Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
darthmokki
..........
..........
Beiträge: 3291
Registriert: So 28. Okt 2007, 20:41

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon darthmokki » Di 22. Okt 2019, 18:37

Bulkhead hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:49
darthmokki hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:32
... ich glaube JJ bringt alles ins Reine
Wie kommst du darauf? :dontknow:
JJ hat es mit Ep7 versaut.
Dann hat es RJ mit Ep8 weiter versaut.
Und nun wird es JJ mit Ep9 noch weiter versauen.
Die Episoden sind tot, die SpinOff Filme haben eine Chance, und die Serien auch, aber alles andere wird nur noch schlimmer.
Kennedy, Abrams und Johnson sind der Untergang für Star Wars. Leider.
so negativ sehe ich das nicht, sorry :drunken:
Du junger Narr,erst jetzt da dein Ende naht,hast du die Dinge erkannt ...

Benutzeravatar
Jawa61274
...............
...............
Beiträge: 11784
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 13:19
Wohnort: Fangorn

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Jawa61274 » Di 22. Okt 2019, 18:47

Bulkhead hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:49
darthmokki hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:32
... ich glaube JJ bringt alles ins Reine
Wie kommst du darauf? :dontknow:
JJ hat es mit Ep7 versaut.
Dann hat es RJ mit Ep8 weiter versaut.
Und nun wird es JJ mit Ep9 noch weiter versauen.
Die Episoden sind tot, die SpinOff Filme haben eine Chance, und die Serien auch, aber alles andere wird nur noch schlimmer.
Kennedy, Abrams und Johnson sind der Untergang für Star Wars. Leider.
Sehe ich zu 100 % auch so,einfach nur Grausam .
Die alten Filme sind und bleiben das wahre Star Wars .
Der Glanz von damals wird Nie wieder erreichbar sein .
Gründer der Vintage Villa 2015.
Es geht weiter, Part 5 Pfingsten 2020.
Lasst uns Vintage jagen.

Benutzeravatar
Ronking
...........
...........
Beiträge: 6305
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Ronking » Di 22. Okt 2019, 19:24

Das ist ohnehin klar.
Wichtig ist nur, es nicht zu so einem popcorn-quatsch wie guardians of the galaxy verkommen zu lassen. Derartiges wollte man imo in den letzten beiden episoden teilweise erreichen

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 916
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Panzerfuchs » Di 22. Okt 2019, 20:27

Jawa61274 hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 18:47
Bulkhead hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:49
darthmokki hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 17:32
... ich glaube JJ bringt alles ins Reine
Wie kommst du darauf? :dontknow:
JJ hat es mit Ep7 versaut.
Dann hat es RJ mit Ep8 weiter versaut.
Und nun wird es JJ mit Ep9 noch weiter versauen.
Die Episoden sind tot, die SpinOff Filme haben eine Chance, und die Serien auch, aber alles andere wird nur noch schlimmer.
Kennedy, Abrams und Johnson sind der Untergang für Star Wars. Leider.
Sehe ich zu 100 % auch so,einfach nur Grausam .
Die alten Filme sind und bleiben das wahre Star Wars .
Der Glanz von damals wird Nie wieder erreichbar sein .
Ich sehe das dann doch eher zweigeteilt.
Ja, die Episode VII und VIII haben mich nicht so sehr begeistert. RO und Solo schon. Das liegt teilweise daran, dass in Episode VII und VIII Dinge aus den alten Filmen zu stark aufgewärmt wurde und bei Episode VIII fehlte mir auch etwas die Logik und überraschende Kehrtwendungen.
Ich würde dies jetzt aber auch nur sagen, weil es halt schon die alten Filme gibt.
Umgekehrt muss ich sagen, dass auch die alten Filme ihre gravierenden Fehler hatten und haben. -
Natürlich waren sie vor 40 Jahren wegweißend und ein Quantensprung im Bereich des Films überhaupt. So ein Gefühl, wie ich es damals hatte, zugegeben als ca. 10jähriger, als ich ca. 1982 das erste Mal Episode VI gesehen habe, wird man im Leben wohl nicht noch einmal erleben können. -Heute finde ich sie aber auch nicht mehr so herausragend. Dafür gibt es mittlerweile, wohlgemerkt 40 Jahre später!, zu viele ähnlich gemachte Filme bzw. Filmreihen.

Ich denke, wenn man sich von der ursprünglichen Geschichte um die Skywalkers gelöst hätte, gäbe es weniger Kritiken. Das Problem ist halt auch, dass es dummerweise eine Expandet Universe gab, dass viele im Kopf haben, die extreme Fans sind, und die von etwas anderem zu überzeugen ist verdammt schwer. Hätte es das Expandet Universe nicht gegeben, wäre es teilweise leichter für die Filmemacher gewesen. Auch hatten viele Fans viel zu lange Zeit, um sich selbst auszumalen, wie es mit den Rebellen aus ROTJ weitergeht und diese Fans haben ihre eigenen Vorstellungen noch im Kopf. Da ist einfach zu viel Zeit vergangen, um diese 30 Jahre an eigenen Vorstellungen mit einem Film über den Haufen werfen zu können und alle auch noch zu begeistern.
Es ist halt auch schwer die in Episode VI zerstörte dunkle Seite neu zu beleben und ganz neue Geschichten zu erfinden.
Bei mir ist es so, dass es ja schon schwierig ist, mich mit neuen Schauplätzen zu begeistern. Wir hatten ja schon so vieles, Wüsten-, Wald-, Wasser-, Stadt- und Eisplaneten in den alten Filmen. Da gibt es nicht mehr viel Neues und alles kommt einem dann wie ein Aufguss vor.

Ich schaue mir den neuen Film an und werde mir auch die Figuren dazu kaufen. Und ich freue mich auf die Premiere, wenn ich im Kino sitzen werde!

Man muss jetzt nicht von den neuen Filmen begeistert sein, aber dass die neuen Filme Star Wars töten sehe ich eher nicht. Ich muss ehrlich sagen, dass Star Wars für mich ganz persönlich tot war, bevor Episode VII ins Kino kam und heute bin ich, auch wegen der neuen Filme, wieder ein großer Fan. Ich sehe es eher so, dass Star Wars stirbt, wenn man nicht neue Geschichten erfindet und erzählt. Egal ob das jetzt Comics, Romane, Filme oder TV-Serien sind.

Benutzeravatar
TerminalStorm
.......
.......
Beiträge: 384
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon TerminalStorm » Di 22. Okt 2019, 21:37

Panzerfuchs hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 20:27
...
Ich sehe es eher so, dass Star Wars stirbt, wenn man nicht neue Geschichten erfindet und erzählt. Egal ob das jetzt Comics, Romane, Filme oder TV-Serien sind.
Den Satz unterschreibe ich, wenn die Filmemacher die Eckpfeiler des Universums nicht ignorieren.

Ich sag da nur: Per Hyperspace ein gegnerisches Schiff spalten.
Nicht, dass das mit einem Schiff, welches auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt wurde (wenns denn ginge: E=mc² ist halt so eine Sache) dass nicht möglich wäre, aber erstens ist es eben der "Hyperspace" (was auch immer das sein mag) und zweitens fragt man sich, wieso diese Taktik dann nicht immer angewandt worden ist? Selbst ein X-Wing hätte so katastrophale Auswirkungen auf den Todesstern gehabt (Einen Schacht hätte man dann nicht gebraucht ;)) Einfach einen X-Wing mit einem Droiden bestücken (vorzugsweise BB-8) und ab die Post.

Gut, der Effekt sah nett aus, aber ich glaube, darum ging es auch nur.
Ob das in das Universum reinpasst, darum hat man sich nicht geschert.
Wenn es einfach wär... hätt ich es selbst gemacht! | Man kann einen guten Film 3* sehen... Nicht 3* drehen!
Meine Sammlung | Ich suche... | Youtube

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 916
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Panzerfuchs » Di 22. Okt 2019, 21:56

TerminalStorm hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 21:37
Panzerfuchs hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 20:27
...
Ich sehe es eher so, dass Star Wars stirbt, wenn man nicht neue Geschichten erfindet und erzählt. Egal ob das jetzt Comics, Romane, Filme oder TV-Serien sind.
Den Satz unterschreibe ich, wenn die Filmemacher die Eckpfeiler des Universums nicht ignorieren.

Ich sag da nur: Per Hyperspace ein gegnerisches Schiff spalten.
Nicht, dass das mit einem Schiff, welches auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt wurde (wenns denn ginge: E=mc² ist halt so eine Sache) dass nicht möglich wäre, aber erstens ist es eben der "Hyperspace" (was auch immer das sein mag) und zweitens fragt man sich, wieso diese Taktik dann nicht immer angewandt worden ist? Selbst ein X-Wing hätte so katastrophale Auswirkungen auf den Todesstern gehabt (Einen Schacht hätte man dann nicht gebraucht ;)) Einfach einen X-Wing mit einem Droiden bestücken (vorzugsweise BB-8) und ab die Post.

Gut, der Effekt sah nett aus, aber ich glaube, darum ging es auch nur.
Ob das in das Universum reinpasst, darum hat man sich nicht geschert.
Hi. Ja, soweit klar, aber zumindest haben die Filmemacher das "Größe des Projektils zur Wirkung im Ziel - Prinzip" angewandt. Das ziemlich riesige Callamari Raumschiff schneidet das Schiff von Snoke in zwei Teile. - Gezielt wurde dabei wohl leider nicht richtig. - Und die Restsplitter, die nicht beim Aufprall auf Snokes Schiff verdampfen, treffen die kleineren Sternenzerstörer und zerstören diese. Sah ganz glaubhaft aus.
Dahingegen würde ein kleiner X-Wing im Todesstern wohl nur auf der Oberfläche ein kleines Loch reisen. Natürlich größer, als wenn er sich so daraufstürzen würde, aber immer noch zu klein um wirklich etwas zu zerstören.
In etwas so sehe ich das, was uns die Filmemacher da präsentiert haben.

Benutzeravatar
TerminalStorm
.......
.......
Beiträge: 384
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon TerminalStorm » Di 22. Okt 2019, 23:08

Panzerfuchs hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 21:56
TerminalStorm hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 21:37
Panzerfuchs hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 20:27
...
Ich sehe es eher so, dass Star Wars stirbt, wenn man nicht neue Geschichten erfindet und erzählt. Egal ob das jetzt Comics, Romane, Filme oder TV-Serien sind.
Den Satz unterschreibe ich, wenn die Filmemacher die Eckpfeiler des Universums nicht ignorieren.

Ich sag da nur: Per Hyperspace ein gegnerisches Schiff spalten.
Nicht, dass das mit einem Schiff, welches auf Lichtgeschwindigkeit beschleunigt wurde (wenns denn ginge: E=mc² ist halt so eine Sache) dass nicht möglich wäre, aber erstens ist es eben der "Hyperspace" (was auch immer das sein mag) und zweitens fragt man sich, wieso diese Taktik dann nicht immer angewandt worden ist? Selbst ein X-Wing hätte so katastrophale Auswirkungen auf den Todesstern gehabt (Einen Schacht hätte man dann nicht gebraucht ;)) Einfach einen X-Wing mit einem Droiden bestücken (vorzugsweise BB-8) und ab die Post.

Gut, der Effekt sah nett aus, aber ich glaube, darum ging es auch nur.
Ob das in das Universum reinpasst, darum hat man sich nicht geschert.
Hi. Ja, soweit klar, aber zumindest haben die Filmemacher das "Größe des Projektils zur Wirkung im Ziel - Prinzip" angewandt. Das ziemlich riesige Callamari Raumschiff schneidet das Schiff von Snoke in zwei Teile. - Gezielt wurde dabei wohl leider nicht richtig. - Und die Restsplitter, die nicht beim Aufprall auf Snokes Schiff verdampfen, treffen die kleineren Sternenzerstörer und zerstören diese. Sah ganz glaubhaft aus.
Dahingegen würde ein kleiner X-Wing im Todesstern wohl nur auf der Oberfläche ein kleines Loch reisen. Natürlich größer, als wenn er sich so daraufstürzen würde, aber immer noch zu klein um wirklich etwas zu zerstören.
In etwas so sehe ich das, was uns die Filmemacher da präsentiert haben.
Sorry, aber da muss ich (leider) widersprechen (duck weg).

Code: Alles auswählen

Da die Energie über alle Grenzen wachsen müsste, wenn die Geschwindigkeit gegen die Lichtgeschwindigkeit geht, ist es nicht möglich, einen massebehafteten Körper auf Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen.
Nehmen wir an das wir ein 1 Kg Objekt bis 0,5-fache der Lichtgeschwindigkeit (~150.000 m/s) beschleunigen, dann entspricht dies der kinetischen Energie von 1,13*10^10 Joule oder 0.0027 kt TNT.
Zum vergleich: Die Hiroschima-Bombe hatte eine Sprengkraft von ~5,6*10^13 oder 13,4 kT TNT).
Aber:
Wir reden auf der einen Seite von nur einem Kilogramm, Ein X-Wing hätte was, 6 Tonnen?
Also hätte unser X-Wing eine Energie von 1,20E+14.
Damit hätten wir dann zwei A-Bomben.
Und wir reden hier nur von 0,5-fache der LG
Leider klann man das ganze nicht auf die volle LG hochrechnen, da je näher man der LG kommt, die Energie nicht linear zunimmt.

Code: Alles auswählen

In der relativistischen Physik gilt die oben angegebene Abhängigkeit der kinetischen Energie von der Geschwindigkeit nur näherungsweise für Geschwindigkeiten deutlich kleiner als die Lichtgeschwindigkeit. 
https://de.wikipedia.org/wiki/Kinetische_Energie

!Wenn ich mich nicht verrechnet habe!
Das heißt, dass selbst ein X-Wing... Ganz schön "Bumm" gemacht hätte...
Wenn es einfach wär... hätt ich es selbst gemacht! | Man kann einen guten Film 3* sehen... Nicht 3* drehen!
Meine Sammlung | Ich suche... | Youtube

Cairyn
........
........
Beiträge: 765
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Cairyn » Mi 23. Okt 2019, 10:20

Darüber sollte man gar nicht erst nachdenken...

Man bräuchte ja auch im Vorfeld wahnsinnig viel Energie, um den X-Wing auf fast Lichtgeschwindigkeit zu beschleunigen. Daher denken die Autoren in den meisten (abenteuer-orientierten) SF-Szenarien auch gar nicht darüber nach, was bei hohen Geschwindigkeiten physikalisch passiert (Zeitdilatation?), sondern schieben alles auf "den Hyperraum", was auch immer das sein soll (üblicherweise "die vierte Dimension", aber über mathematische Dimensionalitäten denkt auch kaum jemand nach, deshalb ist der Begriff immer vage).

Im Star Wars-Universum bewegen sich die Schiffe vergleichsweise langsam (man kann ihre Bewegungen auf der Leinwand gut verfolgen, und die Bordschützen können ein anderes Schiff manuell ins Visier nehmen). Große Schiffe sind sogar sichtbar schwerfällig. Das ist fürs Kino toll, weil es den Seherwartungen entspricht. Mehr steckt auch nicht dahinter. Wenn man es realistischer wollte, müßte man sich ja auch fragen, wie ein X-Wing (mit nach hinten gerichteten Schubdüsen) überhaupt bremst oder den Kurs wechselt (kein Luftwiderstand - keine Triebwerke nach vorne oder zu den Seiten). Und die Flügel eines X-Wings wären für Atmsphärenflug sowieso nicht geeignet; das sind Bretter aus dem Baumarkt mit einer harten vertikalen Kante vorne.

Ironischerweise hat die Rettungskapsel dann wieder Manovrierdüsen! Mit anderen Worten, das Design sieht so aus, weil es nach was aussehen soll - Function follows form. (Auch die Treibstoffexplosion in Solo - von undefiniert großen Mengen Hypertreibstoffs, der Schiffe immerhin zwischen den Systemen befördert und bereits tropfenweise Riesengeschwindigkeiten bewirkt - war am Ende seltsam mickrig, das hätte den halben Planeten mitnehmen müssen.)

Es beschleunigt also nie jemand sichtbar "auf Lichtgeschwindigkeit". Bei den gezeigten Beschleunigungswerten würden wir dann auch in einigen Jahren noch im Kino sitzen. Der "Hyperraum" ist letztlich ein optischer Effekt, mit dem wegerklärt wird, wie man in ein anderes Sternsystem kommt. (Ich meine mich zu erinnern, daß sogar Leute sagen, "in eine andere Galaxie", was dann noch eine andere Größenordnung wäre... und mir die Zehennägel aufrollt.) Sagte nicht auch mal George Lucas, die Reisen in der GFFA dauern immer "so lange, wie die Story es erfordert"?

Wahrscheinlich hat Rian Johnson sich diesen Effekt angesehen und gedacht, "das sieht so aus, als würde da plötzlich jemand ganz dolle schnell sein", und dann auf eine Karambolage hochgerechnet. Mit Physik braucht man da gar nicht zu kommen, auch die Kollision war nur auf optischen Wumms hin gemacht (und zugegeben, es sieht schon nett aus). Daß die Schiffe gar nicht kollidieren können, weil eins "im Hyperraum" ist (sein muß, weil nur dort diese Geschwindigkeit möglich ist) und das andere nicht, ist da mehr ein vernachlässigter Nebengedanke...

Das kann man sich alles zurechtdefinieren, wie man will, und dann mit techno babble wegerklären. Das eigentliche Problem ist halt, ob die Szene am Ende genug "wegerklärt" wurde, um die Kohärenz des Universums nicht zu gefährden. Und da hapert es hier doch gewaltig. Wenn ein feindliches Schiff minutenlang wendet und ganz klar den Bug auf das eigene Schiff richtet, sollte ein Captain mit jahrelanger Erfahrung doch riechen, was Sache ist, und Gegenmaßnahmen ergreifen.

*seufz*

Aber um auf TROS zurückzukommen, der Trailer läßt mich nicht hoffen. Da wird auch wieder auf Optik und Effekt hin gedrillt (aussehen tut es gut, ja), und ich glaube nicht, daß JarJar Abrams sich irgendwelche Gedanken um die Kohärenz oder die Physik oder die Historie der Galaxis gemacht hat. Habe ich da wirklich gesehen, daß
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Leute per Pferd auf der Oberfläche eines Sternzerstörers (oder ähnlichen Gefährts) reiten?
Und wenn die Leutchen sich unter der Tantive IV (...bzw ähnlichem Schiff) versammeln, ist das 150 Meter lange Ding auch plötzlich recht mickrig. Aber das sind vielleicht auch nur meine müden alten Augen.

Benutzeravatar
Bulkhead
.......
.......
Beiträge: 305
Registriert: Mo 9. Okt 2017, 13:56
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Bulkhead » Mi 23. Okt 2019, 10:36

Dann ist auch die Frage, warum sich die pinkhaarige Schnepfe geopfert hat.
Einfach einen Droiden reinsetzen und fertig.

Ins Kino gehören starke Frauen, aber eine Frau ohne gut geschriebene Rolle nützt auch nichts.
Ghostbusters2016 war ein sch... Film, wenn man das aber sagt wird man als Sexist abgestempelt. Ich finde den Film aber wegen des doofen Humors sch..., nicht wegen der Damen. Das kapieren aber solche Frauen wie Kennedy offenbar nicht.

Und Leia und Padme tut man Unrecht wenn jemand behauptet in SW gibt es keine Power-Frauen.

Benutzeravatar
Yargh Oshca Craam
...........
...........
Beiträge: 6127
Registriert: Di 28. Sep 2010, 08:36
Wohnort: Lower Saxony
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Yargh Oshca Craam » Mi 23. Okt 2019, 11:03

Ach Du Scheiße :shock:
Ich wechsel zu den Trekkern. Die sind nicht ganz so realitätsfanatisch. :roll:
Der Inhalt der Signatur wurde aufgrund der DSGVO entfernt.
Yargh

Benutzeravatar
very-crazy-auction
.........
.........
Beiträge: 2984
Registriert: So 23. Jan 2005, 14:51
Wohnort: Black Forest
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon very-crazy-auction » Mi 23. Okt 2019, 11:56

Temporäre Verzerrung entdeckt ^^ ;)

Schauen wir was als Endprodukt am 20ten Dez zu sehen sein wird...
danach können wie es immer noch zerreissen oder gut heissen.

Benutzeravatar
workhard
...........
...........
Beiträge: 6408
Registriert: Do 20. Feb 2014, 20:29
Wohnort: tiefstes Sauerland

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon workhard » Mi 23. Okt 2019, 12:29

Yargh Oshca Craam hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 11:03
Ach Du Scheiße :shock:
Ich wechsel zu den Trekkern. Die sind nicht ganz so realitätsfanatisch. :roll:
:notworthy: ;-)
...was soll das heißen, einen Auftrag? ... na das kostet...
Mitglied im Club der Anonymen 6' Black Series Liebhaber :lol2:
.......und VADER Anhänger mit intensiven Focus :mrgreen:

Cairyn
........
........
Beiträge: 765
Registriert: Do 28. Apr 2011, 01:23

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Cairyn » Mi 23. Okt 2019, 12:33

Yargh Oshca Craam hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 11:03
Ach Du Scheiße :shock:
Ich wechsel zu den Trekkern. Die sind nicht ganz so realitätsfanatisch. :roll:
äh, was? Kennen wir da verschiedene Trekker?

K.H. Scheer hat in den Anfangstagen der Perry-Rhodan-Serie mal ausgerechnet, wieviel Schub die Triebwerke eines 2500-Meter-Kugelraumers bringen müßten, um in den Orbit zu kommen. So viel Detail will ich ja dann doch nicht wissen...

Aber hier mal was Witziges zum Thema Größenordnungen: Ein Sternzerstörer hat 1600 Meter / eine Meile Länge. Wie schnell ist das Teil wirklich, wenn es sich auf der Leinwand gaaanz langsam bewegt?

Nehmen wir mal an, es braucht 4 Sekunden, um seine eigene Länge zurückzulegen. Das ist optisch gesehen nicht besonders flink und paßt ja auch gut zu einem massiven Schiff...

Aber 4 Sekunden für 1600 Meter sind 400 Meter pro Sekunde. Unter "normalen Bedingungen" liegt die Schallgeschwindigkeit bei 343m/sec. Dieser sich scheinbar langsam dahinwälzende Sternzerstörer fliegt überschallschnell mit lockeren 1440 km/h.

Ich will jetzt den Film sehen und nicht in der Realität rumrechnen!!!11!!

Benutzeravatar
Jawatechniker
..........
..........
Beiträge: 4450
Registriert: Sa 6. Aug 2005, 08:17
Wohnort: Tatooine, ca. 3,5 Klicks vor Mos Eisley

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Jawatechniker » Mi 23. Okt 2019, 13:04

very-crazy-auction hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 11:56
Temporäre Verzerrung entdeckt ^^ ;)

Schauen wir was als Endprodukt am 20ten Dez zu sehen sein wird...
danach können wie es immer noch zerreissen oder gut heissen.
Danke :thumbright:
Stell sofort sämtliche Müllpressen auf der Inhaftierungsebene ab!

Benutzeravatar
Jawa61274
...............
...............
Beiträge: 11784
Registriert: Fr 4. Apr 2008, 13:19
Wohnort: Fangorn

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Jawa61274 » Mi 23. Okt 2019, 15:19

Yargh Oshca Craam hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 11:03
Ach Du Scheiße :shock:
Ich wechsel zu den Trekkern. Die sind nicht ganz so realitätsfanatisch. :roll:
Ich liebe deinen Humor immer wieder Marc.
Gründer der Vintage Villa 2015.
Es geht weiter, Part 5 Pfingsten 2020.
Lasst uns Vintage jagen.

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6457
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Darkside » Mi 23. Okt 2019, 16:26

Jawatechniker hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 13:04
very-crazy-auction hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 11:56
Temporäre Verzerrung entdeckt ^^ ;)

Schauen wir was als Endprodukt am 20ten Dez zu sehen sein wird...
danach können wie es immer noch zerreissen oder gut heissen.
Danke :thumbright:
Danke Henry...der einzig vernünftige Beitrag hier seit einigen Tagen... :thumbright:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
TerminalStorm
.......
.......
Beiträge: 384
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon TerminalStorm » Mi 23. Okt 2019, 17:25

Wuhahaha, wie Geil.
Na, endlich mal normale Leute!

Naja, ich weiß, dass bei SW (und auch ST) man nicht mit dem Messschieber bei gehen sollte, aber einiges ist zu offensichtlich... seltsam.
Das mit den X-Wings: Richtig! Ich sag da nur "Fassrolle". Kein "Sprit mehr an Bord"? Echt jetzt? Wer hat da für nur 20 Piepen getankt!

Auf der anderen Seite sollte man sich dann wenigstens im schon verkorksten Universum so bewegen wie sonst auch und nicht die Gegebenheiten den Bildern anpassen (Der erste Film durfte das ;) )
Wenn es einfach wär... hätt ich es selbst gemacht! | Man kann einen guten Film 3* sehen... Nicht 3* drehen!
Meine Sammlung | Ich suche... | Youtube

Benutzeravatar
Wookie-Treiber
........
........
Beiträge: 1060
Registriert: So 17. Apr 2011, 12:22

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Wookie-Treiber » Do 24. Okt 2019, 18:00

Plastikheld hat geschrieben:
Di 22. Okt 2019, 10:31
Wäre schön, wenn einen die Story zum Schluss versöhnt.


Ja, wäre wünschenswert, wenn dieser überbewertete Regisseur mal einen guten SW Film raushauen würde. ;-)

Benutzeravatar
TerminalStorm
.......
.......
Beiträge: 384
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon TerminalStorm » Do 24. Okt 2019, 19:08

Hab ja grad den "Finalen" Trailer gesehen... Mir lief es final kalt den Rücken runter...
Wenn es einfach wär... hätt ich es selbst gemacht! | Man kann einen guten Film 3* sehen... Nicht 3* drehen!
Meine Sammlung | Ich suche... | Youtube

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1738
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Vokoun » Do 24. Okt 2019, 21:15

Yargh Oshca Craam hat geschrieben:
Mi 23. Okt 2019, 11:03
Ach Du Scheiße :shock:
Ich wechsel zu den Trekkern. Die sind nicht ganz so realitätsfanatisch. :roll:

Hahahaha, stimmt

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1738
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Vokoun » Do 24. Okt 2019, 21:22

Also, ich hatte an TFA nix auszusetzen, der wars und ist super.

Bei TLJ sind wenige Dinge die mir gefallen, Kampf gegen Snokes Prätorianern war Mega. Ansonsten ist der Film schon nicht so der Bringer. So überhaupt nicht.

Jetzt muss ich sagen gefällt mir in dem finalen Trailer alles. Ok, die Pferde Attacke finde ich jetzt schon scheiße.
Trotzdem bekomme ich Gänsehaut und freue mich.

Und tot ist Star wars für mich nicht, vielleicht weil es meine Welt ist mit der ich entspannen kann.
Wo ich durch und durch Spaß habe.
Vielleicht bin ich einfach gestrickt aber ich habe immer noch Spaß mit den Püppchen, den Filmen etc.

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 21004
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Durchde » Fr 25. Okt 2019, 06:15

Star Wars ist größer als jemals zuvor.
Ähnlich wie bei Musik, man kann nicht alles gut finden. Man sollte sich einfach seine Bereich suchen und Spaß mit ihm haben....

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2135
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon CommanderCody212th » Fr 25. Okt 2019, 17:25

Was was machst du da 3po ?
Ich werfe einen letzten Blick Sir auf meine Freunde.
Bild

Sich der Angst zu stellen das ist das Schicksal eines Jedi !!!

Bild

Die Macht wird mit dir sein !!! Immer !!!

Bild
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9248
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon AlrikFassbauer » Fr 25. Okt 2019, 19:35

Star Wars hätt meiner Meinung nach nach ROTJ eine ganz andere Richtung nehmen sollen. Wie gerne hätte ich den Wiederaufbau des Jedi-Ordens unter Luke Skywalker gesehen !

Oder Han Solo als Indiana Jones in space !

Alles aus und vorbei.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Tracker-SW1
.......
.......
Beiträge: 488
Registriert: So 5. Jun 2005, 14:35
Wohnort: Berlin

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Tracker-SW1 » Fr 25. Okt 2019, 20:20

Moin!
Muss ja sagen, der finale Trailer hat mich nun doch etwas neugierig gemacht, und so gar nicht kaltgelassen wie die ersten Teaser... ABER: Ich habe unfassbar Angst, dass nun auch noch der Rest der "guten alten Zeit" völlig zerstört wird. Es wurden in den letzten Filmen einfach sinnlos ALLE Errungenschaften unserer alten Helden ausgelöscht, und viele gute Charaktere gleich mit.

Natürlich sind die Filme gut gemacht und sehenswert, so wird es auch mit diesem letzten nun sein. Jedoch fühlt es sich immer wieder so an, als würde man die OT und ihre Helden mit Füßen treten... und das bereitet mir dann einfach nur begrenzt Freude. Ja man hatte das Expanded Universe... warum zur Hölle hat man dann nicht wenigstens Versucht darauf aufzubauen, sondern dieses dann gleich noch mit zu zertreten? :(

Naja, warten wir einfach ab. Ins Kino gehen werde ich natürlich, zur Premiere wohl eher nicht. Ich lass mich einfach überraschen und hoffe das Beste...
Gruß
Ich will noch nicht sterben. Es gibt noch so viele Dinge die nicht mir gehören.

>>> www.starwars-freakz.de <<<

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2148
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon titusillu » Fr 25. Okt 2019, 20:24

Also meine 2 Cent: über die OT muss man ja nicht reden, sie hat die allermeisten von uns als Kinder "erwischt" insofern ist sie über jede Kritik, so berechtigt sie auch sein mag, erhaben. Mal ganz abgesehen davon dass sie auch visuell für ältere Kinogeher was ganz besonderes war.

Mir persönlich hat dann Ep1 erstmal gar nicht gefallen. Ep2 schon etwas besser, sicherlich auch wegen den Clonen und weil es etwas düsterer wurde. Ep3 fand ich ganz rund und dafür dass man das Ende kannte sehr spannend und unterhaltsam.

Die Spin Offs sind ernster (R1) bzw beide stark an die OT angeflanscht, was sie natürlich zugänglicher macht.

Auf die Teile 7-9 hab ich mich schon sehr gefreut, und kann gut mit Rey, Kylo und ja zur Not auch mit dem schnöden Tod von Han leben. Was mich aber an den bisherigen 2 und auch am Trailer von "9" stört ist dass Disney hier ständig die Mega visuelle Keule schwingt, versucht mit Marvel zu konkurrieren (auch Humormässig), und dass es erzählerisch nicht nur viele (zu viele) Unsorgfältigkeiten gibt, sondern dass auch inhaltlich so wenig Neues gezeigt / erzählt wird. Wüste, Dschungel, Schnee. Imperium, Imperator, große Schiffe, mehr Schiffe, noch mehr noch größere Schiffe. Das bemühte hantieren mit Political Correctness, was (meiner Meinung nach) Star Wars nicht brauchte (coole Frauen, coole Schwarze, coole Aliens, war alles schon da). Ein Reboot in einem noch laufenden Story Bogen. Das zuballern von inhaltlichen Schwächen durch "bigger=better".

Ich find die neuen Filme nicht gut, aber ich schau sie mir an. Nur fühlen sie sich wie nicht so gute Stories aus dem "Expanded Universe" an und nicht als ob sie zum "Kern" gehören. Ne, das tuen sie nicht. Eher wie ein schlechter Roman oder ein mittelmässig gezeichneter Comic aus dem SW Universum. Und ich denke so muss bzw sollte man es sehen, in Zukunft versucht man das raus zu suchen was einen anspricht und den Rest lässt man links liegen.

Nur - überrascht bin ich schon - dass es bei Disney / Hollywood nicht genug Professionalität gab und gibt, um das zu merken. Das man den Geist von sehr sehr sehr vielen Fans so gar nicht getroffen hat. das man so daran vorbei so was fast schon ... läppisches ... mit so einem Riesenaufwand rausgeklopft hat.

Benutzeravatar
Last Believer
.......
.......
Beiträge: 381
Registriert: Do 14. Feb 2013, 21:59

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Last Believer » Fr 25. Okt 2019, 22:10

titusillu hat geschrieben:
Fr 25. Okt 2019, 20:24
Also meine 2 Cent: über die OT muss man ja nicht reden, sie hat die allermeisten von uns als Kinder "erwischt" insofern ist sie über jede Kritik, so berechtigt sie auch sein mag, erhaben. Mal ganz abgesehen davon dass sie auch visuell für ältere Kinogeher was ganz besonderes war.

Mir persönlich hat dann Ep1 erstmal gar nicht gefallen. Ep2 schon etwas besser, sicherlich auch wegen den Clonen und weil es etwas düsterer wurde. Ep3 fand ich ganz rund und dafür dass man das Ende kannte sehr spannend und unterhaltsam.

Die Spin Offs sind ernster (R1) bzw beide stark an die OT angeflanscht, was sie natürlich zugänglicher macht.

Auf die Teile 7-9 hab ich mich schon sehr gefreut, und kann gut mit Rey, Kylo und ja zur Not auch mit dem schnöden Tod von Han leben. Was mich aber an den bisherigen 2 und auch am Trailer von "9" stört ist dass Disney hier ständig die Mega visuelle Keule schwingt, versucht mit Marvel zu konkurrieren (auch Humormässig), und dass es erzählerisch nicht nur viele (zu viele) Unsorgfältigkeiten gibt, sondern dass auch inhaltlich so wenig Neues gezeigt / erzählt wird. Wüste, Dschungel, Schnee. Imperium, Imperator, große Schiffe, mehr Schiffe, noch mehr noch größere Schiffe. Das bemühte hantieren mit Political Correctness, was (meiner Meinung nach) Star Wars nicht brauchte (coole Frauen, coole Schwarze, coole Aliens, war alles schon da). Ein Reboot in einem noch laufenden Story Bogen. Das zuballern von inhaltlichen Schwächen durch "bigger=better".

Ich find die neuen Filme nicht gut, aber ich schau sie mir an. Nur fühlen sie sich wie nicht so gute Stories aus dem "Expanded Universe" an und nicht als ob sie zum "Kern" gehören. Ne, das tuen sie nicht. Eher wie ein schlechter Roman oder ein mittelmässig gezeichneter Comic aus dem SW Universum. Und ich denke so muss bzw sollte man es sehen, in Zukunft versucht man das raus zu suchen was einen anspricht und den Rest lässt man links liegen.

Nur - überrascht bin ich schon - dass es bei Disney / Hollywood nicht genug Professionalität gab und gibt, um das zu merken. Das man den Geist von sehr sehr sehr vielen Fans so gar nicht getroffen hat. das man so daran vorbei so was fast schon ... läppisches ... mit so einem Riesenaufwand rausgeklopft hat.
Unterschreibe ich. Danke

Benutzeravatar
Vokoun
.........
.........
Beiträge: 1738
Registriert: Do 24. Dez 2015, 16:27
Wohnort: Wuppertal

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon Vokoun » Sa 26. Okt 2019, 06:32

Ist es so das Disney nicht den Geist von den Fans trifft?

Oder sind wir eine meckernde Gesellschaft geworden die an allem etwas auszusetzen hat, Perfektion sucht die es nicht gibt.
Ich höre bis jetzt nur Erwachsene meckern. Bis jetzt habe ich keinen 12 bis 16 jährigen getroffen der soviel an den letzten Filmen zu meckern hat.

Ok, Kritik nennt man sowas heute........

Benutzeravatar
titusillu
.........
.........
Beiträge: 2148
Registriert: Di 22. Jan 2013, 17:57

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon titusillu » Sa 26. Okt 2019, 08:05

Vokoun hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 06:32
Ist es so das Disney nicht den Geist von den Fans trifft?

Oder sind wir eine meckernde Gesellschaft geworden die an allem etwas auszusetzen hat, Perfektion sucht die es nicht gibt.
Ich höre bis jetzt nur Erwachsene meckern. Bis jetzt habe ich keinen 12 bis 16 jährigen getroffen der soviel an den letzten Filmen zu meckern hat.

Ok, Kritik nennt man sowas heute........
"Kritik" ...
Gemeckert wird IMMER, schon IMMER. Es bedeutet dass man sich mit etwas auseinander setzt statt es egal links liegen zu lassen.

Also erstmal darf natürlich jeder die Filme geniessen. Ob ich wirklich als Erwachsener zähle ist eine Frage des Standpunkts, meine Frau ist da gänzlich anderer Meinung als ich. LOL. Und ja, natürlich ist es nur MEIN Standpunkt was die neuen Filme betrifft. Aber ich bin ja in der glücklichen Lage Kinder in genau dem Alter zu haben, insofern ja bei den Kindern kommen die Filme nicht gut an. Neulich auf dem Flohmarkt (1-2 mal im Jahr verkaufe ich) hatte ich auch wieder Diskussionen mit Kids wie "doof" die sind.
In meinem kompletten Bekanntenkreis von Star Wars Fans und "Normalos" ist das Verhältnis doof/toll etwa ... 80/20. VIELE haben den 8. gar nicht mehr angesehen weil sie 7. genervt hat. Das ist meine "Erfahrung", vielleicht nicht exemplarisch, vlt ist es in Deiner gegend gerade andersrom :mrgreen: .

Benutzeravatar
TerminalStorm
.......
.......
Beiträge: 384
Registriert: Sa 14. Okt 2006, 05:15
Wohnort: Irgendwo im Norden
Kontaktdaten:

Re: Star Wars Episode IX - The Rise of Skywalker

Beitragvon TerminalStorm » Sa 26. Okt 2019, 09:15

titusillu hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 08:05
Vokoun hat geschrieben:
Sa 26. Okt 2019, 06:32
Ist es so das Disney nicht den Geist von den Fans trifft?

Oder sind wir eine meckernde Gesellschaft geworden die an allem etwas auszusetzen hat, Perfektion sucht die es nicht gibt.
Ich höre bis jetzt nur Erwachsene meckern. Bis jetzt habe ich keinen 12 bis 16 jährigen getroffen der soviel an den letzten Filmen zu meckern hat.

Ok, Kritik nennt man sowas heute........
"Kritik" ...
Gemeckert wird IMMER, schon IMMER. Es bedeutet dass man sich mit etwas auseinander setzt statt es egal links liegen zu lassen.

Also erstmal darf natürlich jeder die Filme geniessen. Ob ich wirklich als Erwachsener zähle ist eine Frage des Standpunkts, meine Frau ist da gänzlich anderer Meinung als ich. LOL. Und ja, natürlich ist es nur MEIN Standpunkt was die neuen Filme betrifft. Aber ich bin ja in der glücklichen Lage Kinder in genau dem Alter zu haben, insofern ja bei den Kindern kommen die Filme nicht gut an. Neulich auf dem Flohmarkt (1-2 mal im Jahr verkaufe ich) hatte ich auch wieder Diskussionen mit Kids wie "doof" die sind.
In meinem kompletten Bekanntenkreis von Star Wars Fans und "Normalos" ist das Verhältnis doof/toll etwa ... 80/20. VIELE haben den 8. gar nicht mehr angesehen weil sie 7. genervt hat. Das ist meine "Erfahrung", vielleicht nicht exemplarisch, vlt ist es in Deiner gegend gerade andersrom :mrgreen: .
Offensichtlich haben ja auch viele die Filme genossen, sonst wäre ja auch ein solches Box-Office Ergebnis nicht zustande gekommen. Das was mich manchmal stutzig macht, ist, dass die Filme von vielen angeblich mehrfach im Kino gesehen wurden (Ich habe von bis zu 15x gelesen für Epi. 7). Ich habe sehr selten einen Film mehr als einmal in Kino gesehen und das auch nur, weil ich einem gewissen "Gruppenzwang" unterlegen bin ;) :D.
SW 7 / 8 habe ich nur im TV geschaut und ich war ehrlich gesagt froh, dass ich seinerzeit kein Geld dafür im Kino ausgegeben habe.
Ob aber das Ergebnis nicht mit einem reinen Konsumverhalten einhergeht, kann und will ich auch nicht beurteilen. Ob und wie die Filme bei Kindern ankommen, kann ich nicht beurteilen, aber ich denke, dass diese Altersgruppe noch viel mehr als reine Konsumenten zu betrachten sind, da dieses Verhalten mit dem Übermaß an Konsumgütern (Filme, Toys etc.) nun auch gefördert wird.

Deine Quotelung kann ich so oder so ähnlich bestätigen; Jeden den ich frag, ob ihn der 7., bzw 8. Teil gefallen hat, hat den 7. zwar als "gar nicht schlecht" und den 8. als misslungen betrachtet, aber der Grundtenor ist eher ein verbales achselzucken. Von euphorischen Anwandlungen war eher nichts zu spüren. Auch dies kann kaum als empirisch betrachtet werden, aber ein gewisser Grundton ist zu hören, vor allem von denen, die in der Zeit der OT aufgewachsen und SW tatsächlich Thema war (und man soll es nicht glauben, dies war nicht bei jedem so ;) :D)

Wenn ich mit bei YT diese "Reaction" Videos auf die Trailer ansehe, muss ich bei vielen grinsen bis Lachen. Mal im Ernst: Habt ihr da mal so vorm PC gesessen? Also ich nicht und bei vielen Videos geht es schlicht und ergreifend um HitConts und nicht um den Film.
Wenn es einfach wär... hätt ich es selbst gemacht! | Man kann einen guten Film 3* sehen... Nicht 3* drehen!
Meine Sammlung | Ich suche... | Youtube


Zurück zu „Mediathek“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste