Materialbesprechung

Hier dreht sich alles um custom-made also speziell angefertigte Figuren, Raumschiffe, Dioramen usw.
Benutzeravatar
Yargh Oshca Craam
...........
...........
Beiträge: 6127
Registriert: Di 28. Sep 2010, 08:36
Wohnort: Lower Saxony
Kontaktdaten:

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Yargh Oshca Craam »

kleine Bitte von StarconstruX aus dem ersten Post hat geschrieben:[...]
Hier sollten bitte keine Fragen gepostet werden sondern nur Materialbeschreibungen, gerne mit Bild und oder Anleitung und auch bitte keine Randbemerkungen wie: „Oh nein, wie kannst du nur diese Farbe benutzen, die ist doch völlig falsch, die Farbe die ich benutze ist die einzig richtige!“
[...]
Der Inhalt der Signatur wurde aufgrund der DSGVO entfernt.
Yargh

Benutzeravatar
SkipperKai
........
........
Beiträge: 1417
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 14:34
Wohnort: Vorra / Mittelfranken

Re: Materialbesprechung

Beitrag von SkipperKai »

wer kann mir sagen wie ich am besten eine 2mm dicke plexiglasscheibe schneiden kann??
ACHTUNG: Skipper an Deck!!! Alle Mann auf Gefechtsstation!! Klar machen zum Sammeln!!

Benutzeravatar
Homecine
........
........
Beiträge: 897
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 10:47
Wohnort: Bastelwerkstatt
Kontaktdaten:

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Homecine »

SkipperKai hat geschrieben:wer kann mir sagen wie ich am besten eine 2mm dicke plexiglasscheibe schneiden kann??
Plexiglas läßt sich eigentlich wie jeder Kunststoff mit einer Säge (Hand-, Kreis- oder Stichsäge) bearbeiten ;-)

Wenn Du jedoch einen richitg geraden Schnitt ohne Maschine haben möchtest, funzt auch diese Methode sehr gut:

http://www.youtube.com/watch?v=jCeHx-vvJ7k

Den speziellen "Cutter" im Video braucht man nicht - es tuts auch ein normales Teppichmesser. Wichtig ist, dass Du einige mal
den Schnitt wiederholst, dann bricht das Plexiglas auch wie gewünscht. Am besten an einem "Rest" mal ausprobieren.
Ich verwende diese Methode bei dünnem Plexi (-3mm) auch.
Bild

Benutzeravatar
SkipperKai
........
........
Beiträge: 1417
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 14:34
Wohnort: Vorra / Mittelfranken

Re: Materialbesprechung

Beitrag von SkipperKai »

Homecine hat geschrieben:
SkipperKai hat geschrieben:wer kann mir sagen wie ich am besten eine 2mm dicke plexiglasscheibe schneiden kann??
Plexiglas läßt sich eigentlich wie jeder Kunststoff mit einer Säge (Hand-, Kreis- oder Stichsäge) bearbeiten ;-)

Wenn Du jedoch einen richitg geraden Schnitt ohne Maschine haben möchtest, funzt auch diese Methode sehr gut:

http://www.youtube.com/watch?v=jCeHx-vvJ7k

Den speziellen "Cutter" im Video braucht man nicht - es tuts auch ein normales Teppichmesser. Wichtig ist, dass Du einige mal
den Schnitt wiederholst, dann bricht das Plexiglas auch wie gewünscht. Am besten an einem "Rest" mal ausprobieren.
Ich verwende diese Methode bei dünnem Plexi (-3mm) auch.
danke für die info, werde es einmal an einen rest testen wie du es vorgeschlagen hast!!!! danke nochmals
ACHTUNG: Skipper an Deck!!! Alle Mann auf Gefechtsstation!! Klar machen zum Sammeln!!

Caramon352
_
_
Beiträge: 97
Registriert: Fr 25. Nov 2011, 01:01

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Caramon352 »

Hallo Leute...

ich hab zwar gelesen, man soll hier keine Fragen stellen, aber ein extra thread erscheint mir auch sinnlos.

Ich hab zum bemalen einer Vintage Figur früher die guten Revellfarben benutzt und die haben bei diesen Figuren auch einwandfrei funktioniert.
Beim Bemalen neuerer Figuren, zB Klone geht diese Farbe beim Spielen durch Kratzen etc aber wieder ab. Habt ihr eine Idee für Farben, die auch bespielbar sind. Denn meine Jungs sind eben noch in dem Spielalter und da kann und will ich auch net immer "Finger weg" schreien.

Habr ihr vielleicht ne Idee oder nen Tip?
"Deine Wahrnehmung bestimmt Deine Realität!"

Besucht meinen LEGO-Custom-Thread auf http://www.facebook.com/caramoncustoms!!! Demnächst mit LEGO Star Wars Customs!

Benutzeravatar
SkipperKai
........
........
Beiträge: 1417
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 14:34
Wohnort: Vorra / Mittelfranken

Re: Materialbesprechung

Beitrag von SkipperKai »

hallo freunde,
ich brauche dringent mal ne info, wie heisen bigsame kunstoffplatten für den modellbau?? wäre schön wenn mir einer hier helfen könnte!!!
danke
kai
ACHTUNG: Skipper an Deck!!! Alle Mann auf Gefechtsstation!! Klar machen zum Sammeln!!

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 21070
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Durchde »

z.b. Polystyrol kann thermisch verformt werden

Benutzeravatar
SkipperKai
........
........
Beiträge: 1417
Registriert: Mo 10. Okt 2011, 14:34
Wohnort: Vorra / Mittelfranken

Re: Materialbesprechung

Beitrag von SkipperKai »

Durchde hat geschrieben:z.b. Polystyrol kann thermisch verformt werden
super danke für die rasche antwort :thumbright:
ACHTUNG: Skipper an Deck!!! Alle Mann auf Gefechtsstation!! Klar machen zum Sammeln!!

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2408
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: Materialbesprechung

Beitrag von CommanderCody212th »

Das scheint mir eine gute Lösung zu sein um Styropor gut und sauber zu bearbeiten.

http://www.proxxon.com/de/html/27082.php

Das Video Bitte anschauen. ;-)

Benutzt jemand von euch dieses Gerät ?

Wenn man so einen Styroporblock mir diesem Schneidegerät dann bearbeitet ist es so als ob man eine Kartoffel schält und es müssten tolle Gebilde (z.B. Felsen) rauskommen. ;-)
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 21070
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Durchde »

Das sieht ja Kinderleicht aus, könnte was taugen. Sollte sich Jemand von Euch das Gerät kaufen, Berichtet mal bitte...

Benutzeravatar
o_b_1
..........
..........
Beiträge: 3628
Registriert: Di 25. Jan 2005, 10:39
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Materialbesprechung

Beitrag von o_b_1 »

Wer hat schon einmal mit PVC Hartschaumplatten gearbeitet? Ich möchte ggf. auch Spachtel einsetzen. Welcher Spachtel verträgt sich mit den Hartschaumplatten?

Benutzeravatar
Yargh Oshca Craam
...........
...........
Beiträge: 6127
Registriert: Di 28. Sep 2010, 08:36
Wohnort: Lower Saxony
Kontaktdaten:

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Yargh Oshca Craam »

o_b_1 hat geschrieben:Wer hat schon einmal mit PVC Hartschaumplatten gearbeitet? Ich möchte ggf. auch Spachtel einsetzen. Welcher Spachtel verträgt sich mit den Hartschaumplatten?
Auf Wasser basierende Spachtelmassen (Dispersions Spachtelmasse).
Findest Du zum Beispiel im Kunstbedarf. Gibt es in klar, mit Flocken,
rauh, glatt etc.
Oder Styroporkleber. Weiß jedoch nicht, in wie weit der beim Trock-
nen zusammen sackt.
Ich suche mal nen Link.
Edit: http://www.boesner.com/shop/farben/malh ... formmassen
Der Inhalt der Signatur wurde aufgrund der DSGVO entfernt.
Yargh

Benutzeravatar
o_b_1
..........
..........
Beiträge: 3628
Registriert: Di 25. Jan 2005, 10:39
Wohnort: Mülheim an der Ruhr

Re: Materialbesprechung

Beitrag von o_b_1 »

Anscheinend kann man auch Polyesterspachtelmassen benutzen.

Benutzeravatar
Rookie One
.........
.........
Beiträge: 2147
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:14

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Rookie One »

Welches Material nehmt ihr eigentlich für eure Custom Figuren?
"Aren't you a little short for a stormtrooper?"
"Shut up."

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 21070
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Durchde »

Rookie One hat geschrieben:Welches Material nehmt ihr eigentlich für eure Custom Figuren?
Für was genau ?

Benutzeravatar
Rookie One
.........
.........
Beiträge: 2147
Registriert: Mo 5. Dez 2011, 17:14

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Rookie One »

Durchde hat geschrieben:
Rookie One hat geschrieben:Welches Material nehmt ihr eigentlich für eure Custom Figuren?
Für was genau ?
Och nichts großes, evt. modifizierungen an Köpfen und Rüstungen.
Oder spezieller:

Ich habe vor mich vorsichtig an eine Satele Shan Figur zu wagen, dafür brauch ich aber etwas um den Oberkörper zu modelieren bzw. den Starkiller Body so zu verändern dass er mehr nach Satele aussieht.
"Aren't you a little short for a stormtrooper?"
"Shut up."

Benutzeravatar
Firefly
.....
.....
Beiträge: 144
Registriert: Fr 15. Mär 2013, 00:06

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Firefly »

Ich hab Resin-Köpfe aus Amerika gekauft für meine Figuren. Will die selber bemalen und dann auf verschiedene Körper aufstecken. Leider haben die Köpfe kein Loch zum Aufstecken auf den Hals. OK logisch weil ja jeder Hals anders ist bei den Körpern und so. Aber womit bearbeitet man sowas am besten? Ich habe geplant, mit dem Dremel ein kleines Loch zu bohren und dieses dann rund auszufräsen. Bin ich da auf dem richtigen Weg?
Habt ihr außerdem empfehlungen zum Bemalen von Resin? spezielle Farben?

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 21070
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Durchde »

Zum bemalen würde ich die Acryl Farben z.B von Revell nehmen, die decken recht gut und lassen sich ebenfalls gut mischen. Das Loch würde ich wie von Dir angedacht mit dem Dremel bearbeiten

Benutzeravatar
MasterFliessie
...............
...............
Beiträge: 12608
Registriert: Di 29. Jul 2003, 08:27

Re: Materialbesprechung

Beitrag von MasterFliessie »

Rookie One hat geschrieben:
Durchde hat geschrieben:
Rookie One hat geschrieben:Welches Material nehmt ihr eigentlich für eure Custom Figuren?
Für was genau ?
Och nichts großes, evt. modifizierungen an Köpfen und Rüstungen.
Oder spezieller:

Ich habe vor mich vorsichtig an eine Satele Shan Figur zu wagen, dafür brauch ich aber etwas um den Oberkörper zu modelieren bzw. den Starkiller Body so zu verändern dass er mehr nach Satele aussieht.
Milliput, Sculpey oder Green-Stuff, sind meine bevorzugten Modelliermassen (die auch lufttrocknend sind).
...und nun schalten wir um zur Werbung, bitte dranbleiben...
klick hier ---->...Fliessie's Flohmarkt

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2408
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: Materialbesprechung

Beitrag von CommanderCody212th »

Hätte an euch mal ne Frage zum Thema: Bäume/Stämme.

Was kann man verwenden ?
Die Baumstämme sollten einen Durchmesser von ca. 2 - 3cm haben.

Aus der Eisenbahnmodellbauwelt (Spur 1) gibts solche Bäume die aber locker 50 - 100€ kosten.

Ein andere Alternative wären halt richtige Äste. :dontknow:

Dioramen zu bauen ist halt nicht so einfach. ;-)
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
Durchde
...............
...............
Beiträge: 21070
Registriert: So 2. Jan 2005, 12:43

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Durchde »

Ich würde echte Äste verwenden und diese mit mattem Klarlack versiegeln

Benutzeravatar
veers74
.........
.........
Beiträge: 2680
Registriert: Sa 28. Jan 2012, 06:33
Wohnort: Müllpresse

Re: Materialbesprechung

Beitrag von veers74 »

Gibt zum Thema `Bäumebau` gute Videos bei Youtube.
Kann Dir aus Erfahrung sagen, dass es neben dem Spaß, wirklich fast nichts kostet. War selbst überrascht. Wurde zur Fließbandarbeit.
Mal bei einem Diorama über den 30 Jährigen Krieg, am Wälderbau mitgewirkt. Stolz wie Bolle.

Benutzeravatar
CommanderCody212th
.........
.........
Beiträge: 2408
Registriert: Sa 2. Okt 2010, 22:51
Wohnort: OWL (HQ der 212th / Strategieplanung)

Re: Materialbesprechung

Beitrag von CommanderCody212th »

Danke für eure Tipps. ;-)
Codys SW-Sammlung: Magie der Klone
viewtopic.php?f=22&t=8213


Codys Suchanfragen:
viewtopic.php?f=12&t=8192

Benutzeravatar
Lazzard
.....
.....
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 15:00
Wohnort: H-BM

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Lazzard »

Eigentlich habe ich bis jetzt immer für den Tabletop Bereich (z.B. Freebooters Fate) gebastelt. Aber die Techniken und das Material ist gleich, nur halt anderes Thema.

Ich arbeite sehr gerne mit Styrodur. Es ist ähnlich Styropor, nur ist es viel viel feiner. Man kann es sehr gut mit einem Cutter (hoher Verschleiß an Klingen) bearbeiten oder man kauft sich eine Styrocut / Thermocut. Ich habe eine Thermocut von Proxxon und möchte nicht mehr ohne basteln. Die Schnitte werden hier mit einem heißen Draht gemacht. Styrodur bekommt man entweder im Baustoffhandel (gibt es da als große Platte) oder im Inet bekommen. Aber vorsicht, die als Hobby und für's basteln deklarierten Angebote sind meist unverschämt teuer.

Bei den Farben nutze ich aktuell die verschiedensten Farben, größtenteils von Army Painter aber auch Pegasus oder Vallejo. Für eine Tiefenwirkung und Konturen an Figuren ist die einfachste Variante wohl das QuickShade von Army Painter, aber auch das meist umstrittenste bei den Malermeistern :)

Benutzeravatar
Homecine
........
........
Beiträge: 897
Registriert: Mi 8. Dez 2010, 10:47
Wohnort: Bastelwerkstatt
Kontaktdaten:

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Homecine »

Lazzard hat geschrieben:Bei den Farben nutze ich aktuell die verschiedensten Farben, größtenteils von Army Painter aber auch Pegasus oder Vallejo. Für eine Tiefenwirkung und Konturen an Figuren ist die einfachste Variante wohl das QuickShade von Army Painter, aber auch das meist umstrittenste bei den Malermeistern :)
Danke für die Tipps - das Quickshade kannte ich noch nicht. Habs mir jetzt mal bei Youtube angesehen...sehr interessant. Aber warum ist das umstritten bei den "Malermeistern" ? Macht doch einen guten Eindruck !
Bild

Benutzeravatar
Lazzard
.....
.....
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 15:00
Wohnort: H-BM

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Lazzard »

@Homecine
Es scheiden sich die Geister. Es wird im Tabletop Bereich oft genutzt, um größere Truppenverbände schnell auf ein Niveau für's Spiel zu bekommen. Einzelne Figuren werden nach wie vor mit Hand bemalt, da man dort die Effekte selbst setzen und detaillierten erzeugen kann. Das QuickShade ist halt die schnelle Variante. Ich selbst als Anfänger im Malbereich habe es auch schon ein zwei mal genutzt und fand den Effekt ziemlich gut. Man muss auch ein wenig üben mit dem Zeug. Ich habe es bis jetzt aus der Flasche benutzt. Die sind dann so wie die Farbflaschen von Army Painter. Da habe ich dann auch mit dem Pinsel gearbeitet. Bei den Dosen soll man die ganze Figur eintunken und dann abschütteln. Dadurch läuft der Effekt in die Rillen und erzeugt diesen Effekt.

Wenn du es mal probieren möchtest, hol dir die kleinen Flaschen zum Start. Ich hole meine Farben (vorallem Pegasus und Army Painter) bei Spielebote.de . Schneller Versand und sehr gute Preise bei den Farben.

Benutzeravatar
TheGent
.........
.........
Beiträge: 2305
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 13:07
Wohnort: MosEisley, Startrampe 93 Moment, wat is denn nebenan los?!

Re: Materialbesprechung

Beitrag von TheGent »

So, an die Vintage Custom Worker: Ich habe an Farben bisher zumeist Revell und Co. verwendet, die sind aber zumeist matt. Ich möchte mich verbessern, also:
Welche Farben sind gut deckend und (leicht) glänzend? Hier war ja vor kurzem die Rede von Warhammer / Citadel?
Oder was empfiehlt ihr?
TheGent's Cantina < Letztes Update: 12.06.15 Loose Varianten im Verkauf! :obacht:

Benutzeravatar
Lazzard
.....
.....
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 15:00
Wohnort: H-BM

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Lazzard »

@The Gent
Bevor du die teuren Citadel benutzt, probiere mal die Pegasus Farben aus. Die bekommst du z.B. beim Spieleboten. Ansonsten Vallejo Farben, die sind aber auch nochmal etwas teurer.

Benutzeravatar
TheGent
.........
.........
Beiträge: 2305
Registriert: Fr 24. Feb 2012, 13:07
Wohnort: MosEisley, Startrampe 93 Moment, wat is denn nebenan los?!

Re: Materialbesprechung

Beitrag von TheGent »

In der Regel braucht man nicht so viel Farbe - lohnt sich also die Mehrinvestition oder sind die Pegasus (halbwegs) gleichwertig?

Und sind die jetzt auch glänzender als die Revell?
TheGent's Cantina < Letztes Update: 12.06.15 Loose Varianten im Verkauf! :obacht:

Benutzeravatar
Lazzard
.....
.....
Beiträge: 100
Registriert: Mo 25. Nov 2013, 15:00
Wohnort: H-BM

Re: Materialbesprechung

Beitrag von Lazzard »

Aus meiner Erfahrung sind die Vallejo Farben wirklich top und glaube mit das beste was man bekommen kann. Die Pegasus sind halt günstiger, aber für meinen Anwendungsbereich (Tabletop Figuren) und meinem Können völlig ausreichend. Die Farben sind gut, kräftig und decken auch sehr gut. Ich arbeite aber zusätzlich mit einem weißen Surface Primer von Vallejo (74.600). Also einer Grundierung.

Antworten

Zurück zu „Custom-made Bereich“