UKG grading im Detail

Alles über die Kenner Figuren, Fahrzeuge, Playsets, aus der vintage Serie von 1977-1985
Benutzeravatar
Darkside
...........
...........
Beiträge: 5386
Registriert: Mi 1. Nov 2006, 16:33
Wohnort: Baden-Württemberg

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Darkside » Fr 4. Aug 2017, 10:32

Deshalb haben ja eine Reihe von "Sammlern" die Figuren (bei AFA und UKG) von der Karte lösen lassen und ein U-grading kassiert. Dann steht da eine 90 oder 85. Eine Bewertung eines MOC mit 40 hingegen ist schwer verkäuflich. Ab 75 und aufwärts sollte es schon sein. Ausnahmen bilden z.B. alle Bobas auf Karte oder die ersten 12 :roll: Deine Bewertungen sind dementsprechend echt blöd :? Aber es geht ja vielmehr um das eigene Ansehen der MOCs und nicht den Verkauf.
U-grading kommt natürlich nicht in Frage. Nachdem der erste Ärger verflogen ist sehe ich das wie Du. Die stehen jetzt sicher im Regal und auf den Grading-Aufkleber gucke ich eh sehr selten bis nie. Nur den Luke Jedi will ich demnächst verkaufen, weil ich Upgrade bekommen habe. Der hat dann eine UKG 80 und sieht (subjektiv) nur an der Bubble besser aus :dontknow:
Naja, wenn der eine 80 hat, sollte die Karte auch besser aussehen, als die Karte mit einer 50iger Bewertung...ich stehe dem Grading ja sehr offen gegenüber, aber würde niemals eine Figur oder Karte auf eigene Kosten dorthin senden...der Preis des Ganzen, die lange Dauer, das Transportrisiko und die mögliche Enttäuschung halten mich davon ab...dann doch lieber eine "fertig gegradete" Figur oder Karte kaufen...da weiß man was man hat... ;-)

Ach ja, von Fehlern ist man nie gefeit...hatte ein Speederbike mit ner 80iger Bewertung gekauft...auf dem Label stand "Speder" anstatt Speeder Bike, COA war falsch, da stand "Blue Speeder Bike" beim Text dabei...auf Frage bei UKG konnte man mir nicht helfen, Steve bot aber an, dass ich das Teil zum Nachgraden dorthin zu senden kann und als Entschädigung erhielt ich das kostenlose Grading von einer MOC oder zwei losen Figuren angeboten...was soll ich sagen, habe das Bike und zwei lose Figuren dorthin geschickt und war vom Ergebnis her ganz angetan...das Ganze hat aber fast 4 Monate gedauert...!
...seit dem 30.03.2011 im 96er Vintage MOC-Club... :drunken:

Benutzeravatar
rolletho
.....
.....
Beiträge: 118
Registriert: Sa 12. Mär 2016, 10:40

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon rolletho » Fr 4. Aug 2017, 13:51

Deshalb haben ja eine Reihe von "Sammlern" die Figuren (bei AFA und UKG) von der Karte lösen lassen und ein U-grading kassiert. Dann steht da eine 90 oder 85. Eine Bewertung eines MOC mit 40 hingegen ist schwer verkäuflich. Ab 75 und aufwärts sollte es schon sein. Ausnahmen bilden z.B. alle Bobas auf Karte oder die ersten 12 :roll: Deine Bewertungen sind dementsprechend echt blöd :? Aber es geht ja vielmehr um das eigene Ansehen der MOCs und nicht den Verkauf.
U-grading kommt natürlich nicht in Frage. Nachdem der erste Ärger verflogen ist sehe ich das wie Du. Die stehen jetzt sicher im Regal und auf den Grading-Aufkleber gucke ich eh sehr selten bis nie. Nur den Luke Jedi will ich demnächst verkaufen, weil ich Upgrade bekommen habe. Der hat dann eine UKG 80 und sieht (subjektiv) nur an der Bubble besser aus :dontknow:
Naja, wenn der eine 80 hat, sollte die Karte auch besser aussehen, als die Karte mit einer 50iger Bewertung...ich stehe dem Grading ja sehr offen gegenüber, aber würde niemals eine Figur oder Karte auf eigene Kosten dorthin senden...der Preis des Ganzen, die lange Dauer, das Transportrisiko und die mögliche Enttäuschung halten mich davon ab...dann doch lieber eine "fertig gegradete" Figur oder Karte kaufen...da weiß man was man hat... ;-)

Ach ja, von Fehlern ist man nie gefeit...hatte ein Speederbike mit ner 80iger Bewertung gekauft...auf dem Label stand "Speder" anstatt Speeder Bike, COA war falsch, da stand "Blue Speeder Bike" beim Text dabei...auf Frage bei UKG konnte man mir nicht helfen, Steve bot aber an, dass ich das Teil zum Nachgraden dorthin zu senden kann und als Entschädigung erhielt ich das kostenlose Grading von einer MOC oder zwei losen Figuren angeboten...was soll ich sagen, habe das Bike und zwei lose Figuren dorthin geschickt und war vom Ergebnis her ganz angetan...das Ganze hat aber fast 4 Monate gedauert...!
Ja sicher hat die Karte eine bessere Bewertung (80) bekommen. Aber wie ich geschrieben habe empfinde ich das (subjektiv) nicht so enorm. Der Unterschied ist für mein Auge natürlich auch da, aber nicht für die nun vergebenen 30 Prozentpunkte Differenz. Wenn es mich total stören würde könnte ich ja auch den Bewertungsbogen anfordern. Aber das Geld schenke ich mir, denn über "Geschmack" lässt sich nicht streiten.

Das mit den Fehlern stimmt auf jeden Fall. Ich habe einen Bekannten der sammelt Gradingfehler der UKG und AFA. Der meinte, dass er unter anderem einen Dignitary hat, der als Imperator gekennzeichnet wurde. :D

Beim letzten Paket waren übrigens noch zwei Kleinigkeiten die mich ein wenig ärgert haben.
Im Mai habe ich einen losen Luke Farmboy (olive hair) graden lassen. Kosten 17,99 GBP für das non taped Lichtschwert. Im aktuellen Paket war wieder ein loser Luke FB (blonde hair). Kosten wieder 17,99 GBP...aber diesmal legt er ihm das Lichtschwert in die Hand anstatt es separat zu casen?? Dann dürfte es doch eigentlich nur 13,99 GBP kosten, oder??
Dann habe ich noch einen Yps Trooper mit Heft graden lassen. Kosten 49,99 GBP wie auch schon Ende letzten Jahres. Aber diesmal wird die Rifle nur geklebt. Im Dezember hatte er mir die für den selber Preis noch separat ins Acryl verschlossen. Sieht dadurch irgendwie nicht so hochwertig aus.

Würde mich ja beschweren, aber den wegen so einer Kleinigkeit zurückschicken. Vor allem bei den Wartezeiten...
Nun er hielt wohl einen Überraschungsangriff für das Klügste.

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
_
_
Beiträge: 79
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Fr 4. Aug 2017, 19:25

Deshalb haben ja eine Reihe von "Sammlern" die Figuren (bei AFA und UKG) von der Karte lösen lassen und ein U-grading kassiert. Dann steht da eine 90 oder 85. Eine Bewertung eines MOC mit 40 hingegen ist schwer verkäuflich. Ab 75 und aufwärts sollte es schon sein. Ausnahmen bilden z.B. alle Bobas auf Karte oder die ersten 12 :roll: Deine Bewertungen sind dementsprechend echt blöd :? Aber es geht ja vielmehr um das eigene Ansehen der MOCs und nicht den Verkauf.
U-grading kommt natürlich nicht in Frage. Nachdem der erste Ärger verflogen ist sehe ich das wie Du. Die stehen jetzt sicher im Regal und auf den Grading-Aufkleber gucke ich eh sehr selten bis nie. Nur den Luke Jedi will ich demnächst verkaufen, weil ich Upgrade bekommen habe. Der hat dann eine UKG 80 und sieht (subjektiv) nur an der Bubble besser aus :dontknow:
Naja, wenn der eine 80 hat, sollte die Karte auch besser aussehen, als die Karte mit einer 50iger Bewertung...ich stehe dem Grading ja sehr offen gegenüber, aber würde niemals eine Figur oder Karte auf eigene Kosten dorthin senden...der Preis des Ganzen, die lange Dauer, das Transportrisiko und die mögliche Enttäuschung halten mich davon ab...dann doch lieber eine "fertig gegradete" Figur oder Karte kaufen...da weiß man was man hat... ;-)

Ach ja, von Fehlern ist man nie gefeit...hatte ein Speederbike mit ner 80iger Bewertung gekauft...auf dem Label stand "Speder" anstatt Speeder Bike, COA war falsch, da stand "Blue Speeder Bike" beim Text dabei...auf Frage bei UKG konnte man mir nicht helfen, Steve bot aber an, dass ich das Teil zum Nachgraden dorthin zu senden kann und als Entschädigung erhielt ich das kostenlose Grading von einer MOC oder zwei losen Figuren angeboten...was soll ich sagen, habe das Bike und zwei lose Figuren dorthin geschickt und war vom Ergebnis her ganz angetan...das Ganze hat aber fast 4 Monate gedauert...!
Na ja. Es ist oft schon günstiger, die MOCs oder Figuren ungegradet zu kaufen und dann zur UKG zu senden. Beispiel Harbert C3 habe ich für 450 Euro gekauft und graden lassen mit einer 80. Kosten 500 Euro. Hätte ich den gegradet gekauft, wäre 1000 oder mehr fällig gewesen.

Transportrisiko hast du auch bei gegradeten Figuren, da geht immer mal wieder ein Blister zu Bruch.

Recht hast Du mit der Zeit, das nervt. Zur Zeit so um die 2-3 Monate :twisted:

Fehler kommen immer mal wieder bei UKG vor, aber Steve ist ja echt kulant und bessert immer aus. Auch ein paar UKG cases sind schon zu Bruch gegangen, aber auch die wurden problemlos bei der nächsten Lieferung mit ausgebessert.

Benutzeravatar
Tyr Roe Durgachia
_
_
Beiträge: 79
Registriert: Fr 20. Jan 2017, 20:21

Re: UKG grading im Detail

Beitragvon Tyr Roe Durgachia » Do 21. Sep 2017, 16:34

Ich habe noch was interessantes gefunden, comic grading (zumindest star wars) ist jetzt bei der ukg möglich:

http://www.ebay.co.uk/itm/STAR-WARS-Vin ... 7675.l2557

http://www.ebay.co.uk/itm/STAR-WARS-Vin ... 7675.l2557

In der ebay Auktion gab es auch ganz stattliche Preise.


Zurück zu „Vintage 1977-1985 (SW, TESB, ROTJ, POTF, Droids, Ewoks)“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste