough.” - Roger Ebert

Benutzeravatar
Bulkhead
.......
.......
Beiträge: 418
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von Bulkhead »

Ich habe ja nur die erste Staffel (auf englisch) gesehen, die zweite nur die Spoiler Reviews und Szenen auf youtube.
Aber das was ich gesehen habe gefällt mir sehr gut.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Das Boba zurück kommt gab es ja schon vor Disney. Der hat ja auch in den Comics und PC Games (z.B. Jedi Knight 2) überlebt. Musste ja fast sein, alle mögen Boba, aber in den Filmen ist er ja eigentlich nur rumgelaufen und hat nichts gemacht. Jetzt hat er eine Chance zu zeigen was in ihm steckt.

Warum er allerdings sein Schiff nach wie vor hat aber seine Rüstung verloren hat, verstehe ich nicht.

Benutzeravatar
QuantumStorm
........
........
Beiträge: 1208
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: The Mandalorian - Star Wars Realserie von Jon Favreau

Beitrag von QuantumStorm »

Bulkhead hat geschrieben:
Mi 30. Dez 2020, 12:02
Ich habe ja nur die erste Staffel (auf englisch) gesehen, die zweite nur die Spoiler Reviews und Szenen auf youtube.
Aber das was ich gesehen habe gefällt mir sehr gut.
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Das Boba zurück kommt gab es ja schon vor Disney. Der hat ja auch in den Comics und PC Games (z.B. Jedi Knight 2) überlebt. Musste ja fast sein, alle mögen Boba, aber in den Filmen ist er ja eigentlich nur rumgelaufen und hat nichts gemacht. Jetzt hat er eine Chance zu zeigen was in ihm steckt.

Warum er allerdings sein Schiff nach wie vor hat aber seine Rüstung verloren hat, verstehe ich nicht.
Nunja, das wäre relativ einfach zu erklären (ich fantasier mal 😉):
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Als er in den Sarlacc reingeplumpst ist, hatte er ja sein Raumschiff irgendwo geparkt (vielleicht sogar versteckt).
Die Rüstung hatte er an.
Vielleicht war es so:
Als er sich aus dem Sarlacc befreit hat (und, heh, Mando ist aus einem Krayt-Drachen entkommen 😉), lag er völlig erschöpft in der Wüste wo ihn die Jawas gefunden haben. Sie dachten er wäre Tot und haben ihm die Rüstung gemopst. Davon hat er aber nichts mitbekommen und so wanderte er nun ohne Rüstung umher und hat sein Raumschiff wider in Besitz genommen (wo er wohl den Zündschlüssel versteckt hatte 🤔🤭?. Erst als der Marschall die Rüstung "ins Rampenlicht" gebracht hat, hat er wieder davon erfahren.
OK, warum er nun nicht versucht hat (Zeit dazu hätte er wohl gehabt), die Rüstung vom Marschall abzuluchsen, wär eine andere Geschichte. Vielleicht hatte er auch Unterstützung nötig, die er aber bis dahin nicht hatte (Fennec Shand). Aber so )oder so ähnlich) könnts ja gewesen sein 😃.

Antworten

Zurück zu „Mediathek“