STAR WARS: The Bad Batch

Alles über Star Wars Bücher, Comics, Filme, Musik und Spiele etc.
Benutzeravatar
captain-harlock
.........
.........
Beiträge: 2075
Registriert: Do 22. Mär 2007, 21:42
Wohnort: Stuttgart

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von captain-harlock »

Darth_V hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 09:35
Wie befürchtet: Viel "Wars", wenig Story. Und wieder werden Kinder benutzt, denen gezeigt wir, wie toll doch Gewalt ist... (die leuchtenden Augen von Blondie im Trailer, bei seinen Helden, den Killermaschinen, würg...).
Ich weiß, Star Wars ist nichts für Pazifisten, kein "Star Wars" ohne "Wars", aber z.T. in Clone Wars, noch stärker aber hier, scheint mir die Kriegs- und Gewaltverherrlichung im Vordergrund zu stehen... Wohl nichts für mich, muss ja auch nicht..
Hat mich bei Clone Wars auch oft gestört.
Ich habe gerade z.B. den Umbara-Zyklus angeschaut, da marschiert die Republik auf Umbara ein um die Umbaraner auf ihrem Heimatplanet zu bekämpfen weil sie sich den Separatisten angeschlossen haben.
In einer Szene kriecht ein verletzter Umbaraner aus einem abgeschossenen Vehikel und Rex erschiesst in mit der Bemerkung „der hat jetzt auch keinen Saft mehr“ (oder so ähnlich).
Einen verletzten zu erschiessen ist ein klares Kriegsverbrechen, dass man natürlich von Stormtroopern oder Klonen zu Order 66 erwartet, aber von Rex, der in dem Zyklus (und natürlich auch später) eindeutig als Held dargestellt wird, kommt das mehr als fragwürdig.
Merkwürdig auch der Zyklus auf Mon Cala, als der alte Mon Calamari-König stirbt, die Quarren einen neuen Anführer wählen wollen und die Republik kommt, um die Monarchie (der Mon Calamari) zu verteidigen.
Noch dazu für diesen unfähigen Prinzen...

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Panzerfuchs »

captain-harlock hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 12:02
Darth_V hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 09:35
Wie befürchtet: Viel "Wars", wenig Story. Und wieder werden Kinder benutzt, denen gezeigt wir, wie toll doch Gewalt ist... (die leuchtenden Augen von Blondie im Trailer, bei seinen Helden, den Killermaschinen, würg...).
Ich weiß, Star Wars ist nichts für Pazifisten, kein "Star Wars" ohne "Wars", aber z.T. in Clone Wars, noch stärker aber hier, scheint mir die Kriegs- und Gewaltverherrlichung im Vordergrund zu stehen... Wohl nichts für mich, muss ja auch nicht..
Hat mich bei Clone Wars auch oft gestört.
Ich habe gerade z.B. den Umbara-Zyklus angeschaut, da marschiert die Republik auf Umbara ein um die Umbaraner auf ihrem Heimatplanet zu bekämpfen weil sie sich den Separatisten angeschlossen haben.
In einer Szene kriecht ein verletzter Umbaraner aus einem abgeschossenen Vehikel und Rex erschiesst in mit der Bemerkung „der hat jetzt auch keinen Saft mehr“ (oder so ähnlich).
Einen verletzten zu erschiessen ist ein klares Kriegsverbrechen, dass man natürlich von Stormtroopern oder Klonen zu Order 66 erwartet, aber von Rex, der in dem Zyklus (und natürlich auch später) eindeutig als Held dargestellt wird, kommt das mehr als fragwürdig.
Merkwürdig auch der Zyklus auf Mon Cala, als der alte Mon Calamari-König stirbt, die Quarren einen neuen Anführer wählen wollen und die Republik kommt, um die Monarchie (der Mon Calamari) zu verteidigen.
Noch dazu für diesen unfähigen Prinzen...
Ich möchte mal dazu sagen, dass Captain Harlock, da bezüglich des Umbaraners absolut recht hat. Sowas geht absolut nicht! Ein klares Kriegsverbrechen. Aber so ticken die Amis in manchen Bereichen. Das sollte einem klar sein. Ich habe mir vor kurzem einige Szenen aus dem Kriegsfilm "Herz aus Stahl" angeschaut da ist es nicht anders, und im Internet werden solche Kriegsverbrechen dann noch gutgeheißen. Unmöglich!

Krieg ist halt dummerweise öfter mal etwas, was aus dem Ruder läuft. Bei einer "erfundenen" Geschichte sehe ich das dann eher als "Antikriegsszene" da sie das so darstellt, wie es im Krieg ist, aber nicht sein sollte. Daher finde ich es auch sehr gut, dass wir hier mal darüber sprechen.
Natürlich ist im Krieg auch nicht alles Gold was glänzt. Ich habe das mit den Mon Cala jetzt nicht mehr genau in Erinnerung, sollte es aber so gewesen sein, dann ist das halt ein Beispiel dafür, was im Krieg durchaus für den "Sieg" geopfert wird. - Ich will jetzt nicht sagen, dass die Mon Cala die Quarren unterdrückt haben. Aber z.B. im 2. Weltkrieg haben die westlichen Demokratien auch mit dem Sowjets zusammengearbeitet und ihnen dafür dann Osteuropa überlassen. Was sie dann später aber bereut haben. So ist es halt manchmal im Krieg, da müssen manchmal Ideale geopfert werden.

Grundsätzlich bin ich ja eher ein "Freund" von The Clone Wars gewesen und habe mir die Schlachtszenen gerne angeschaut, weil sie halt für das "Wars" stehen, was halt Teil von Star Wars ist. - Sicherlich könnte man es sich anders vorstellen, aber der Konflikt zwischen Gut und Böse beinhaltet immer auch den Kampf. Wenn er zwischen einem Jedi und Sith ausgetragen wird, ist das sicherlich die beste Ebene, aber, und so funktioniert halt die Welt, ist das nicht immer alles. Daher halt der Krieg bzw. War.

Da es ja nun verschieden Serien gibt und geben wird, muss halt jeder für sich herausfinden, was er sich eher und was weniger ansehen will. Ich habe die Woche mit Leuten über die Obi-Wan Serie diskutiert. - Die vermute ich jetzt aus meiner Sicht eher aus ruhigen, sandigen Szenen bestehen wird, wo man ggf. viel diskutiert oder überlegt. Das wäre dann in etwa das Gegenstück zu The Bad Batch.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9724
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von AlrikFassbauer »

Darth_V hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 09:35
Wie befürchtet: Viel "Wars", wenig Story. Und wieder werden Kinder benutzt, denen gezeigt wir, wie toll doch Gewalt ist... (die leuchtenden Augen von Blondie im Trailer, bei seinen Helden, den Killermaschinen, würg...).
Ich weiß, Star Wars ist nichts für Pazifisten, kein "Star Wars" ohne "Wars", aber z.T. in Clone Wars, noch stärker aber hier, scheint mir die Kriegs- und Gewaltverherrlichung im Vordergrund zu stehen... Wohl nichts für mich, muss ja auch nicht..
Wow ! Ich hätte niemals erwartet, jemanden zu finden, der so ähnlich denkt, wie ich !

Von der gesamten Clone Wars Serie ist die mit Yoda und den 3 Klonen als Unterhändler auf Toydaria immer noch am meisten in Erinnerung geblieben ...
Panzerfuchs hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 12:47
Grundsätzlich bin ich ja eher ein "Freund" von The Clone Wars gewesen und habe mir die Schlachtszenen gerne angeschaut, weil sie halt für das "Wars" stehen, was halt Teil von Star Wars ist. - Sicherlich könnte man es sich anders vorstellen, aber der Konflikt zwischen Gut und Böse beinhaltet immer auch den Kampf. Wenn er zwischen einem Jedi und Sith ausgetragen wird, ist das sicherlich die beste Ebene, aber, und so funktioniert halt die Welt, ist das nicht immer alles. Daher halt der Krieg bzw. War.
Mich hat dieses "Ewiger Krieg" - Setting von SWTOR weggetrieben. Die Welt ist viel größer als das ! Oder die Welten ... Mich dürstet es nach Geschichten, die eine Welt abseits vom Krieg zeigen ... Weswewgen zum Beispiel "Verlorene Weklten" ganz rasant ganz nach oben in die Liste meiner Top 5 SW-Lieblingsbücher hochgerutscht ist ...


Auf die Dauer wird "immer nur Krieg" ja auch langweilig und stumpft ab. Mich langweilt es jedenfalls. Meine Lieblings´folgen von CW waren immer die, wo es um Nebenschauplätze oder um das "hinter den Vorhang schauen" ging. Die Folgen mit Papanoida fand ich zum Beispiel sehr gut.

Was MMOs angeht, so bin ich jetzt bei DDO stehengeblieben : Ein ungewöhnliches Fantasy-Setting, graphisch uralt, dafür aber mit Erforschung und uralten Bedrohungen, und keinem Fraktions-basiertem (Jedi/Sith) Krieg !
Panzerfuchs hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 12:47
Die vermute ich jetzt aus meiner Sicht eher aus ruhigen, sandigen Szenen bestehen wird, wo man ggf. viel diskutiert oder überlegt. Das wäre dann in etwa das Gegenstück zu The Bad Batch.
Diese "ruhigen, sandigen" Szenen haben mir in der letzten Trilogie *extrem* gefehlt. So etwas wie mit Obi-Wan & Luke auf Dagobah.
Daran glaubte ich auch für mich zu erkennen, daß die letzte Troilogie nur noch reine Actionfilme waren : Es fehlte mir das ruhige, das Nachdenken und das Reden darin.
Die einzige Szene in der Art, an die ich mich erinnern kann, ist die mit Zorii Bliss. Oder mit C-3PO.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Panzerfuchs »

@Alrik Da wo du es nun ansprichst, gebe ich dir recht, was das Fehlen dieser eher nachdenklichen Szenen in den letzte drei Star Wars Filmen betrifft. Platz für Diplomatie hat man da nicht gelassen. Eher nur das Haudrauf. Klar gab es mal "spirituelle" Szenen, aber dieses innehalten und erzählen bzw. nachdenkliche Szenen fehlten da doch weitestgehend. Vieles was Kylo, Rey und Luke betrifft bleibt da doch eher der Phantasie des Zuschauers überlassen.

Ich denke du und Darth_V haben da recht, wenn ihr euch dahingegen äußert, dass diese Gewalt und Kriegsszenen nichts für Kinder sind. Nun, darüber muss ja die FSK wachen und ggf. eine entsprechende Jugendfreigabe empfehlen. Was Eltern dann daraus machen, kann man halt schlecht überwachen. Aber ich stimme euch da zu, dass man das bis zu einem gewissen Alter den Kindern nicht zeigen sollte. Ist ja das gleiche wie mit Pornografie.

Irgendwann aber müssen auch Heranwachsende sehen, wie es in der Welt und auch im Krieg zugeht. Leider gibt es da oft nur einseitig gefärbte Filme und US-Filme zu dem Thema sind eher gar nicht zu gebrauchen. Obwohl es manche rühmliche Ausnahme gibt.

Ich selbst war ja mal Soldat und in meinem täglichen Job komme ich mir auch manchmal wie in einer Art Krieg vor. Von daher bin ich immer ein Freund davon, dass mal gezeigt wird, was die "Jungs und Mädels" in Uniform da an der "Front" leisten, und geleistet haben und wie hoch man das eigentlich schätzen sollte. - Ich ganz persönlich fühle mich mit all den Waffenträgern der verschiedenen Nationen auf der Welt die ihr Land schützen und verteidigen mehr verbunden als mit irgendeinem Zivilisten, der davon keine Ahnung hat.
Mir geht es da genau um das, was die Zivilgesellschaft immer gerne von sich wegschiebt. Wenn es mal zu einem Krieg kommt, dann sind es meist nicht die Soldaten, die ihn angefangen haben, aber sie müssen ihn in Dreck, Blut und Eingeweiden austragen. Und das hat die Zivilgesellschaft aus meiner Sicht zur Kenntnis zu nehmen und ihre Söhne und Töchter die das für ihr Land tun zu ehren. - Dabei geht es nicht um eventuelle Kriegsverbrecher! Die gehören hart bestraft!
Aber anstatt Respekt zu haben, werden die Leute, die bereit sind, etwas für ihr Land zu opfern, als Mörder diffamiert. Das macht mich dann doch eher traurig.
Zuletzt geändert von Panzerfuchs am Fr 2. Apr 2021, 20:21, insgesamt 1-mal geändert.

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9724
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von AlrikFassbauer »

Panzerfuchs hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 22:13
Ich selbst war ja mal Soldat und in meinem täglichen Job komme ich mir auch manchmal wie in einer Art Krieg vor. Von daher bin ich immer ein Freund davon, dass mal gezeigt wird, was die "Jungs und Mädels" in Uniform da an der "Front" leisten, und geleistet haben und wie hoch man das eigentlich schätzen sollte. - Ich ganz persönlich fühle mich mit all den Waffenträgern der verschiedenen Nationen auf der Welt die ihr Land schützen und verteidigen mehr verbunden als mit irgendeinem Zivilisten, der davon keine Ahnung hat.
Mir geht es da genau um das, was die Zivilgesellschaft immer gerne von sich wegschiebt. Wenn es mal zu einem Krieg kommt, dann sind es meist nicht die Soldaten, die ihn angefangen haben, aber sie müssen ihn in Dreck, Blut und Eingeweiden austragen. Und das hat die Zivilgesellschaft aus meiner Sicht zur Kenntnis zu nehmen und ihre Söhne und Töchter die das für ihr Land tun zu ehren. - Dabei geht es nicht um eventuelle Kriegsverbrecher! Die gehören hart bestraft!
Aber anstatt Respekt zu haben, werden die Leute, die bereit sind, etwas für ihr Land zu opfern, als Mörder diffamiert. Das macht mich dann doch eher traurig.
Ich stimme dem insofern zu, als daß die Arbeit "an der Front" zu wenig gewürdigt wird. Speziell für die BRD, die ja zum Glück nur noch in Kriesengebieten Aufbau- bzw. Sicherungsarbeit leistet. (In einem Land zu leben, das von sich aus einen Krieg anfängt, damit hätte ich sehr ernste ethische Probleme.)

Es wird leider auch nie gezeigt, was Soldaten z.B. in Aghanistan (das klassische Gebiet) oder sonstwo zeigen. Und daß leider auch immer mal wieder Tote zu beklagen sind : Jeder Toteist ein Toter zu viel, spezell für die dann trauernden Familien.

In den USA gibt es´durchaus eine Sitte, Veteranen zu ehren, und sich - so hbe ich es durchaus auch in Foren gelesen - für ihren Dienst zu bedanken.
Dann, seinen Kopf für andere hinzuhalten ist nichts Einfachres.

In Clone Wars hingegen haben wir es mit einem sehr künstlchen Konstrukt zu tun : Es werden Klone speziell dafür gezüchtet ( ! ) und ausgebildet, Krieger zu sein. Und enden nicht selten als Kanonenfutter.

Im Grunde ist CW ja auch eine Frage von "Mensch gegen Maschine". Vielleicht wollte Palpatine ja austesten, was sich später besser für seine eigenen Armeen taugt ?
Ich denke aber auch, daß es dahinter auch eine Designüberlegen geben muß, hinter diesem "Mensch gegen Maschine". Die Maschinen sind die Bösen. Da braucht man keine Hemmungen haben, es ist bloß KI-gesteuertes Metall.

Die Korrumpierung zeigt sich ja *gerade darin* daß diese Soldaten auch gegen andere Lebewesen eingesetzt werden ! Wie auf Umbara.
Das könnte die dahinter stehende Designüberlegung sein.

Wir Deutsche haben den bitteren "Vorteil", daß wir es "erlebt" haben, was eine solche Korruption anrichten kann : Die Nazis haben genau das gemacht : Menschen in "Nicht-Menschen" verwandelt, sozusagen.

Andere Länder oder Kulturen kennen das so gar nicht in dieser Form. Dort wird deswegen auch das "Kriegerwesen" hoch gehalten.

Die USA haben ihr - wie ich es nenne "Kriegerwesen" von dem gesellschaftlich akzeptuierten "Image" von "the Frontier". Also "die Grenze" zur Wildnis, an der man sich selbst verteidigen mußte. Das ist immernoch in der "gesellschaftlichen DNS" dort drin.

In einem Artikel zu frühen Ritzzeichnungen auf der arabischen Halbinsel las ich, daß dort Wasser und Frauen und anderes zur knappen Ressource wurde, um das gestritten wurde. Der stetige Kampf um die knappen Ressourcen führte dort zur Bildung einer sehr militärisch geprägten Kultur, eines Kriegerwesens, das umso effektiver war, als es dann später darum ging, den Islam durch eben diese kriegerischen Kulturen in alle Welt zu verteilen.
Mir geht es da genau um das, was die Zivilgesellschaft immer gerne von sich wegschiebt.
Allgemein schieben Zivilgesellschaften gerne unangenehme Dinge von sich weg.
Atomkraftwerke werden gerne direkt an Ländergrenzen gebaut.
Windkrafträder werden gerne direkt an Bundeslandgrenzen gebaut.
Flüchtlinge werden oft gerne in fernen Lagern gehalten, und es entstehen hohe Mauern. Die zwischen der BRD und der DDR, die zwischen NOrd-Irland und Irland, aktuell die von Trump gegen Mexico.

Das unangenehme wird gerne weggeschoben.
Umso mehr wird in vielen christlichen Texten zu Ostern und auch zu Weihnachten betont, daß Jesus deswegen so viel Erfolg hatte, gerade weil er sich um die "weggeschobenen" gekümmert hat.

Allerdings hatte auch Trump viel von seinem Erfolg, weil e vielen "weggeschobenen" versprach, sie zu sehen und zu berücksichtigen. Daß er das nur getan hat, um an die Spitze zu kommen, das steht außer Zweifel.

Ich glaube, so lange es Leute gibt, die aus purem Machtwillen oder aus religiösem Tunnelblick heraus Kriege anzetteln, so lange wird es auch Kriege geben, und auch die Notwendigkeit, sich und andere dagegen verteidigen zu müssen.

Da bin ich schon froh, daß es wenigstens mit Sportwettkämpfen eine Art "ritualisierten Krieg" gibt.
Panzerfuchs hat geschrieben:
Mi 31. Mär 2021, 22:13
Aber anstatt Respekt zu haben, werden die Leute, die bereit sind, etwas für ihr Land zu opfern, als Mörder diffamiert. Das macht mich dann doch eher traurig.
Ich bin jetzt einmal ganz ehrlich : Gegen den IS zu kämpfen halte ich doch eher für etwas Gutes. Dnn die Gewalt und Brutalität des IS ist in meinen ganz persönlichen Augen eine echte Gefahr für *alle* Zivilgesellschaften !
Das gilt aber im Grunde auch für Fanatiker *jeder* Art.
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6845
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Darkside »

Wow, hätte nicht gedacht, dass der Trailer so kontrovers diskutiert werden würde...ich fand ihn handwerklich ganz gut gemacht, will sagen dass er zeigt, was uns erwartet. Ich bin skeptisch, ob mich die Schadencharge eine ganze Serie lang interessieren wird...hier kommt es wirklich sehr darauf an, ob die Figuren eine nachvollziehbare und gute Entwicklung erleben, oder ob „Rambo“ und Co. so bleiben wie wir sie kennen gelernt haben. Ein zwei Folgen konnte ich die Schadencharge anschauen ohne mich zu Langweilen, dann wurde es schon nervig, mich öden diese Übermachosprüche ziemlich an...beim zweiten Mal schauen der finalen Staffel habe ich die Folgen nicht mehr angesehen. Die Geschichte von Ahsoka fand ich sehr viel spannender.

Ich habe Clone Wars immer gerne geschaut, aber gerade die Folgen ohne dauernden Krieg fand ich sehr viel spannender und interessanter als das ewige Geballere. Nichts gegen solche Szenen, aber Folge um Folge die Belagerung/Befreiung eines Planeten anzusehen, ist doch auf die Dauer eher langweilig. Da bietet Star Wars sehr viel mehr...

Schauen wir mal, was es werden wird...ist ja nicht mehr lange....

Und ja, Krieg ist Kacke :obacht:
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
Panzerfuchs
........
........
Beiträge: 1450
Registriert: Di 21. Nov 2017, 12:29
Wohnort: Illingen/Saar

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Panzerfuchs »

@ Alrik, was du da mit Sportwettkämpfen angesprochen hast, sehe ich so ähnlich. Ich denke, dass in unserer ganzen Gesellschaft, aufgrund des Konkurrenzdenkens und des "Erster" zu sein, schon gewisse Grundzüge für Kriege gelegt werden. Sicherlich kann man da anderer Meinung sein, aber wenn ich sehe, wie da früher die Konkurrenz zwischen der DDR und der BRD hier waren und was da alles "investiert" wurde um eine Goldmedaille nach Hause zu holen, dann finde ich das absolut daneben. Ähnliches gilt ja heute für Russland und China, da werden ja die Talente regelrecht mit allem Dopinzeugs vollgestopft, damit sie Medaillen nach Hause bringen. Den Machthabern ist da der Mensch egal. - Wenn ich auch sehe, welche regelrechte "Feindschaften" zwischen Fans bzw. Ultras von verschiedenen Fußballclubs herrschen, frage ich mich immer, ob die zu oft den Fußball als Kind an den Kopf bekommen haben. - Ist aber meine Meinung.

@ Darkside. Dir haben die Folgen mit Ahsoka mehr gefallen. Bei mir war es eher umgekehrt. Bei Staffel 6 hatte ich echt einen Bruch nach den ersten beiden Folgen mit Ahsoka drin und habe einige Wochen lang gar nicht weiter geschaut, weil ich die Folgen 5-8 dann doch zum Gähnen öde fand. Was aber mehr an den beiden Schwestern als an Ahsoka lag. Da habe ich mir doch lieber und interessierter Folge 1-4 mit The Bad Batch angesehen. Aber so unterschiedlich sind halt die Geschmäcker.
Aber The Bad Batch war ja in Folge 1-4 auch nicht ganz alleine, das spielten ja noch die alt bekannten Helden mit. Wenn die fehlen wird deren Part auch irgendwie ausgefüllt werden müssen. Da wäre das Bad Batch der Folgen 1-4 wirklich etwas dünn.
Ich denke eine Serie sollte eher so wie Folge 9-12 sein. Ruhige und nachdenkliche Momente, aber auch genug Action. Zuviel von beidem lässt jeweils einen Teil der Zuschauer im Regen stehen.

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

Titel, Laufzeit & Inhalt der ersten 3 TBB-Folgen geleakt

https://www.starwars-union.de/nachricht ... n-geleakt/
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

Charaktertrailer und -poster zu The Bad Batch

https://www.starwars-union.de/nachricht ... Bad-Batch/
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
captain-harlock
.........
.........
Beiträge: 2075
Registriert: Do 22. Mär 2007, 21:42
Wohnort: Stuttgart

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von captain-harlock »

Mir hat‘s gefallen heute.

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

Habe mir Episode 1: Aftermath jetzt zwei mal angeschaut und ich fühlte mich gut unterhalten. :thumbright:

Alles was Kloneinheit 99 so erlebt werde ich mit großem Interesse weiterverfolgen. :D

Cody out! :salute:
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7281
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Ronking »

Zwar nur die Hälfte gesehen, aber fand ich gut. Werd mir mit Sicherheit die andere Hälfte auch noch anschauen ;-)

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9724
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von AlrikFassbauer »

Wer ist Omega ?
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
captain-harlock
.........
.........
Beiträge: 2075
Registriert: Do 22. Mär 2007, 21:42
Wohnort: Stuttgart

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von captain-harlock »

AlrikFassbauer hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:35
Wer ist Omega ?
Spoiler!!

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

AlrikFassbauer hat geschrieben:
Mi 5. Mai 2021, 10:35
Wer ist Omega ?
:obacht:
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
https://starwars.fandom.com/wiki/Omega
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

AlrikFassbauer
.............
.............
Beiträge: 9724
Registriert: Mo 1. Mai 2006, 17:45

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von AlrikFassbauer »

Okay, dann sehe ich mir erst die SErie an, und erst danach lasse ich mich "spoilen" ... ;)
Alrik sucht : http://www.lichtgeschwindigkeit.de/viewtopic.php?f=12&t=9037

Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 6845
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Darkside »

Ich habe ohne jede Erwartung die Folge gestern gesehen und wurde positiv überrascht…mir hat es sehr viel Spaß gemacht und ich werde die nächsten Folgen sicher schauen…👍
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
Ronking
.............
.............
Beiträge: 7281
Registriert: Mo 8. Mär 2010, 10:31
Wohnort: Franz-Beckenbauer-Region

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Ronking »

Gestern Folge 2 gesehen. War jetzt weniger aufregend, zumal die handlung für den verlauf der geschichte wohl total sinnlos war. Erinnert irgendwie an Mando Staffel 1.

Mantis84
.......
.......
Beiträge: 378
Registriert: Sa 11. Feb 2017, 20:57

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Mantis84 »

Wir haben am Freitag auch die beiden ersten Folgen gesehen und fanden die Serie richtig gut.
Mal sehen, wie die nächsten Folgen werden... ?!

Ich hoffe nur, dass Hasbro Echo auch noch in der Black Series veröffentlicht - die anderen drei sind ja verfügbar bzw. vorbestellbar.

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 405
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von botrooper »

Ronking hat geschrieben:
So 9. Mai 2021, 06:28
Gestern Folge 2 gesehen. War jetzt weniger aufregend, zumal die handlung für den verlauf der geschichte wohl total sinnlos war. Erinnert irgendwie an Mando Staffel 1.
Ja genau, kam mir auch so vor!
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
mit der Letzten Freitagfolge kam es mir wieder wie so eine Vater/Kind Sache vor.
Mein Gedanke war, jetzt haben wir zwar kein „zwo and a half man“ bekommen, aber sowas in Richtung „fünf Clone und ein Kind“ :) mal sehen was daraus wird?

Benutzeravatar
Darth_V
........
........
Beiträge: 1461
Registriert: So 17. Apr 2011, 13:00
Wohnort: Hannover

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von Darth_V »

Habe gerade Folge 2 gesehen und bin echt enttäuscht. Fing ja ganz OK an, in der ersten Folge, aber das ist ja gar nichts. Wollen die das jetzt ernsthaft durchziehen? Fällt den Autoren gar nichts mehr ein?

botrooper und ronking haben es ja schon gesagt:
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Genau die gleiche "harte Jungs entwickeln Vatergefühle"-Geschichte wie beim Mandalorian????
Kurz gab es ja Hoffnung, dass Omega sich aus der Serie verabschiedet, was natürlich das einzig Richtige in meinen Augen gewesen wäre, aber dann...
OK, dann bin ich halt doch raus. Tschüss, Disney-Abo kündigen. Weiter geht es erst, wenn Mando Staffel 3 kommt.

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

Habe mir Folge 2: Familientreffen jetzt zwei mal angeschaut und sie hat mir sehr gut gefallen. :thumbright:
Spoiler:Versteckten Text anzeigen
Alte Bekannte zu sehen war klasse.
Wie sich Omega in Kloneinheit 99 einfügen wird finde ich sehr spannend.
Familie ist nun mal das wichtigste!!! :obacht:
Cody out! :salute:
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
botrooper
.......
.......
Beiträge: 405
Registriert: Mo 17. Aug 2015, 22:12
Wohnort: Ruhrgebiet

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von botrooper »

Spoiler:Versteckten Text anzeigen

Ja, schon. „Familie“ bietet alle Themen von Heiter bis absolut dramatisch.
Aber jetzt bei der Serie über Clone in der Zeit des Umbruches und jediverfolgung habe ich irgendwie was anderes erwartet zu Beginn der Serie, als dass die Cloneeinheit 99 ein kleines Mädchen von Kamio retten. Zu mal es nur 1 Mädchen dort gibt.... wirkt mir noch zu sehr konstruiert. Aber optisch und vom Humor unf von der Action passt die Serie bis jetzt für mich. Daher bin ich auf weitere Folgen gespannt unf möchte paar mehr Hintergründe erfahren.
Ich denke, könnte ich mir jetzt 5 folgen am Stück ansehen, würden wir jetzt nicht über dieses Thema schreibe.

Ich bin echt froh, dass es nicht so weiter ging, wie der Auftakt der Serie... ich erinnere mich nur daran wie 3 droidenpanzer zusammen gebunden wurden Und von der Klippe gestoßen :-D

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2845
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL in NRW (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: STAR WARS: The Bad Batch

Beitrag von CommanderCody212th »

Ich bin da total locker drauf wenn mir eine Story aus dem SW Universum präsentiert wird.

Wieso? Weshalb? Warum? Kann man machen muss man aber nicht... :obacht:

Einfach nur genießen was man uns anbietet. Als extrem großer TCW Fan sehe ich alles mit anderen Augen. :lol2:

Bild
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Antworten

Zurück zu „Mediathek“